15.09.2011

Trendsetter IAA

Nachhaltigkeit, innovative, helle Bodenbeläge und der nächste Level der LED-Technologie, das sind die Trends der diesjährigen IAA – betrachtet man die Messe aus dem Blickwinkel der Veranstaltungsbranche.


Nachhaltigkeit, innovative, helle Bodenbeläge und der nächste Level der LED-Technologie, das sind die Trends der diesjährigen IAA – betrachtet man die Messe aus dem Blickwinkel der Veranstaltungsbranche. Der FAMAB, Verband Direkte Wirtschaftskommunikation hat sich die Veranstaltung unter diesem Blickwinkel angesehen.

In Frankfurt hat die weltgrößte Automobilmesse heute ihre Pforten für die Fachbesucher geöffnet und die Welt schaut auf die Trends, die sich für den Automobilmarkt der Zukunft destillieren lassen. Die IAA ist aber nicht nur für die Automobilindustrie ein Trendmesser, sie ist es auch für die Messebranche. Innovationen werden hier einem großen Publikum vorgestellt, ohne das es dies wirklich merkt.

Sie tauchen den Messeauftritt in eine bestimmte Farbstimmung, sie vermitteln Informationen mit gestochen scharfer Schrift, sie unterstreichen die Dynamik der präsentierten Fahrzeuge und sie agieren mit dem Besucher. Gemeint sind LEDs, die in besonders kleiner Rasterung, in gebogenen oder abgerundeten Modulen inzwischen auf fast jedem Messestand zu finden sind, der etwas auf sich hält. Egal ob AUDI, BMW, Mercedes oder VW, jeder der großen Deutschen Automobilhersteller nutzt diese Technik: Bei AUDI und BMW bilden LED Bänder den Hintergrund für die fahrende Performance der Fahrzeuge, bei Mercedes ergießt sich die LED-Fläche wie ein Wasserfall von der Decke der Festhalle bis zum Erdgeschoss und bildet den stimmigen Hintergrund für die Messehighlights, bei VW wird mittels LEDs das haushohe dreidimensionale UP-Logo zu Leben erweckt. Und VW setzt die Technik auch bei der Informationsvermittlung ein: Welches Auto passt zu mir, lautet die Frage, die interaktiv an mittels berührungsloser LED-Screens vom Besucher eigenständig beantwortet werden kann.

Mit dem Einzug der Kleinwagen und Elektromobile erhielt auch das Thema der Nachhaltigkeit bei den verwendeten Materialien des Standbaus ein stärkeres Gewicht. Kaum eine Präsentation, die nach der Messe nicht abgebaut und an anderer Stelle wieder eingesetzt werden wird. Porsche beispielsweise hat eine ausgesprochen haltbare Keramikfliese im Einsatz, die extrem dünn ist und mit einer leichten Trägerplatte verklebt wurde. So wird lange Haltbarkeit mit geringem Gewicht kombiniert und auf diesem Wege Nutzungsdauer und Transportfähigkeit optimiert. Auch die schon beschriebenen LEDs überzeugen mit dem Blick auf die Nachhaltigkeit durch geringen Stromverbrauch und häufige Wiedereinsetzbarkeit.

Weiterer Trend ist der oft zu findende Einsatz von hellen, meist weißen Bodenbelägen. Wurden Autos bisher eher auf dunklen Böden mit viel Licht in Szene gesetzt, sind es auf der IAA 2011 oft helle Bodenbeläge, die die PKWs zum strahlen bringen.

„Insgesamt hat die Branche und ganz besonders unsere Mitglieder wieder einmal bewiesen, welch kreatives Potential, logistisches Know-how und welche handwerkliche Fähigkeiten in ihnen stecken,“ so FAMAB-Geschäftsführerin Elfie Adler. „In dieser Qualität gibt es solche Veranstaltungen nur Made in Germany’’

zurück zur News-Übersicht