Herr Konrad – Worte & Taten

Herr Konrad – Worte & Taten
Herr Konrad – Worte & Taten
Eisi Gulp war in früher Jugend mein grosses Vorbild: Einradfahrend jonglieren und während dem einen Apfel verspeisen, das war damals für mich der Höhepunkt künstlerischen Schaffens. Zehn Jahre übte und trainierte und probte ich, ich wollte diese Nummer toppen, meine Nummer sollte noch origineller sein, also nahm ich statt des Apfels eine Birne!

Nee, Blödsinn: Neben einigem an Comedy, habe ich vor allem an einer Ball- und einer Keulennummer gefeilt, temporeich und akkurat auf Musik und Soundeffekte choreografiert. Das sind mir meine grössten artistischen Schätze. Es gab für mich eigentlich nie eine Alternative zur Artistik. Ein Politikstudium habe ich wieder abgebrochen, weil ich lieber mit einem Circus auf Tournee ging.

Das grösste Erlebnis meiner bisherigen Laufbahn war vielleicht das Varietefestival Les Feux De La Rampe in einem Vorort von Paris, mit einem furchtbar schlechten Hotel, ebenso das Catering, aber mit vielen großartigen Artisten und extrem hohem Lampenfieber. Immerhin: Publikumspreis.

Und mein großer Wunsch ist es, einmal in einem der festen Varietéhäuser Deutschlands zu spielen.

Dein Anbieter zu diesem Special

D-22767 Hamburg
Herr Konrad Worte & Taten
Details Anfrage

zurück zum Themen Special: Artistik-Special