Rhythmustheater Shinoré

Rhythmustheater Shinoré Rhythmus erlernen mit Trommeln
Das "Rhythmustheater Shinoré" gibt es seit August 1997. Beide Akteure verwirklichten damit ihren Wunsch, Theater und Rhythmus, ihre beiden Leidenschaften, miteinander kreativ zu verbinden. So entstand 1997 die abenteuerliche Trommelgeschichte "Mamea und die vergessene Trommel". Als Vorlage diente ein Märchen aus Nigeria. 1999 entstand die neue Produktion "Mamea und der blaue Waldgeist", diesmal nach einem Märchen aus Liberia.

Annika Hartmann ist Erzählerin und Spielerin zugleich. Gekonnt schlüpft sie von einer Rolle in die andere, während Tom Brünle mit einer Vielfalt von Instrumenten die afrikanische Welt lebendig werden lässt. Zusammen erschaffen sie eine Atmosphäre voller Spielfreude, die die Kinder zum Mitklatschen, Mitsingen und Mittanzen einlädt.

Mamea und

die vergessene TrommelEine abenteuerliche Geschichte aus der reichen afrikanischen Märchenwelt für Menschen ab 4 Jahren.

In vielen Ländern Afrikas gibt es Erzählungen über das innige Verhältnis der Menschen  zu ihren Trommeln, die ihre Liebe zur Musik wiederspiegeln. Genau darum geht es auch in dieser Geschichte. Die Trommel begleitet Mamea von Geburt an. Sie ist bei allen Alltäglichkeiten dabei und ihre Musik erleichtert das Leben im Dschungel. Aber nicht nur die Menschen lieben Musik, auch die Tiere im Wald feiern gerne Feste, bei denen Leoparden, Schlangen, Elefanten, Affen und viele andere friedlich miteinander tanzen. Und als Mameas Vater die Trommel eines Tages am Feldrand vergisst, kommt es zu einem abenteuerlichen Ereignis, das Mamea auf eine Probe stellt ...

Ihr Anbieter zu diesem Special

D-79232 March
Rhythmustheater Shinore
Details Anfrage

zurück zum Themen Special: Kinderanimation und Kinderunterhaltung