UNSERE LIEBLINGE - ein ganz außergewöhnliches Duo

UNSERE LIEBLINGE - ein ganz außergewöhnliches Duo



NACHT

Rausch und Verzweiflung, Begierde und Hoffnungslosigkeit - die Nacht
wirkt wie ein Verstärker der Gefühle. Alex Haas und Stefan Noelle singen von
diesen Gefühlen, indem sie ihre nächtlichen Lieblingslieder interpretieren. Sie
nehmen ihr Publikum mit auf eine Nachtwanderung durch die Musikgeschichte und
leuchten mit schmachtenden Schlagern, brünstigem Glam-Rock, dem gespielten
Horror des Pop-Schauermärchens oder der Innigkeit eines alten Volkslieds alle
Facetten der „dunklen Seite" aus. Dabei wächst zusammen, was nicht
zusammengehört - denn schließlich wollen der alte Tonfilmschlager „Heute Nacht
oder nie" und „I Was Made For Loving You" der legendären Glam-Rocker KISS auch
immer nur das eine.

So wie das Mondlicht die Konturen der Dinge stärker hervortreten lässt,
beleuchten UNSERE LIEBLINGE die Umrisse ihrer Songs. Denn sie sind „Meister der
Reduktion" (SZ). Wie immer bilden ein Kontrabass, eine Trommel und ein Becken
das komplette Instrumentarium, mit dem Haas und Noelle die Stimmungen der Nacht
in unterschiedlichste Grooves kleiden. Virtuosität ist bei ihnen nicht Zweck,
sondern Voraussetzung für eine mitreißende Performance.

Einflüsse von Jazz und Weltmusik durchwehen die Arrangements wie ein
nächtlicher Hauch. So klingt dann z.B. ein untoter Klassiker wie „Strangers In
The Night", als sei er in einem Karpatenschloß wieder zum Leben erweckt worden.
Und man spürt: Hier haben zwei wunderbare Musiker richtig Spaß an der Musik.
Die ausgewählten Nocturnes sind damit keine kleine Nachtmusik, sondern ein sehr
persönlicher musikalischer Streifzug from dusk till dawn.

UNSERE LIEBLINGE - Tomorrow Never Knows 

Eine Liedergutmachung - und ein 15-jähriges Bühnenjubiläum

Was 1992 als Experiment eines Sommerfests begann, hat sich in fünfzehn
Jahren zu einer festen Größe im Bereich intelligenter musikalischer
Unterhaltung entwickelt. Von München bis Kiel, von Wien bis Zürich begeistern
Alex Haas und Stefan Noelle das Publikum mit ihrer höchst eigenen musikalischen
Form: perfekter zweistimmiger Gesang über einem kunstvollen Gerüst, das nur aus
einem Kontrabass und minimalem Schlagzeug besteht. Mit ihrer beiläufigen, also
großen Virtuosität gestalteten Haas und Noelle in München auch legendäre
Theaterproduktionen wie „I hired a contract killer" am Metropol-Theater. Als Filmkomponisten
erhielten sie 2005 für „Aus der Tiefe des Raumes" eine Nominierung zum Deutschen
Filmpreis, bei den Erfolgsfilmen von Marcus H. Rosenmüller waren sie mit von der
Partie.

Der Titel des neuen Programms „Tomorrow Never Knows" unterstreicht das,
womit sich UNSERE LIEBLINGE schon immer von anderen Produktionen aus den
Bereichen Unterhaltung oder Kleinkunst unterschieden haben: die Individualität
jedes einzelnen Konzerts. Aus ihrem musikalischen Background als Jazzer nehmen
Haas und Noelle nämlich nicht nur komplexe Harmonien und Rhythmen mit auf die
Bühne, sondern vor allem den Hang zur Improvisation. Ihr Wille, heute anders zu
sein als gestern, die Lieder neu zu kombinieren oder auszutauschen und vor
allem: stets etwas Neues dazu zu erzählen, ist dabei reiner Selbstzweck. Denn
nur so erhalten sie sich ihren eigenen Spaß an der Sache.

Und Spaß machen soll das Ganze, im Parkett wie auf der Bühne. Jedes
Publikum spürt, ob die gute Laune dort nur behauptet wird. Bei Alex Haas und
Stefan Noelle ist sie echt. Deswegen überträgt sie sich auch so unmittelbar auf
Model oder Metzgersgattin, auf Fremde oder Freunde. Die Grenzen zwischen Arrangement
und Improvisation verwischen, die Freude an der Musik lebt. Die LIEBLINGE
nehmen die Musik sehr ernst, sich selber aber nicht so sehr. Wie beim
Zirkusartisten entsteht bei ihnen die Leichtigkeit aus der Sorgfalt der Vorbereitung.
In letzter Zeit tauchen vermehrt Einflüsse aus diversen Ethno-Bereichen in den Interpretationen
von Haas und Noelle auf. Die musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten des Duos sind
mit der Zeit gewachsen. Seine Art, musikalisch um die Ecke zu denken und jenseits
aller Stil- und Geschmacksgrenzen frei zu assoziieren, ist geblieben. Erwartungshaltungen
werden bei UNSEREN LIEBLINGEN spielerisch gebrochen. So ergeben sich
erstaunliche Bezüge, etwa wenn sich Amy Winehouse und Willi Schneider zuprosten,
John Lennon zum Thema „Doping" gehört wird, in einer Schlager-Kadenz plötzlich
Pink Floyd auftauchen und verglühen. Ein Destillat der Arrangement-Kunst von Haas
und Noelle bildet das neue Medley „Traumstraßen der Welt", das die Zuhörer in
knapp viereinhalb Minuten auf eine Achterbahnfahrt durch 25 Lieder zum Thema
„Straße" mitnimmt. Und egal, wie die LIEBLINGE ihr Programm heute kombinieren,
die „Traumstraßen" sind sicher mit dabei!


Ihr Anbieter zu diesem Special

D-80797 München
UNSERE LIEBLINGE
Details Anfrage

zurück zum Themen Special: Musiker, Unterhaltungsband und Big Bands