13.09.2016

„Magie in der Orangerie – die 2. Kirchheimbolander Varieté-Nacht“

„Magie in der Orangerie – die 2. Kirchheimbolander Varieté-Nacht“ Cecilia zeigt faszinierende und selten gesehene Handstände.

Samstag, 24. September 2016, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Stadthalle an der Orangerie


Bälle wirbeln mit hohem Tempo durch die Luft, biegsame Körper verknoten sich an schwebenden Ringen, Blitze von mehreren Millionen Volt zucken über die Bühne – auch im zweiten Jahr verspricht die Kirchheimbolander Varieté-Nacht „Magie in der Orangerie“ hochkarätige Spitzenakrobatik, zauberhafte Illusionskunst und Artistik auf Weltniveau, kurz: einen unterhaltsamen Abend, wie er sonst nur in den ganz großen Varieté-Häusern zu erleben ist. Nach dem Riesenerfolg der Premiere im vergangenen Jahr verwandelt sich am Samstag, 24. September 2016, um 20 Uhr (Einalss 19 Uhr) die Stadthalle an der Orangerie in Kirchheimbolanden wieder zu solch einem Show-Palast!

Die Idee zu dem in der Region einmaligen Konzept stammt von Zauberkünstler und Showproduzent Fabian Kelly, der mit seiner Firma Kelly Entertainment beste Kontakte zur internationalen Künstlerszene pflegt. Er freut sich, dass es nach dem Erfolg im Vorjahr eine Fortsetzung gibt: „Die Begeisterung der Zuschauer hat uns regelrecht umgehauen. Für uns und die Stadt als Veranstalter war klar, dass wir daran anknüpfen wollen.“

Klar war auch, dass in diesem Jahr ein Name nicht fehlen darf: Detlef Simon alias DESiMO, der wieder mit Witz, Charme und Zauberkunst durch den Abend führen wird. Er gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Moderatoren Deutschlands, moderierte bereits zahlreiche Samstag-Abend-Shows im Fernsehen und ist regelmäßiger Gast im Quatsch Comedy Club sowie dem Unterhaus Mainz. Auch er freut sich über die Fortsetzung: „Die Premiere 2015 war sensationell, das Publikum hat es uns wirklich leicht gemacht. Der Funke war schon von Anfang an übergesprungen“, erinnert sich der smarte Hannoveraner. „Das Faszinierende an einem Varieté-Abend ist ja der schnelle Stilmix: In kürzester Zeit folgt Jonglage auf Comedy auf Magie und Akrobatik – und die Zuschauer erleben live, was bei Fernsehübertragungen verloren geht – sie lachen, staunen und zittern mit“. Locker, individuell und schlagfertig wird DESiMO auch in diesem Jahr den Bogen zwischen Comedy, Magie, Kunst, Klamauk, Niveau und Show spannen.

Für eine echte Weltpremiere sorgt in diesem Jahr Magier Dr. Alexander Mabros. Auch er begeisterte bereits 2015 mit seiner ungewöhnlichen Mischung aus Zauberkunst und Wissenschaft. Für die zweite Kirchheimbolander Varieté-Nacht geht der promovierte Ingenieur der Elektrotechnik, der auch schon im berühmten Magic Castle in Hollywood aufgetreten ist, nun an seine eigenen Grenzen: „Ich werde auf der Bühne ein echtes Gewitter entfesseln – keine Spezialeffekte, keine geheime Pyrotechnik“, verspricht er. Beeindruckende Fakten: Eine rotierende Funkenstrecke mit acht Wolfram-Festelektroden, ein rund ein Kilometer langer Kupferdraht, Blitze, die bis zu zwei Meter lang sind, 30.000 Grad Celsius heiß und sich mit 1,5 Millionen Volt entladen. Dr. Alexander Mabros spielt mit der Energie und der Gefahr, lässt Blitze in Gegenstände einschlagen, bringt Leuchtstoffröhren in der Luft zum Leuchten. Dieses besondere und lebensgefährliche Experiment zeigt der Magier zum ersten Mal öffentlich auf einer Bühne.

Alexander Mabros ist einer der vielseitigsten Profi-Illusionisten der letzten Jahre: Er vereint nicht nur zwei Seelen in seiner Brust, es sind gut und gerne fünf oder sechs. In einem Moment ist er der sympathische, charmante und redegewandte Close-Up-Zauberer, der mit Fingerfertigkeit und ebenso schneller Zunge begeistert, im anderen Moment bezwingt seine kraftvolle Bühnenpräsenz und sein Hang zum Schauspiel die größten Säle. Und er ist Elektroingenieur. Er hat seinen Doktortitel vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Bestnote verliehen bekommen. Diese beiden Leidenschaften – die Zauberei auf der einen, die Elektrotechnik auf der anderen Seite – bringt Dr. Alexander Mabros mit seinem Programm "Energize it!" in bislang unbekannter Form auf der Bühne in Einklang.

Andreas Wessels ist Jongleur auf Weltniveau. Der gebürtige Berliner tritt rund um den Globus auf und wurde unter anderem bei namhaften Festivals in China, Japan und Frankreich ausgezeichnet. Sein Spektrum reicht vom wilden Draufgänger bis zum lässigen Gentleman. Er rockt die Schwerkraft, wenn er mit seinen fußballgroßen Bällen auftritt – ein Mix aus Manipulation, Jonglage, Contact- und Freestyle Tricks. Bei „Whiskey and Cigarettes“ erleben die Zuschauer, wie man auf die coolste Art eine Zigarette entzünden kann. Aber Wessels beherrscht auch die leisen Töne, wenn er zum Beispiel mit einem faszinierenden Mobilé aus Licht tanzt. Fünf Jahre tourte er erfolgreich durch London, Singapore und den New Yorker Broadway.

In die Luft geht es mit der Artistin Petra Quednau aus Nierstein: Die ausgebildete Tänzerin, Feuerkünstlerin und Artistin präsentiert eine einzigartige, anmutige und spannende Nummer am „Aerial Hoop“, einem Ring, der über der Bühne schwebt. Ihre Besonderheit: der schnelle Wechsel zwischen fließenden und langsamen Bewegungen und schnellen und spektakulären Fall-Figuren in einer außergewöhnlichen Choreografie.

Was „Teppichklopfen“ mit Artistik zu tun hat, wird das Publikum an diesem Abend von Herrn Stanke lernen. Der chaotische Hausmeister nutzt ein auf der Bühne aufgebautes Reck nicht etwa, um olympische Disziplinen zu demonstrieren. Nein, das Sportgerät wird einfach umfunktioniert und Herr Stanke beweist, dass eine völlig aus der Mode gekommene, dennoch alltägliche, häusliche Tätigkeit nicht jedermanns Sache ist…

Mit zehn Jahren trainierte Cecilia erstmalig in Schwedens „Ludvika Minicirkus“. Ab 1996 konnte sie, dank eines schwedischen Zirkus-Stipendiums, in der „Ecole Nacional de Cirque“ in Montreal studieren. Seitdem ist die junge Schwedin eine in der ganzen Welt geschätzte Kollegin und gefragte Akrobatin. Auf einer wackeligen Konstruktion von übereinander getürmten Stühlen und unter Beherrschung eines jeden ihrer Muskeln zeigt Cecilia faszinierende und selten gesehene Handstände. Dank ihres bezaubernden Charmes lässt sie die enorme Anstrengung und Konzentration, die ihre Handstanddarbietung erfordert, nur erahnen. Cecilias ästhetische und sinnliche Bewegungen werden von Klängen der elektrischen Gitarre begleitet und sind mit Sicherheit eine der Höhepunkte der zweiten Kirchheimbolander Varieté-Nacht „Magie in der Orangerie“.

Weitere Informationen:
„Magie in der Orangerie – Die 2. Kirchheimbolander Varieté-Nacht“,
Samstag, 24. September 2016, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Stadthalle an der Orangerie, Dr. Edeltraud-Sießl-Allee 2a, 67292 Kirchheimbolanden

Kartenvorverkauf:
Tickets ab 24 Euro (ermäßigt 20 Euro) unter www.stadthalle-Kirchheimbolanden.de und www.reservix.de,
Tickethotline: 01806 / 700733, im Ticket-Shop der RHEINPFALZ und im Büro Stadthalle an der Orangerie, Dr.Edeltraud-Sießl-Allee 4, 67292 Kirchheimbolanden (dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis18 Uhr) Außerhalb dieser Zeiten erhalten Sie Tickets zu den Veranstaltungen in allen Reservix-Vorverkaufsstellen (z. B. Officestar Enders).

Quelle bzw. Informationen von:

D-55234 Ober-Flörsheim
kelly entertainment Fabian Kelly
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht