Van-bo-Tina-Linster

Glossary mit Van Bo Le-Mentzel: WAS ZÄHLT!

Van Bo Le-Mentzel ist beides: ein Verweigerer und Konstrukteur. Dem reinen Konsum setzt der Architekt das eigene Schaffen entgegnen. Bekannt wurde er mit den Hartz-IV-Möbeln, dem 24-Euro-Sessel und dem Berliner Hocker. Beide sind pures Bauhaus (und da schließt sich der Kreis) und Bezahlbares aus dem Baumarkt zugleich. Das Werkzeug, so regt der einst als Kind aus Laos geflüchtete Berliner an, könne man sich beim Nachbarn leihen. Dadurch entstehe Kommunikation. So geht Achtsamkeit in Möbeln. Für alle möglichen Projekte ist er offen. Ein pfiffiges Ding ist das »Unreal Estate House«. Das ist das eigene Häuschen auf dem Hänger. Es ist der Platz, den man braucht, um sich dahin zu bewegen, wohin man/frau möchte. Es ist ein Holzhaus zum Selberbauen, ein DIY-Haus. Die Baupläne sind – wie immer bei Van Bo Le-Mentzel – kostenfrei verfügbar. Das Haus hat rund fünf Quadratmeter Nutzfläche: inklusive einer Schlafetage für zwei, einer kleinen Stube, Küche, Dusch-WC. Es ist ideal als Wohnung, Büro, Galerie, Bühne, Showroom, Pop-up-Store oder Infobox. Die Idee dahinter: Jeder Mensch soll leben können, wo er möchte, auch ohne viel Geld. Das ist unbezahlbar!

A wie Abitur und B wie Berliner Hocker

Van-bo-Simon-JappelBerliner Hocker heißt ein Multifunktionsmöbel zum Selberbauen. Er ist einer von vielen Bauplänen, die ich »Hartz IV Möbel« getauft habe. Das ist ein Blog, wo ich Baupläne für Bauhaus-inspirierte Möbel kostenfrei zur Verfügung stelle. Der Berliner Hocker ist das beliebteste Hartz IV Möbel und wurde über 10.000 Mal gebaut, in Design Museen weltweit ausgestellt und ist so bekannt, dass es Teil der hessischen Abiturprüfung war.

C wie Chuck Taylor Sneakers

Die mag ich wegen ihres klassischen Designs so sehr. Allerdings sind die Produktionsbedingungen fragwürdig. Deshalb habe ich mit einem Fairtrade-Netzwerk in Pakistan, Indien und Sri Lanka eine alternative Schuhproduktion gestartet. Hier wird keine Kinderarbeit toleriert. Wir nennen diese Produktion, die eher als Aufklärungskampagne denn als kommerzielle Firma zu verstehen ist, Karma Classics. Wer mitmachen will, kann sich daran beteiligen.

D wie „Der kleine Professor“

Van Bo Le-Mentzel Der kleine Professor-300dpi

Im November 2016 erschien sein neuestes Buch »Der Kleine Professor« (Ecowin).

… heißt mein neuestes Buch. Es zeigt in 34 Kapiteln, was ich von meinem Sohn über die Liebe und das Leben gelernt habe. Mein dreijähriger Sohn ist mein kleiner Professor! Ein philosophisches Buch nicht nur für frisch gebackene Eltern. »Ein erfrischend ehrliches Buch« befindet Bildungsexperte Reinhard Kahl. Erschienen im Ecowin Verlag.

O wie „One-Sqm-House“

Laut CNN und AirBnB gilt es zu den außergewöhnlichsten Häusern der Welt. Mit Sicherheit ist es das Kleinste. Der Clou: Kippt man das 1 Quadratmeter große Holzhaus auf die Seite, kann man darin schlafen. 2012 war dieses Objekt mein konstruktiver Beitrag im Guggenheim Lab zur Obdachlosenfrage und wurde seither in Amerika, Algerien, Südkorea und vielen anderen Ländern realisiert. Aus dem One-Sqm-House entwickelte sich später die tinyhouse University.

T wie Tinyhouse University …

Van Bo Le-Mentzel one_sqm_house-daniela-gellner

Aus dem One-Sqm-House entwickelte sich später die tinyhouse University.

One-SQM-House ist ein Bildungsprojekt, welches ich mit Menschen aus Syrien, Ägypten und dem Irak 2016 gegründet habe. Wir entwickeln neue Wohnformen und Alternativen zu Containerdörfern. Das aktuelle Projekt heißt »100-Euro-Wohnung«, ein neuartiger Wohnungstyp, der es ermöglicht, mit nur 100 Euro Warmmiete im Monat auszukommen.

Z wie zukünftige Pläne

In 2017 will ich als Quereinsteiger in Berlin in den Schuldienst und als Deutschlehrer Schülerinnen und Schülern Mut machen. Allerdings ist dies aufgrund meiner unakademischen Laufbahn nur möglich, wenn Direktoren mich direkt einstellen.

Werke von Van Bo Le-Mentzel

Van Bo Le-Mentzels Möbel wurden bereits international ausgestellt – so im Vitra Design Museum, im MfG Zürich, im Arko Art Center Seoul, im Bröhan Museum Berlin, im MAK Wien. In 2016 erschien sein erster Kinofilm »3min of Fame, Love and Peace«, ein interreligiöses Projekt mit Juden und Moslems. Für seine Initiativen wurde Le- Mentzel mehrfach ausgezeichnet, wie mit dem ZEIT Wissen Preis und dem Bayreuther Dialog Preis.

In 2015 begann Le-Mentzel mit dem Selbstexperiment »Democratic Scholarship« ein bedingungsloses Grundeinkommensjahr, in dem er ohne Vergütung für jeden bedingungslos arbeitet. Seine Vorbilder sind Mies Van der Rohe, Ghandi, Obama und Spiderman.

Im November 2016 erschien sein neuestes Buch »Der Kleine Professor« (Ecowin). In 2017 kuratiert Le- Mentzel den Bauhaus Campus im Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung.