30.06.2010

Tanzmesse gibt Ausstellerzahlen und Programm bekannt

Tanzmesse gibt Ausstellerzahlen und Programm bekannt 25.-28. August im Düsseldorfer NRW-Forum Kultur und Wirtschaft

Bereits zum 5. Mal lädt die internationale tanzmesse nrw Tanzschaffende, Agenturen und Institutionen aus aller Welt ins Düsseldorfer NRW-Forum Kultur und Wirtschaft dazu ein, an Messeständen über die eigene Arbeit zu informieren und Kooperationen und Kontakte mit Kollegen und Veranstaltern zu knüpfen.



Förderer heben die Bedeutung für Düsseldorf und NRW hervor.



„Zwei wichtige Neuerungen gibt es in diesem Jahr bei der Tanzmesse", so Kajo Nelles, Leiter der internationalen tanzmesse nrw, die vom 25.-28. August im Düsseldorfer NRW-Forum Kultur und Wirtschaft stattfindet. „Aufgrund der steigenden Nachfrage potentieller Aussteller eröffnen wir im NRW-Forum Kultur und Wirtschaft erstmals eine dritte Messehalle. Außerdem bieten wir mit einem umfangreichen Performance-Programm in den Theaterhäusern Düsseldorfs und der Fabrik Heeder in Krefeld nicht nur Tanzfachleuten sondern auch dem Publikum in Nordrhein-Westfalen ein einzigartiges „Fest zum Tanz".



Bereits zum 5. Mal lädt die internationale tanzmesse nrw Tanzschaffende, Agenturen und Institutionen aus aller Welt ins Düsseldorfer NRW-Forum Kultur und Wirtschaft dazu ein, an Messeständen über die eigene Arbeit zu informieren und Kooperationen und Kontakte mit Kollegen und Veranstaltern zu knüpfen. Ein neuer Aussteller-Rekord mit einer Steigerung von 10% im Vergleich zu den Vorjahren kündigt sich an. Insgesamt verzeichnet die internationale tanzmesse nrw dieses Jahr 230 Aussteller aus 29 Ländern an 102 Messeständen. Die Messehallen sind ab Donnerstag, den 26. August täglich von 10:00 bis 15:00 geöffnet. Tanzinteressiertes Publikum kann zum Preis von € 5,- eine Tageskarte am NRW-Forum Kultur und Wirtschaft erwerben.



Insgesamt 59 Tanzcompagnien sind live bei der Tanzmesse zu sehen



Vom 25. August bis zum 28. August zeigt die internationale tanzmesse 25 Tanzvorstellungen von 42 Compagnien aus dem In- und Ausland im Düsseldorfer Schauspielhaus, Capitol Theater, tanzhaus nrw und Central in der Alten Paketpost ebenso wie in der Fabrik Heeder in Krefeld. Eröffnet wird die internationale tanzmesse nrw am Mittwoch Abend um 18:30 Uhr im Capitol Theater mit der afro-amerikanischen Repertoire-Compagnie „Philadanco" aus den USA. Ab Donnerstag startet das Vorstellungsprogramm täglich bereits um 16:00 und endet erst gegen Mitternacht im Capitol Theater. Zusätzlich bietet die Tanzmesse für alle Interessierten Special Performances in und um den Ehrenhof.



Besondere Highlights bietet die Tanzmesse mit Performances, die neben „Live-Tanz" auch „Live-Musik" zum Thema haben. Insbesondere wird hier der Donnerstagabend zur langen Performance-Nacht im Capitol Theater. Die Compagnie Sol Picó de dansa aus Spanien startet um 21:00 mit einem humorvollen Stück über die Geschlechter, über die Erwartungen aneinander und über das tatsächliche Verhalten. Begleitet und aufgemischt wird dieser See der Fliegen, „El Llac de les Mosques", von Live-Musikern und einem Bühnenarbeiter, die in die Performance einbezogen sind. Granhøj Dans aus Dänemark schließen sich um 23:00 an. Sie singen, spielen und vertanzen die Musik Leonhard Cohens und schaffen damit ein Gesamtkunstwerk und einen Genuss für Cohen Fans. Alle Tanzvorstellungen sind sowohl für registrierte Besucher als auch für das tanzinteressierte Publikum offen. Tickets sind an allen NRW-Ticketvorverkaufsstellen oder unter www.nrw-ticket.de erhältlich.



Förderer heben die Bedeutung der Tanzmesse für Düsseldorf und NRW hervor



Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Staatssekretär für Kultur des Landes NRW, betonte in der heutigen Pressekonferenz, dass die Tanzmesse in den letzten 16 Jahren maßgeblich zum Selbstbewusstsein Nordrhein-Westfalens als Tanzland NRW beigetragen habe. Aus diesem Grunde habe NRW seit dem Jahr 2004 die Tanzmesse-Förderung verdoppelt. Wichtig seien Kontinuität und das Bewusstsein, dass Erfolg und künstlerisches Schaffen niemals selbstverständlich sind und immer einer neuen Dynamik bedürfen. Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Stadt Düsseldorf unterstrich die Bedeutung der Tanzmesse für die Landeshauptstadt. „Die reiche Tanzszene Düsseldorfs mit dem tanzhaus nrw, der Compagnie von V.A. Wölfl in Benrath und nun auch mit einem festen Tanzensemble unter Martin Schläpfer und die internationale tanzmesse nrw befruchten sich gegenseitig", so Lohe. Düsseldorf ist ein Knotenpunkt des zeitgenössischen Tanzes. Auch die Kunststiftung NRW ist einer der Hauptförderer der internationalen tanzmesse nrw. Frau Regina Wyrwoll , Generalsekretärin der Kunststiftung NRW befand, dass es eine wichtige Aufgabe der Tanzmesse sei, das Bewusstsein der Künstler für einen Markt zu schärfen und internationale Kontakte zu fördern.



Tanzmesse als Tor zum internationalen Markt



Der Choreograf Thierry Smits von der Tanzcompagnie Thor nimmt bereits zum vierten Mal an der internationalen tanzmesse nrw teil. Er bestätigte, dass es eine der Hauptfunktionen der Tanzmesse sei, internationale Kontakte herzustellen und allen Tanzschaffenden die Gelegenheit zu geben, Kontakte zu vertiefen, miteinander zu kooperieren und Gastspiele zu vereinbaren. „Die Tanzmesse ist wie ein Tor, durch das man geht, um in die internationale Tanzwelt zu gelangen. Die Kontakte, die wir über die Jahre hinweg bei der Tanzmesse geknüpft und gepflegt haben, erweisen sich als dauerhaft und als sehr produktiv." Thierry Smits und die Compagnie Thor treten am Freitag, den 28.08. um 21:00 im Capitol Theater in Düsseldorf mit ihrem Stück „To the Ones I Love" auf.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht