05.10.2018

Räumungskonzepte und Krisenmanagement - Zweite Deutsche Sicherheits-Konferenz in Dortmund

Räumungskonzepte und Krisenmanagement - Zweite Deutsche Sicherheits-Konferenz in Dortmund

Düsseldorf, Oktober 2018 – Lösungen für die Sicherheit von Veranstaltungen und ihren Besuchern stehen im Fokus der Zweiten Deutschen Sicherheits-Konferenz am 12. November in Dortmund. Diese Veranstaltung wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus Kommunen, Verwaltungen und Behörden sowie an Unternehmen, Verbände und Vereine. Ebenso an Fachleute aus Kongresscentern, Stadthallen, Eventlocations, Veranstaltungs- und Medientechnik, Arbeits- und Brandschutz, von Versicherungsträgern sowie aus Brandschutz, Rettungswesen und Gefahrenabwehr. Diesjähriges Schwerpunktthema: „Räumungskonzepte und Krisenmanagement für Events“.


Hier das geplante Programm:
• Helmut Spahn, FIFA Schweiz: Sicherheitsanforderungen und Standards der FIFA für die Fußballweltmeisterschaft 2018
• Dr. Angelika Kneidl, accu:rate: Simulation von Personenströmen auf Veranstaltungen sowie Möglichkeit zur Erkennung von Engstellen und Risiken
• Ercan Aslan, Agentur Do It!/ RA Martin Leber, Leber & Partner Rechtsanwälte: „Digitales Sicherheitsmanagement 4.0 für Veranstaltungen“, das für Telekom Veranstaltungen genutzt wird.
• Dipl.-Phys. Dr. Volker Schneider, IST/vfdb-Referat 4: Ingenieurmethoden des Brandschutzes: Einsatzmöglichkeiten von Personenstrommodellen
• Werner Schiffer, Fastlane: Verhinderungsszenarien durch Gesichtskontrolle
• Marcel Schettler, Guest One: Zusammenhänge von Teilnehmer- und Crewmanagement mit der Veranstaltungssicherheit.
• Mit einem weiteren Beitrag über „Räumungskonzepte und Krisenmanagement für Events“ wird das Programm der 2. Sicherheitskonferenz für das Event-Business abgerundet.

Weitere Infos unter www.eventsicherheit.org, Anmeldungen sind direkt auf der Website möglich. Weiterhin können Infos vom Eventsicherheit-Blog abonniert werden.
• 12.11.2018, 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund, Strobelallee 45, 44139 Dortmund
• Gebühren: 295 Euro (zzgl MwSt.) // Sonderkonditionen für Mitglieder der Studieninstitut-Community: Konferenz Ticket 250 Euro (zzgl. Mwst.)

Veranstalter der 2. Deutsche Sicherheits-Konferenz für das Event-Business sind Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation, Olaf Jastrob, Unternehmensberater und Sachverstän¬diger für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit, und Peter Blach vom BlachReport. Unter¬stützung leisten die Messe Westfalenhallen Dortmund sowie die Unternehmen FastLane und doo.

Die Studieninstitut für Kommunikation GmbH,
gegründet 1998 in Düsseldorf, ist spezialisiert auf praxisorientierte Ausbildungen und Weiterbildungen mit den Schwerpunkten Kommunikation, Online-Marketing, PR, Werbung, Eventmanagement, Management und Wirtschaft. In Kooperation mit renommierten Hochschulen werden berufsbegleitende Studiengänge zu Fachthemen gestaltet. Für Unternehmen bietet das Studieninstitut hochwertige Inhouse-Trainings und -Coachings an. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln direkt anwendbares Wissen. Das Bildungsangebot ist modular aufgebaut und wird fortlaufend auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes überprüft. Das Unternehmen ist zur Qualitätssicherung nach DIN ISO 29990:2010 zertifiziert. Ausgewählte Fortbildungen sind IHK geprüft sowie als Fernunterricht staatlich zugelassen (ZfU).
Das Studieninstitut arbeitet aktiv in Fachverbänden und unterstützt zahlreiche Branchenver-anstaltungen. Gemeinsam mit Partnern lobt das Unternehmen den Wettbewerb zum besten Nachwuchs-Moderator aus und war seit 2006 bis 2018 Initiator des INA Internationaler Nachwuchs Event Award. Ab 2019 Mitinitiator des neuen Brand Ex Award auf dem International Festival of Brand Experience. Neben dem Hauptsitz in Düsseldorf gibt es Standorte in München, Hamburg und Berlin.

Quelle bzw. Informationen von:

D-40589 Düsseldorf
Studieninstitut für Kommunikation GmbH Praxisorientierte Weiterbildungen
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht