06.06.2012

Rocking Baku – Riedel MediorNet und Artist beim Eurovision Song Contest

Rocking Baku – Riedel MediorNet und Artist beim Eurovision Song Contest

Die Kölner TV Produktionsfirma Brainpool setzte für die Durchführung des Eurovision Song Contest 2012 im Auftrag des lokalen TV Senders Ictimai TV auf eine umfassende Installation von Riedel Communications.


Die Kölner TV Produktionsfirma Brainpool setzte für die Durchführung des Eurovision Song Contest 2012 im Auftrag des lokalen TV Senders Ictimai TV auf eine umfassende Installation von Riedel Communications. Riedel, führender Hersteller von Echt-zeitnetzwerken für Video, Audio, Kommunikation und Daten, zeichnete sich für die Installation einer Netzwerkinfrastruktur aus MediorNet, Artist, RockNet und Funk sowie das Setup drahtloser Videostrecken verantwortlich.

Der Eurovision Song Contest ist ein Event der Spitzenklasse. Als Live-Übertragung mit mehr als 100 Millionen Zuschauern weltweit setzt er Maßstäbe für Live-Broadcast Events. In diesem Jahr kam als besondere Herausforderung hinzu, dass die Baku Crystal Hall Arena, in der das Event stattfand, teilweise noch parallel zum Technik-Setup für das Event fertig gestellt wurde. Wie auch in den vergangenen Jahren setzten die Veranstalter auf Medientechnik von Riedel Communications und legten die Verantwortung für die Kommunikations-, Video- und Audiosignale in die Hände des Spezialisten aus Wuppertal.

Das Nervensystem des Eurovision Song Contest basiert auf Riedel MediorNet. Das glasfaserbasierte Echtzeitnetzwerk für HD Video, Audio, Kommunikation und Daten war verantwortlich für den Transport eines Großteils der anfallenden Signale des Eurovision Song Contests. Alleine 40 HD- und SD-Videosignale wurden in der Arena in Baku verteilt – darunter das Sendesignal und die Videosignale für die Videowalls und Screens in der Arena. Da mit MediorNet die verschiedenen Signaltypen über ein einzelnes Netzwerk transportiert werden können, verringert sich der Verkabelungsaufwand im Vergleich zu Installationen mit dedizierten Netzwerken für die entsprechen Signaltypen signifikant. Insbesondere mit Hinblick auf den straffen Zeitplan bot dieser Ansatz entscheidende Vorteile. Zudem erlaubte MediorNet, die Installation so flexibel wie möglich zu halten und ermöglichte so selbst kurzfristig Änderungen im Routing oder Setup.

Darüber hinaus zeichnet sich Riedel für insgesamt fünf drahtlose Grass Valley LDK 8000 Videokamerasysteme inklusive Funkstrecke verantwortlich. Wie bereits in den vorherigen Jahren fiel die Kommunikation der Gewerke, Dienstleister und Organisatoren auf dem Eurovision Song Contest in den Verantwortungsbereich von Riedel Communications. Riedel setzte für diese Aufgabe auf eine Kombination aus Artist Digital Matrix Intercom und digitalem Bündelfunk sowie analogen Funknetzen. Insgesamt 13 Artist 128 und 64 Mainframes sowie 82 Sprechstellen aus den Artist 1100, 1000 und 2000 Serien kamen in Baku zum Einsatz. Knapp 900 Ports wurden über das Artist System adressiert. Dank der Möglichkeit, Artist Digital Matrix Intercom Systeme frei zu skalieren, lassen sich bis zu 1,024x1,024 nicht-blockierende Ports pro System nutzen.

Des Weiteren stattete Riedel die Kommenatorenplätze des Eurovision Song Contests aus. Das dort eingesetzte Artist CCP-1116 Commentary Control Panel erlaubt zwei Kommentatoren, gleichzeitig die zwei unabhängigen Kommentatoreinheiten sowie die frei zuweisbare Intercom-Sprechstelle zu nutzen. Die Verbindung zur Matrix und die Übertragung der Kommentatorsignale erfolgt hier komfortabel über einen einzelnen AES3/EBU-Link via CAT5. Die Anbindung an die Senderzentralen der jeweiligen Kommentatoren erfolgte über Riedel Connect Trio-Interfaces, die mit den entsprechenden ISDN Codecs für die Länder ausgestattet sind. Mehr als 600 analoge und digitale Bündelfunk (TETRA) Funkgeräte vervollständigten die Kommunikationsinfrastruktur. Die 350 TETRA-Endgeräte und die zehn analogen Funkkreise waren über RiFace Funk-Interfaces in das kabelgebundene Intercom-System integriert. So war es möglich, auch direkt zwischen Artist Sprechstellen und ausgewählten Funkkreisen oder digitalen Funkgeräten zu sprechen.

Für die Verteilung der Audiosignale für die Live-Beschallung setzte der Rental-Provider Cape Cross auf eine umfangreiche Installation des digitalen Audionetzwerks RockNet. Insgesamt vier Interface-Karten für digitale Yamaha Mischpulte, 12 analoge Input- und 17 analoge Output-Module sowie Fiber-Konverter sorgten für die Distribution der Audiosignale zwischen Splitterworld, FOH und PA. RockNet bietet herausragende Audioqualität mit bis zu 96 kHz/24 bit auf einer redundanten Infrastruktur und ist besonders auf den Live-Einsatz unter anspruchsvollen Bedingungen ausgelegt.

Zum ersten Mal war Riedel auch für die Akkreditierungs- und Zutrittskontrollsysteme des ESC verantwortlich. Die Riedel-Tochter DECA Card Engineering lieferte nicht nur die entsprechenden Zutrittssperren und Scanner, sondern auch das dahinter liegende Know-How wie die eigens entwickelten RFID-Technologie. Insgesamt 50 Drehkreuze von DECA wurden beim Eurovision Song Contest genutzt. Darüber hinaus werden auch das Ticketing für den ESC in Baku über Riedel abgewickelt.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht