Lichtjonglage & Light-Painting-Shows von Till Pöhlmann

Lichtjonglage & Light-Painting-Shows von Till Pöhlmann
Lichtjonglage & Light-Painting-Shows von Till Pöhlmann
Als Jongleur war ich früh vom Jonglieren mit Licht fasziniert. Feuerjonglage war der naheliegende Einstieg, aber Feuer ist nicht immer möglich oder passend. Meine ersten Leuchtbälle waren eine Eigenkreation aus Tennisbällen, bemalt mit phosphoreszierender Farbe aus dem Modellbauladen, ich hoffe, es war nicht zu gesundheitsschädlich, aber das war ohnehin 1990 noch nicht so im Fokus.Als es die ersten LED-Jonglierbälle gab, war ich vermutlich einer der ersten, der sie haben musste. 2001 habe ich mit einem Entwickler die ersten programmierbaren LEDJonglierstäbe „STIX“ entwickelt und in meinen Shows eingesetzt. Da diese Stäbe bereits mit ihren zwei Farben Muster „in die Luft“ malten, kam schnell die Idee, dass auch Symbole und sogar Schriften möglich sein müssten. Ich war offenbar nicht der einzige mit dieser Idee, denn einige Zeit später wurde sie zum Patent angemeldet, nicht von mir. Beim Fotografieren der LED-Jonglage kam ich quasi automatisch zur Lightpainting-Fotografie, mit der ich auch weiterhin experimentiere und arbeite. Bei dem Versuch, Lichtjonglage im Video zu zeigen, stieß ich an Grenzen, die mich dann zum Video-Lightpainting brachten. Auch hier war und bin ich nicht der einzige.Heute kombiniere ich LED-Jonglage, den Video-Koffer und Video-Lightpainting in meinen multimedialen Shows und interaktiven Aktionen. Besonders mag ich das Videolightpainting auf der Gaze, da hier das Painting direkt da entsteht und erscheint, wo ich es male. Auch die Möglichkeit, die ZuschauerInnen an der Faszination mit Licht zu malen teilhaben zu lassen, nutze ich gerne, z. B. Bäume und Gebäude mit Licht zu bemalen.Oft ist die Technik erstmal hilfreich, etwas zu vereinfachen, aber sie bietet auch meist gleich neue, weitere Möglichkeiten. Manchmal müssen aber eben auch technische Dinge entwickelt werden, um eine Idee umzusetzen, aber auch da ergeben sich dann immer noch weitere vorher nicht geplante MöglichkeitenWelche Art von Technik nutzt ihr? - Computer, Beamer, Video- + Fotokameras, Tablets, Funkstrecken, Funkgesteuerte Beleuchtung, LED-Technik, LED-Requisiten, Monitore.Wie setzt ihr sie auf der Bühne ein? - Multimedial, interaktiv, als Requisit auf der Bühne, als Steuermodul, zur ProjektionWie integriert ihr die Technik? - ich spiele mit den Möglichkeiten, die Technik ist mal Requisit, mal „Mitakteur“,mal Unterstützung, mal NotwendigkeitWas macht die Technik für euch möglich? - Kreativität, Überraschungen, timing, Licht im DunkelnHat sie euch zu der Nummer inspiriert oder ist sie für euch Hilfsmittel zum Zweck? - Meist beides, oft ist die Technik erstmal hilfreich, etwas zu vereinfachen, aber sie bietet auch oft gleich neue, weitere Möglichkeiten. Manchmal müssen aber eben auch technische Dinge entwickelt werden, um eine Idee umzusetzen, aber auch da ergeben sich dann eigentlich immer noch weitere vorher nicht geplante MöglichkeitenWas inspiriert euch? - Technische Möglichkeiten kreativ zu nutzen und die Faszination für das Ganze weiter zu geben.

Ihr Anbieter zu diesem Special

D-64405 Fischbachtal
Licht-Jonglage + Live-Lightpainting-Show Jongleur - Till Pöhlmann
Details Website Anfrage

zurück zum Themen Special: Themenspecial Technik - Aus der Technik Inspiration schöpfen