Optimahl goes „heimatmahl“

Optimahl goes „heimatmahl“
Äpfel und Eier vom Bauern, an dessen Obstwiesen man am Wochenende gern vorbeiradelt, Karpfen aus dem nahe gelegenen Teich und Kaninchen  von Beelitzer Züchtern  –  der Hauptstadt-Caterer Optimahl bietet ein Genießermenü, das ausschließlich aus Produkten gekocht wird, die nur einen Tagesausflug vom Medienstandort Berlin wachsen oder aufgezogen werden. „Diesen  Geschmack nach Heimat, nach zartem Frühlingsgemüse oder erdigen Waldpilzen im Herbst,  nach sonnengereiftem Obst oder  handgeschöpftem Käse, den bringen wir hier zu einhundert Prozent auf die Teller“, sagt Inhaber und Geschäftsführer Mirko Mann.
Das Menü bietet dem Genießer saisonaler Heimatprodukte besondere Geschmackserlebnisse. Beim Gruß aus der Küche überrascht die Müritzer  Rauchforelle auf hausgemachten Essiggurken mit schwarzer Johannisbeere. „Die  Müritzfischer“ sind eine der größten
Traditions-Binnenfischereien Deutschlands. Von der alten Romantik der Seenfischerei ist trotz umfangreicher  Modernisierung vieles erhalten  geblieben. Noch heute fahren die Fischer bei Sonnenaufgang mit ihren Booten hinaus und werfen ihre Fangnetzte aus.
Das zarte Fleisch für die Vorspeise  -  Kaninchen vom Beelitzer Hof  mit  Zuckerkarotte, Joghurt und Brunnenkresse - kommt von einem Beelitzer Bauernhof, der bereits in zweiter Generation züchtet. Zusammen mit Bio-Joghurt aus der Brandenburger „Gläserne Molkerei Münchehofe“,
deren Kühe ausschließlich  mit  ökologisch  angebautem  Futter  versorgt  werden,
entsteht ein besonders frischer Gang.
Die Eier im Zwischengang  -  Stunden-Ei vom Hühnerhof mit geröstetem  Blumenkohl und Birnensenf  -  werden  vom  „Ökohof  Teltower  Rüben“  geliefert und durch Blumenkohl und Birnensaft zu einem knackig-fruchtigen Gaumenvergnügen mit Schmelz. Der Senf der „Berliner
Senfmanufaktur“  wird  nach  traditionellen  Senfrezepten  in  Handarbeit  produziert, selbstverständlich  mit  ausschließlich  natürlichen  Zutaten,  ohne Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe.
Zum Hauptgang gibt es Linumer Kalb auf  Spinat  mit  Radieschen  und  Apfelessig.  Auf  der Niedermoorlandschaft  Rhinluch wächst das  Linumer Wiesenkalb,  das durch seltene Wildkräuter einen ganz eigenen würzigen Geschmack erhält. Bereits seit  Unternehmensgründung  vor 20  Jahren kauft Optimahl in der Region ein und unterstützt so seit Jahrzehnten  bereits  die  lokalen Landwirte und Produzenten. 
Mit dem „heimatmahl“ bedient der größte regionale  Caterer  nun  das  wachsende Bedürfnis nach  authentischen, nachhaltig produzierten
Lebensmitteln.  „Speckgürtel-Spezialitäten sind lecker, gesund  und längst nicht nur für Bio-Freunde genau das Richtige, sondern auch für jeden, der den vollen Geschmack der Natur genießen möchte“, so Mirko Mann. 

Ihr Anbieter zu diesem Special

D-12487 Berlin
Optimahl Catering GmbH
Details Anfrage

zurück zum Themen Special: Catering und Erlebnisgastronomie