Schwarzlichtshow 'Animatix Lux'

Schwarzlichtshow 'Animatix Lux' Tänzerinnen in Insektengestalt
Die Schwarzlichtshow „Animatix Lux“ ist eine herausragende einzigartige Lichtshow mit professionellen Tänzerinnen, die aufgrund ihrer Bewegungs- und Tanzerfahrung das Thema der Lichtshow geschickt umsetzen. Synchrone und erstaunliche Bewegungen und Choreografien geben den Wesen der Show ihren einzigartigen und abwechslungsreichen Charakter. Für diese Show wurden die Bewegungen von Insekten genauestens studiert und tänzerisch umgesetzt. Für die visuelle Lichtshow setzen die drei Artistinnen UV-Licht und Leuchtrequisiten auf dem neuesten Stand der LED-Technik ein. Project PQ sind mit ihrer Schwarzlichtshow Animatix Lux Künstler des Jahres in der Sparte Neonshow.

Das erwarten den Zuschauer von Animatix Lux: Es ist dunkel. Zu sehen sind einzig drei pulsierende Kokons. Aus ihnen brechen drei Tänzerinnen in Insektengestalt heraus. Die Schwarzlichtkulisse entführt in eine ganz eigene, surreale Welt. Da traut so mancher Zuschauer seinen Augen nicht, wenn sich auf der in Schwarzlicht eingehüllten Bühne scheinbar unglaubliche Dinge abspielen. Leuchtende Keulen wirbeln durch die Luft, Stäbe schweben wie von Geisterhand geführt über die Bühne, insektengleiche Wesen erobern die Bühne, die Grenze zwischen Realität und Phantasie verwischt. „Animatix
Lux“ ist eine futuristisch anmutendes Tanztheater. Die Animatix-Lux-Wesen entdecken die magische Anziehungskraft des Lichtes. Für die visuelle Lichtshow setzt Petra Quednau UV-Licht und Leuchtrequisiten auf der neustem Stand der LED-Technik ein, sowie erstmals ein fliegendes Insekt, das über die Köpfe der Zuschauer schweben wird. Das Licht wird umtanzt, es wird mit dem Licht getanzt und so entstehen immer wieder neue Bilder für den Zuschauer.

„Durch eine ausgeklügelte Choreographie, mitreißende Musik und auf das Schwarzlicht perfekt abgestimmte Kostüme können wir ganz neue, überraschende Effekte erzielen“, sagt die künstlerische Leiterin und Tänzerin Petra Quednau. Für „Animatix Lux“ hat sie die Bewegungen von Insekten genau studiert, bevor sie diese tänzerisch in die Schwarzlichtshow einbaute. „Ich stelle besonders hohe Anforderung an die Umsetzung der Choreographie. Daher habe ich nur sehr erfahrene Tänzerinnen in meinem Ensemble“, erklärt Petra Quednau. Auch bei den Kostümen überließ sie nichts dem Zufall. Hier wurde lange mit der bildenden Künstlerin Usch Quednau experimentiert, bis die Insektenkostüme und die Requisiten optimal mit dem Licht und der Choreografie harmonierten.

zurück zum Themen Special: Feuershows und Luftartisten