SOL´AIR Luftartistik

SOL´AIR Luftartistik Neue Bewegungsformen und – techniken in der Luftartistik
Neues Equipment bedeutet auch stets eine Herausforderung, denn um eine spannende Choreographie darin zeigen zu können bedarf es vieler Stunde Training. Aber gerade das gefällt uns so daran. Bewusst wollen wir neue Bewegungsformen und – techniken in der Luftartistik schaffen.

Natürlich erzählen wir auch weiterhin kleine Geschichten in unseren Stücken. Am „Fliegenden Netz“ zum Beispiel geht es um Freundschaft, und zwar in allen Höhen und Tiefen - im wahrsten Sinne des Wortes. Das Netz kann man optisch von seinen Grundrissen ein wenig mit dem Vertikaltuch vergleichen. Doch ist es im Hängepunkt breiter aufgespannt, so dass die grobmaschige Netzstruktur schön zur Geltung kommt.

Oft kombinieren wir auch bekanntes Luftmaterial, wie zum Beispiel beim „TuchTrapez“. Durch seine vier Tücher und der Trapezstange entstehen viele neue 3 dimensionale Bilder in der Luft.

Eine andere Kombination verwenden wir in unserem Act „Windrose“. Hier kommen Bungees in Verbindung mit einem mehrfarbig schillernden  Organzastoff zum Einsatz. Die Bungees werden als Sicherung für die Artistin benutzt – wodurch dieser Act gleichzeitig auch in höchsten Höhen gespielt werden kann – und die feinen Organzatücher schweben
mit einer sehr sinnlichen Leichtigkeit durch die Luft. Natürlich kommen auch die Bungees zum Einsatz, wodurch die Performanz ein eindrucksvolles und dynamisches Finale erhält.

Auch haben wir unser Vertkalseil-Duo „Elements“ weiterentwickelt. Hier benutzen wir nun an Stelle von einem 3,5cm dicken Seil 40 dünne Schnüre. Das ist spannend in der Umsetzung und gibt uns die Möglichkeit viele neue große Bilder in der Luft zu kreieren. Außerdem passt es gut zu unsere Geschichte: zwei Elfen spielen an und mit einem Wasserfall – denn so wirken die Schnüre oft auf uns.

Eine weitere Weiterentwicklung ist Fr.Wytzick in Ihrer Tuchschlaufe. Eine absurde Performance über den modernen Zwang schön sein zu wollen. Hier haben wir ein Vertikaltuch sozusagen verkehrt herum aufgehängt, sodaß eine lange Schlaufe entseht. Hiermit versucht Fr. Wytzick sich eine unendliche Anzahl von verschiedenen Kleidern zu wickeln – ob sie jemals das richtige findet?

Fazit: Wir benutzen alles was wir künstlerisch interessant finden und beginnen damit den Luftraum neu zu gestalten. Manchmal haben wir dabei einfach nur Spaß und manchmal erzählen wir dabei eine kleine Geschichte.

Ihr Anbieter zu diesem Special

D-12203 Berlin
SOL'AIR Company Luftartistik aus Berlin
Details Anfrage

zurück zum Themen Special: Feuershows und Luftartisten