Ab dafür - der satirische Jahresrückblick 2010

Ab dafür - der satirische Jahresrückblick 2010
Wieder geht ein Jahr zur Neige. Kabarettist Bernd Gieseking führt Protokoll, zieht Bilanz und kommentiert. Wie ein Gefäßchirurg operiert er am offenen Jahr, genussvoll seziert er Peinlichkeiten und Höhepunkte.

2010 begann mit einer Absage an die Klimakatastrophe. Wir hatten einen echten Winter. BILD titelte: „Die weiße Angst!". Sogar die Erderwärmung war im Eimer. Das bedeutet: Sogar die Klimakatastrophe ist in der Krise!!! Es gab gesperrte Autobahnen - denn es gab kein Streusalz mehr!! Die erste Salzkrise. Die wurden aufgerufen, ihr Speisesalz zu den Straßenmeistereien zu bringen. Das führte anschließend zu der großen Salzkrise für Frühstückseier, die sich bis weit in den März zog!! Dann war Frühling und zumindest diese Krise schien vorbei. Aber dann kam die Aschewolke aus Island und die Flughäfen wurden gesperrt. Das war die Rache der Trolle für die isländische Finanzpleite!!

Und die Welt braucht wieder Helden. Wie Norbert Röttgen. Röttgen hatte gesagt, er halte Westerwelle für irreparabel beschädigt. Und Röttgen hatte Recht und hat sich trotzdem entschuldigt. Das ist groß und heldenhaft! Gieseking selber möchte sich bei Roland Koch entschuldigen. Seit er Sarrazin liest, findet er Roland Koch toll! Und der ist jetzt weg. Das ist auch bitter. Jetzt bleiben nur noch die anderen. Wie Brüderle. Nach dem sogenannten Atomkompromiss hat Brüderle gesagt: „Sieger gibt's nur eins: Deutschland!" Da kennt Gieseking deutsche Muslime, die sprechen besser. Den Brüderle holt auch noch mal der Sarrazin!

Die Stadt
der Stunde - Hannover! Der deutsche Eishockey Meister, der neue Bundespräsident Wulff, Eurovision Song Contest-Siegerin Lena, Geha und Pelikan, alle kommen aus Hannover. Sogar die betrunken erwischte oberste Evangelin, Frau Käßmann kommt aus Hannover. Auf Facebook hat sich eine Gruppe von Freunden gebildet, allesamt mit über 1,3 Promille gestoppt. Sie haben den käßmannschen, hannoveraner Alkohol-Kontrollpunkt zum Wallfahrtsort erhoben. Hier treffen sie sich, legen Blumen nieder und hinterlassen entleerte Flachmänner.

2010 hagelte es Jubiläen: 75 Jahre Salzstange und 200 Jahre Oktoberfest. Und 150ster Todestag von Arthur Schopenhauer, Philosoph. Schopenhauer, obwohl schon vor 150 Jahren gestorben, erklärt uns heute Westerwelle. Schopenhauer sagt: „Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt."

Bernd Giesekings Jahresrückblick ist mittlerweile ein Klassiker, im 17. Jahr mit über 60 Tourneeterminen. Satire und Komik, Kommentar und Nonsens über den alltäglichen Wahnsinn. Eine rasante Achterbahnfahrt durch die letzten 12 Monate. Ein Jahresrückblick von A bis Z, über die Zeit zwischen Januar und Dezember 2010, frech, schnell, sauber, komisch! Aberwitzig und köstlich. Gieseking macht Schnitte, auf die mancher Metzger neidisch ist. Politik, Gesellschaft und Kultur, die elektronischen Medien und die Tagespresse geben immer wieder Stichworte für Sprachwitz und Komik, für groteske Logik und verspielten Unsinn. Gereimt, geschüttelt und gerührt.

Ihr Anbieter zu diesem Special

D-34132 Kassel
Bernd Gieseking c/o MPR-Promotion
Details Anfrage

zurück zum Themen Special: Weihnachtsfeiern-Ideen