24.09.2012

TOPTOR erhält Europäisches Patent für Tor-Modul

TOPTOR erhält Europäisches Patent für Tor-Modul

Event-Dienstleister TOPTOR erhielt für sein Tor-Modul das Patent für die gesamte EU-Zone sowie für die Türkei.


Dieses Jahr erhielt der Event-Dienstleister TOPTOR für sein Tor-Modul vom Europäischen Patentamt das Patent für die gesamte EU-Zone sowie für die Türkei. Das Besondere an TOPTOR ist das Lichtschrankenraster, das im Torrahmen entstanden ist. Durch installierte Sensoren können die Platzierung und Geschwindigkeit des Schusses gemessen werden.

Die Technik des TOPTOR-Fußballtors besteht aus 352 Messfeldern, die mit einem Rechner verkabelt werden. Ein eigens dafür entwickeltes Programm kann dann auf acht Zentimeter genau feststellen, an welcher Stelle der Ball ins Tor gegangen ist. Durch den digitalen Abstoßpunkt kann außerdem die genaue Abschussgeschwindigkeit ermittelt werden. Mit dem Modul lassen sich verschiedene Wettbewerbe veranstalten. Firmen-Inhaber Wolfgang Vohl erklärt dazu: „Patentiert wurde dabei die Technik, mit der TOPTOR arbeitet. Vor der Anmeldung beim Europäischen Patent haben wir ein Jahr lang recherchiert, ob diese oder vergleichbare Techniken nicht schon zuvor patentiert worden sind. Nachdem keine entsprechenden Dokumente gefunden wurden, haben wir TOPTOR dann angemeldet.“ Übrigens: Auch als Handball-Tor zur Miete oder zum Kauf ist das TOPTOR mittlerweile erhältlich.

Quelle bzw. Informationen von:

D-53819 Neunkirchen-Seelscheid
TOPTOR - das elektronische Fußballtor
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht