04.04.2011

Martin Heuser ist neuer Licht-Support Chef bei satis&fy in Karben

Martin Heuser ist neuer Licht-Support Chef bei satis&fy in Karben Foto: satis&fy

Seit Ende Februar ist Martin Heuser neuer Leiter des Licht-Supports der Production Company satis&fy AG Deutschland (satis&fy) am Standort Karben. In seiner neuen Funktion wird der 40-Jährige die erfolgreiche Arbeit des Bereichs Beleuchtung fortführen.



Seit Ende Februar ist Martin Heuser neuer Leiter des Licht-Supports der Production Company satis&fy AG Deutschland (satis&fy) am Standort Karben. In seiner neuen Funktion wird der 40-Jährige die erfolgreiche Arbeit des Bereichs Beleuchtung fortführen. Schwerpunkt seiner neuen Tätigkeit wird neben der Intensivierung der filialübergreifenden Zusammenarbeit auch eine verstärkte Pflege der Herstellerkontakte sein. Die Optimierung des Qualitätsmanagements steht ebenfalls auf Heusers To-do-Liste.



Martin Heuser kehrt dorthin zurück, wo er 1993 seine Laufbahn begonnen hat. Zunächst als Helfer und Techniker, später dann als Leiter des Lichtsupports des Karbener Unternehmens. In dieser Zeit entwickelte er ein komplexes technisches Verständnis für die Licht-, Bild- und Bühnengestaltung. „Getreu dem Motto ‚Probieren geht über Studieren’ haben mich Nico Ubenauf und Kai Weiberg von Anfang an sehr viel machen lassen. Fachwissen war nicht unbedingt notwendig. Viel wichtiger war ihnen Kreativität und die Freude am Herumspielen und Ausprobieren. So entwickelte ich schnell ein gutes Gespür für Material und Technik. Dazu kam, dass ich von Anfang an mit auf Jobs war“, erinnert sich Heuser an seine ersten Jahre bei dem Veranstaltungsdienstleister.



2003 wechselte er in die Selbstständigkeit. „Ich hatte nach zehn Jahren satis&fy einfach Lust auf etwas Neues, wollte andere Kunden kennenlernen, an anderen Produktionen und Shows mitarbeiten, mit Bands auf Tour gehen, mich weiter ausprobieren. Bei satis&fy war ich viel für Nike tätig. Das war zwar nie langweilig, aber ich wollte bald auch mehr im Bereich Live Entertainment machen“, begründet der in Frankfurt aufgewachsene Heuser seinen Weggang von satis&fy. Als freiberuflicher Licht- und Mediendesigner war er in den nächsten Jahren insbesondere in den Bereichen Konzert, Touring, Theater und Events tätig, zuletzt für das Büro für Inszenierungen im Raum, die Stil Zenith GmbH. So wirkte er unter anderem bei TV-Shows, wie „Wetten, dass…?“ und „Schlag den Raab“ als Licht- und Medienprogrammierer mit, verantwortete die Medienserverprogrammierung der Touren von Rosenstolz, den Söhnen Mannheims & Xavier Naidoos und der Ärzte und zeichnete auch für die Medienserverzuspielung der „Heimspiel“- Tour der Fantastischen Vier verantwortlich. Ebenso macht er mit der Lichtprogrammierung der Sky Arena in Frankfurt 2006 auf sich aufmerksam. Parallel setzte er auch diverse Beleuchtungskonzepte für Industrieveranstaltungen und Messeauftritte für Siemens, die Deutsche Bank und die Targo Bank um.



Nach acht Jahren führt ihn der Weg wieder nach Karben zu satis&fy. Der neue Licht-Support Chef nennt vor allem private Gründe für seine Entscheidung. „Mit dem Nomadenleben musste mal Schluss sein. Das bin ich meiner Familie und mir schuldig“, so der zweifache Familienvater. Das Angebot als Leiter des Licht-Supports zu satis&fy zurückzukehren, habe er daher dankend angenommen. satis&fy Vorstand Kai Weiberg zum Neuzugang: „Wir hätten kaum eine bessere Wahl treffen können. Martin war von Anfang an dabei. Auch in den letzten Jahren ist der Kontakt nie abgebrochen. Er beherrscht nicht nur alle Arten der Licht-, Bild- und Bühnengestaltung, der Bild- und Filmbearbeitung und der 3D Programmierungen und Visualisierungen. Er hat auch ein Händchen für Führungsaufgaben. Wir stärken mit ihm unsere Bereichsleiterebene.“ Martin Heuser freut sich auf die neue Herausforderung. „Ich finde es hochinteressant nach so vielen Jahren wieder bei satis&fy zu arbeiten und bin gespannt, was mich erwartet.“ Vor allem das Organisatorische reize ihn an der neuen Aufgabe.  




Quelle bzw. Informationen von:

D-61184 Karben
satis&fy AG
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht