Christmas party in office

Firmenweihnachtsfeier im Januar oder doch lieber ganz traditionell im Dezember?

Wenn der Duft von Zimt und Mandeln in der Luft liegt, Kerzenschein im Haus für eine gemütliche Stimmung sorgt und „Wham!“ auf sämtlichen Radiosendern auf und ab gespielt wird, dann ist eines ganz klar: Weihnachten rückt immer näher. Für die meisten von uns ist dieses Fest sehr traditionell – natürlich hat auch der kulturelle Aspekt dabei einen hohen Stellenwert. Und das nicht nur im privaten Umfeld. In vielen Unternehmen hat sich die alljährliche betriebliche Weihnachtsfeier fest etabliert. Vor allem deshalb, weil sie eine tolle Möglichkeit bietet, den Team-Spirit und die Zugehörigkeit zum Betrieb zu festigen. Ob ein gemütlicher Restaurant- oder Varieté-Besuch, ein exklusiver Weihnachtsmarkt auf dem eigenen Firmengelände oder ein weihnachtliches Teambuilding-Programm – um eine gelungene Firmen-Weihnachtsfeier zu organisieren, bedarf es einer sehr guten Planung und einem ausreichenden zeitlichen Vorlauf.

Je nach Betriebs- und Veranstaltungsgröße oder Idee beginnen viele Unternehmen bereits ein Jahr im Voraus mit der Organisation. In vielen Fällen gestaltet es sich dabei bereits als Herausforderung, eine passende Location zu finden, da diese in der Regel schon sehr früh reserviert und ausgebucht sind. Genau deswegen steht für die meisten Unternehmen eine zentrale Frage jedes Jahr aufs Neue im Raum: Wann ist der optimale Zeitpunkt für die betriebliche Weihnachtsfeier?

Für viele ungewöhnlich, aber definitiv vorteilhaft sind Weihnachtsfeiern im neuen Jahr.

Für viele ungewöhnlich, aber definitiv vorteilhaft sind Weihnachtsfeiern im neuen Jahr.

Viele Menschen empfinden die letzten Wochen des Jahres als sehr stressig. Auch für die Mitarbeiter*innen wird es daher immer schwieriger, die Teilnahme an der Weihnachtsfeier aufgrund vieler Termine zu bestätigen. Oftmals sind sie beruflich wie auch privat über mehrere Wochenenden verplant. Sie rennen von einer Weihnachtsfeier zur nächsten, erledigen hunderte Besorgungen – von Geschenk-Einkäufen ganz zu schweigen – und backen nebenbei noch Plätzchen. Und dann, wenn endlich das 24. Türchen des Adventskalenders geöffnet wird, retten sich die meisten unentspannt in den Heiligen Abend. Zugegeben: Dieser Stress gehört ein Stück weit zu der Vorweihnachtszeit dazu. Doch Arbeitgeber*innen erleichtern ihren Mitarbeiter*innen die Planung, wenn sie den Termin der Weihnachtsfeier frühzeitig mitteilen. So vermeiden sie nicht nur ungewollt viele Absagen, sondern auch zusätzlichen Stress in den letzten Wochen des Jahres. Wer den Stress für sich und auch seine Mitarbeiter*innen gänzlich umgehen möchte, hat eine Alternative, die sich zunehmend zum Trend entwickelt: Weihnachtsfeiern im neuen Jahr.

Vorteile einer Weihnachtsfeier im neuen Jahr

Die Idee, Weihnachten erst im neuen Jahr mit dem Team zu feiern, ist gar nicht so neu. Vor allem für Unternehmen, die selbst stark in das Weihnachtsgeschäft involviert sind und die Umsätze am Jahresende brauchen, ist die Option empfehlenswert. Für viele Betriebe ist diese Alternative sogar schon zur Tradition geworden. Zurecht! Denn so können sich die Mitarbeiter*innen in einer eher ruhigen Zeit auf ein schönes Miteinander freuen. Und auch die Auswahl der passenden Event-Location ist in den Monaten Januar und Februar sehr viel erfolgversprechender und einfacher. In Kombination mit einem schönen Sektempfang und gutem Entertainment-Programm kann so die Kraft und Motivation im neuen Jahr genutzt werden, um mit Schwung durchzustarten.

Natürlich ist bei Weihnachtsfeiern im neuen Jahr die Gesamtatmosphäre nicht mit der im Dezember zu vergleichen. Daher ist es ratsam, zumindest teilweise auf die Gestaltung der Weihnachtsdekoration oder einem zu traditionellen weihnachtlichen Catering zu verzichten. Dagegen sorgen goldene und silberne Deko-Elemente für ein passendes glänzendes Winter- und Neujahrsambiente.

Mit Weihnachtsfeiern im neuen Jahr lässt sich dieses auch zusammen mit den Mitarbeiten einläuten.

Mit Weihnachtsfeiern im neuen Jahr lässt sich dieses auch zusammen mit den Mitarbeiten einläuten.

Ein weiterer Pluspunkt: Während die traditionellen Weihnachtsfeiern oft unter der Woche stattfinden, finden viele Mitarbeiter*innen im neuen Jahr auch an einem Freitagabend Zeit. Das schafft mehr Freiheiten in der Planung und ermöglicht sogar gemeinsame Ausflüge, die mehr Zeit beanspruchen oder bis spät in den Abend gehen.

Vorschlag der Eventmanagerin Ellen Kamrad:

„Traditionellen Unternehmen empfehle ich, ihre Weihnachtsfeier möglichst ab Mai zu planen. Je nach Wunsch und Bedürfnis bleibt dann ausreichend Zeit, die passende Location zu finden oder das perfekte Entertainment-Programm zu buchen, da auch Künstler nur wenige Wochenenden in der Weihnachtszeit buchbar sind. Das erspart Stress bei der Umsetzung und sorgt für eine entspannte Weihnachtsfeier, an der jeder Freude hat. Denn wem die Weihnachtszeit besonders wichtig ist, der sollte sich auch Zeit für ein festliches Zusammensein am Ende des Jahres nehmen. Perfekt geeignet sind Weihnachtsfeiern ab Mitte oder Ende November.

Als Eventmanagerin plant Ellen Kamrad nicht nur traditionelle, sondern auch Weihnachtsfeiern im neuen Jahr.

Als Eventmanagerin plant Ellen Kamrad nicht nur traditionelle, sondern auch Weihnachtsfeiern im neuen Jahr.

Wer es hingegen ganz entspannt mag und ohne vorweihnachtlichen Stress feiern möchte, der sollte einen „weihnachtlichen“ Neujahrsempfang in Betracht ziehen. Mitte oder Ende Januar sind die meisten Mitarbeiter aus ihrem Urlaub zurück und wieder im Unternehmen. Dieser Zeitpunkt eignet sich auch perfekt, um die Erholung und die Motivation der Mitarbeiter zu nutzen und sie im neuen Jahr willkommen zu heißen. Vor allem für alle Last-Minute-Planer ist das Feiern im neuen Jahr eine tolle Alternative.

Und wer noch zwischen den Stühlen sitzt, weil er gerne aus Stress-Gründen im neuen Jahr feiern würde, dann aber die traditionelle Weihnachtsatmosphäre vermissen würde, dem lege ich folgendes ans Herz: Schaffen Sie in der Vorweihnachtszeit einen Vormittag frei, um mit dem gesamten Team ein ausgiebiges Frühstück oder einen Weihnachtsbrunch in der Kantine zu veranstalten. Mit schöner Dekoration und Gebäck erweist sich diese Idee als der perfekte Mix zwischen Tradition und Moderne. Oder Sie organisieren ein Incentive – Weihnachtsbaumweitwurf bietet sich an.“