23.05.2016

Musikmesse 2017: Veranstalter geben Datum bekannt - drei Tage Überschneidung mit Prolight + Sound

Musikmesse 2017: Veranstalter geben Datum bekannt - drei Tage Überschneidung mit Prolight + Sound

Die Musikmesse 2017 wird vom 5. bis 8. April 2017 stattfinden. Mit der Tagesfolge von Mittwoch bis Samstag berücksichtigen die Organisatoren die Erfahrungen aus der vergangenen Veranstaltung und die in Gesprächen und Ausstellerbefragungen geäußerten Wünsche von Unternehmen der MI-Branche und den angeschlossenen Verbänden.


Die Musikmesse öffnet fortan an drei Tagen parallel zur Prolight + Sound, deren Tagesfolge (Dienstag bis Freitag, 4. bis 7. April 2017) bestehen bleibt. Auch bei den Öffnungszeiten justieren die Veranstalter dem Feedback der Branche folgend nach. Die Messen werden im kommenden Jahr an allen vier Tagen von 10 bis 18 Uhr öffnen. Im April 2016 fand die Musikmesse erstmals mit einem neuen Konzept statt. Viele der Neuerungen erwiesen sich bereits bei der Premiere als Erfolg. So fand das erweiterte Angebot für Fachbesucher einen hohen Zuspruch bei Unternehmen, Händlern und Distributoren. Zugleich wurden zahlreiche neue Anziehungspunkte für das musikinteressierte Publikum geschaffen, die von der Zielgruppe gut angenommen wurden. Andere Maßnahmen konnten die Erwartungen nicht voll erfüllen. Im Vergleich zu den ersten drei Messetagen, die durchweg stark frequentiert waren, verzeichnete der in Abstimmung mit der Branche eingeführte Messesonntag eine spürbar geringere Besucherzahl. Auch die Öffnungszeiten waren auf Wunsch der MI-Industrie geändert worden. Während der spätere Start um 10 Uhr positiv aufgenommen wurde, brachte die Stunde von 18 bis 19 Uhr nicht den gewünschten Mehrwert.

„Als internationales und nachhaltig agierendes Messeunternehmen ist die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Veranstaltungen ein integraler Bestandteil unserer Arbeit. Die Neukonzeption der Musikmesse ist ein dynamischer Prozess. Wir haben zugehört und werden weiterhin zuhören, um die Veranstaltung optimal auf die Ansprüche der Branche abzustimmen“, sagt Stephan Kurzawski, Geschäftsleiter der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. „Vor diesem Hintergrund werden wir auch zukünftig in die Musikmesse investieren und die erfolgreichen Bestandteile des Events weiter ausbauen. Gleichzeitig werden wir selbstverständlich dort Justierungen vornehmen, wo es von der Mehrheit der Unternehmen und Besuchergruppen gewünscht ist. Wir bedanken uns für das konstruktive Feedback aus der Branche, das wir vor, während und nach der Messe bekommen haben.“

Der Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche Society Of Music Merchants (SOMM e. V.) begrüßt die Anpassung der Öffnungszeiten und spricht sich für eine Überschneidung der beiden Messen aus: „Die Organisatoren haben mit dem neuen Messekonzept den Willen zur Veränderung bewiesen, Anregungen aufgenommen und neue Formate realisiert. Das ist notwendig, um die Musikmesse als wichtigste europäische Branchenplattform weiterzuentwickeln. Die Branche konnte im April beobachten, dass viele Neuerungen gut funktioniert haben“, sagt Daniel Knöll, Geschäftsführer der SOMM. „Wir sehen es als richtige Entscheidung, die Musikmesse und die Prolight + Sound mehr zusammenzubringen. Auch das Finetuning der Öffnungszeiten ist in unserem Sinne“ Die Musikmesse wird sich auch in den kommenden Jahren an den individuellen Bedürfnissen der MI-Branche orientieren. Zahlreiche KeyPlayer loben den Mut zum Wandel. „Wir haben bereits im letzten Jahr positiv aufgenommen, dass die Musikmesse aktiv an einer Überarbeitung des Messekonzeptes arbeitet“, sagt Markus Sailer, Geschäftsführer der Roland Germany GmbH. „Die neuen Bausteine waren für uns als Aussteller alle interessant – mein Lieblingsbeispiel ist das Drum Camp. Ich denke, die Messe wird weiter viel Energie in die Musikmesse stecken und die Veranstaltung 2017 noch besser machen. Und das ist gut so für alle Aussteller, für alle Kunden und natürlich langfristig auch für den Messestandort Frankfurt.“ Gabriela Meyer, Geschäftsführerin der König & Meyer GmbH & Co. KG, resümiert und blickt in die Zukunft: „Für uns ist die diesjährige Messe erfolgreich verlaufen. Wir konnten viele internationale und nationale Kunden an unseren beiden Ständen begrüßen. Auch der Zuspruch der Konsumenten war groß. Das neue Konzept hat viele erfrischende Ideen mit sich gebracht, etwa die Business Academy, die Street Food Session oder das Musikmesse Festival. Wir begrüßen es sehr, dass es im kommenden Jahr weitere Nachjustierungen in Bezug auf die Tagesfolge und Öffnungszeiten geben wird. Die größere Überschneidung mit der Prolight + Sound und der Hallenschluss um 18 Uhr sind in unserem Sinne.“

Quelle bzw. Informationen von:

D-60327 Frankfurt am Main
Messe Frankfurt Prolight + Sound Let’s master it
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht