Einlassbänder Wristfield

Hochwertig bedruckte Einlassbänder als Erinnerungsstück

| gesponserter Beitrag |
Lesedauer 3 Minuten

Manchmal kommt mir die Pinnwand über meinem Schreibtisch vor wie ein kleines Museum, mit dem man durch die Zeit reisen kann. Neben Eintrittskarten und Autogrammen hängen da Stoffarmbänder von Festivals, bedruckte Einlassbänder von VIP-Events, Silikonarmbänder von Sportevents und, meine Lieblingskategorie, Schlüsselbänder mit VIP-Anhängern. Zu jedem gibt es eine Geschichte, an die ich gerne zurückdenke – aber jedes Einlassband trägt nicht nur Erinnerungen mit sich, sondern auch Markenlogos, Sponsoren-Namen und Event-Eckdaten.

Bedruckte Einlassbänder als Souvenir für Gäste

Stoff, Tyvek, Silikon - viele Materialien eignen sich als Einlassband.

Stoff, Tyvek, Silikon – viele Materialien eignen sich als Einlassband.

Das Eschborner Unternehmen Wristfield bietet nicht nur bedruckte Einlassbänder in allen Formen und Größen – wasserfeste Tyvek-Bänder, Vinyl-Eintrittsbänder, Silikon-Armbänder  und Kontrollbänder für Kinder, sondern auch Leuchtmittel, T-Shirts, Schlüsselbänder und Partypässe. Die Einlassbänder-Experten schreiben sich dabei statt Wergwerf-Werbeartikeln vor allem langlebige Produkte mit einer hervorragenden Druck-Qualität auf die Fahnen. „Einlassbänder sind Souvenirs, die die Gäste behalten sollen“, sagt der Wristfield-Managing Director uns im Gespräch. Das Besondere dabei: Ein eigenes Design-Team kreiert ohne Mehrkosten die kundenindividuellen Drucke  – der Kunde muss also eigentlich gar nichts weiter tun, als seine Wünsche und Bedürfnisse mitzuteilen. Wristfield arbeitet dann den – je nach Unternehmensgröße, Gästezahl und Anlass des Events – passenden Produkt-Mix aus.

Besonderheit im Druck

Manche bedruckte Einlassbänder leuchten im Dunkeln oder unter UV-Licht.

Manche Einlassbänder leuchten im Dunkeln oder unter UV-Licht.

„Unsere große Stärke ist auf jeden Fall der Druck“, sagt der Experte. „Wir bieten nicht nur Digital-Druck, sondern auch Siebdruck an. So können wir auf wirklich alle Kundenwünsche reagieren“. Denn: Auch wenn die Fläche auf den Einlassbändern vielleicht klein sein mag, bietet sie viel Platz für Kreativität. Und die ist wichtig, wenn man als Veranstalter mal auf der ganz privaten Pinnwand seiner Besucher landen möchte. Langweilige Logo-Prints wandern eher noch am Ausgang in den Abfalleimer als schön gestaltete und ausgefallene farbige Einlassbänder.

 

Bänder, die im Dunkeln leuchten

Alles wird kreativ und hochwertig bedruckt.

Alles wird kreativ und hochwertig bedruckt.

Damit ich mich selbst überzeugen kann, darf ich auch eine große Reihe an Produktbeispielen in Händen halten und ich bin vor allem begeistert von der Leuchtkraft der Farben, aber auch der Vielfalt, die sie auf der kleinen bedruckbaren Fläche bieten. Am besten gefallen mir Einlassbänder aus Tyvek (extrem festes und wasserdichtes Material, das an ganz weiches Papier erinnert) mit phosphoreszierendem Druck, die im Dunkeln leuchten, aber auch bei Helligkeit schön anzusehen sind. Ein psychedelisches Muster lässt bei mir gleich an Festival-Atmosphäre denken. Auch die Einlassbänder mit einer Beschriftung, die erst unter UV-Licht sichtbar wird, faszinieren mich. LED-Bänder, die per Fernsteuerung eingeschaltet werden, finde ich sehr spannend – oder RFID-Einlassbänder mit integriertem Chip, mit dem Gäste zum Beispiel Getränke bezahlen können, sind einfach superpraktisch.

Das alles gibt es an meiner nostalgischen Pinnwand zu Hause natürlich noch nicht. Aber ich kann mich kaum entscheiden, welches der neuen Einlassbänder einen Platz dort bekommt. Ich hänge sie einfach alle auf!