23.06.2020

„Night of Light“ lässt Köln rot leuchten.

„Night of Light“ lässt Köln rot leuchten.
Flora Köln, Palais im Park
(Bildquelle: Johannes Dreuw)

In der Nacht vom 22. Auf den 23. Juni wurden bundesweit mehr als 7000 Eventlocations und Spielstätten sowie ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot illuminiert, um auf die coronabedingte dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.


Die Flora Köln, Design Post, Dock.One, Bauwerk und über 200 weitere Kölner Locations leuchteten wie in guten alten Vor-Corona-Zeiten.
Jutta Kirberg, Unterstützerin der ersten Stunde, die bei der Pressekonferenz der Night of Light am Montag als Vertreterin für die Cateringbranche sprach, zeigte sich überwältigt: „Letzte Nacht wurde ein Zeichen gesetzt, das wirklich niemand übersehen konnte. Ich hoffe, dass es bald eine planbare Perspektive gibt, damit wir Unternehmer handeln können.“

Die Veranstaltungswirtschaft insgesamt ist eine der größten in der deutschen Wirtschaft und zählt über eine Million Arbeitnehmer*innen. Es wird ein jährlicher Umsatz von rund 130 Mrd. Euro erwirtschaftet. Allein Konzerte, Volksfeste, Firmenfeiern und Messen ziehen in normalen Jahren in Deutschland knapp 500 Mio. Besucher an und können bis auf Weiteres gar nicht oder nur unter erheblichen Auflagen stattfinden.

Quelle bzw. Informationen von:

D-51063 Köln
Kirberg GmbH Fine Food. Fine Time.
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht