29.01.2020

Messen heute: Aussteller bieten reale Erlebnisse mit virtueller Unterstützung

Messen heute: Aussteller bieten reale Erlebnisse mit virtueller Unterstützung
Messen heute: Aussteller bieten reale Erlebnisse mit virtueller Unterstützung
(Bildquelle: Deutsche Messe AG)

AUMA MesseTrend 2020 zeigt weiterhin hohe Messe-Akzeptanz


Reale Erlebnisse und Virtual Reality ergänzen sich offensichtlich – jedenfalls auf Messeständen deutscher Aussteller. Das ist eines der Ergebnisse des AUMA MesseTrend 2020, einer repräsentativen Be-fragung von 500 deutschen ausstellenden Unternehmen durch das Marktforschungsinstitut KANTAR im Auftrag des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft.

Rund 80 % der befragten Firmen stellen reale Produkte speziell mit dem Ziel aus, diese Produkte mit allen Sinnen erlebbar zu machen, über die Hälfte der Aussteller wollen den Besuchern auf ihrem Mes-sestand aktive reale Erlebnisse bieten. Gleichzeitig setzen 17 % Vir-tual Reality ein, um Spezialanwendungen ihrer Produkte und Son-dermodelle zu präsentieren, von den etwas größeren Firmen mit über 125 Mio. Euro Umsatz sogar rund ein Drittel. Auf Augmented Reality setzen 11 %, bei den größeren Firmen doppelt so viele. Fir-men dieser Größe sind aber gleichzeitig diejenigen, die überdurch-schnittlich stark reale Messe-Erlebnisse schaffen wollen und die An-sprache aller Sinne als Ziel verfolgen. Denn viele Firmen wollen ge-genwärtig als Teil ihrer Vertriebsstrategie Produktpräsentationen emotionaler gestalten. Dieses Ziel kann man offensichtlich durch die Kombination realer und virtueller Instrumente auf Messen be-sonders effizient umsetzen.

Dass Messen in der Business-to-Business-Kommunikation generell weiterhin hoch im Kurs stehen, zeigt der AUMA MesseTrend eben-falls: Ausstellende Unternehmen investieren rund 48 % ihrer B-to-B-Budgets in den nächsten zwei Jahren in Messebeteiligungen, ge-nauso viel wie in den Jahren 2018/19.

Die vollständigen Ergebnisse des AUMA MesseTrend 2020 zu den Planungen deutscher Aussteller für 2020/21 werden voraussichtlich Ende Februar 2020 veröffentlicht.

Quelle bzw. Informationen von:

D-10179 Berlin
AUMA - Ausstellungs- u. Messeausschuß der deutschen Wirtschaft e.V.
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht