18.11.2015

Wie überleben Freie Künstlerinnen?

Wie überleben Freie Künstlerinnen?

Es gibt Bücher, die haben für ihre Leser den Stellenwert einer Bibel. Dass ihr Gedrucktes ein Leitfaden fürs Leben, zumindest aber für das berufliche Dasein wurde, können allerdings nur wenige Autoren für sich in Anspruch nehmen. Abgesehen von technischen Manuals sind solche Standardwerke vereinzelt in der Werbebranche oder in der schreibenden Zunft auffindbar und die Freien Künstler zählen auch zu diesen Glücklichen.


Das SURVIVAL KIT von Stefan Kuntz gehört zu den wenigen Büchern, die mit einem prägnanten Titel tatsächlich ihren Inhalt kurz und bündig umschreiben: Es geht um ökonomische und sozialversicherungsrechtliche Fragen - es geht tatsächlich um deren Überleben. Stefan Kuntz gibt dieses absolute "Muss" nun in Eigenregie heraus. Der Autor ist ein Kenner, der mit gut 40-jähriger Erfahrung im Metier weiß, wovon er spricht. Es geht Stefan Kuntz darum, Bedingungen für das Überleben Freier Künstler zu schaffen, für ihre Ästhetik, besonderen Inhalte, Arbeitsstrukturen und Traditionen. Und er weiß, dass dies in erster Linie nur über den Praxisbezug gehen kann - über künstlerische Fragen wird viel geschrieben und diskutiert, über die "Kohle" nur gejammert.
Auf 224 Seiten entstand eine Broschüre, die sich elementarer Themen von Künstlerinnen und Publizisten annimmt und ganz profan, in leicht verständlichen Ton und mit hervorragend einleuchtenden Erklärungen Problempunkte aufklärt, über die sich normalerweise der Künstler nur höchst ungern Gedanken macht: Wie ist das eigentlich, wenn ich mal krank bin? Oder einen Unfall habe? Wenn ich älter bin und nur noch bedingt belastbar? Ach ja, und Steuern sollen auch irgendwann bezahlt werden. Überhaupt: Wie sichere ich mich z.B. gegen Schadensersatzansprüche ab?
Selbstverständlich nimmt Stefan Kuntz gleich in seinem Vorwort Abstand von einer Vollständigkeit seiner Broschüre mit den „Basics“, im Gegenteil: Er fordert alle Interessierten zur zukünftigen Zusammenarbeit auf. Ohne Übertreibung kann gesagt werden, dass mit dem „SURVIVAL KIT digital plus“ ein (fast) komplettes Werk vorliegt, mit dem jeder in der Freien Kunst Involvierte einen durchweg praxisbezogenen Leitfaden für den Weg durch Alltags-Dschungel aus Paragraphen, Versicherungen, Berufsgenossenschaften, Geschäftsbedingungen, Verträgen aller Art etc. findet.
Oder um es anders auszudrücken: Endlich haben die Freien eine echte Chance, wirklich "frei" zu sein...
Und noch ein Tipp: Wer eine gewisse Zuneigung zu seinem Computer hat, sollte SURVIVAL KIT als Ergänzung in der digitalen Version bestellen. Dann braucht er Verträge etc. nicht mehr abschreiben, sondern nur noch für seine Zwecke anzupassen.

Quelle bzw. Informationen von:

D-51467 Bergisch Gladbach
Künstlerberatung Stefan Kuntz
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht