28.02.2013

Kultur- und Kongresszentrum Luzern wurde zur Piratenhochburg

Kultur- und Kongresszentrum Luzern wurde zur Piratenhochburg

Unter dem Titel „A Pirate's Symphony“ wurde der zweite Teil des Blockbusters „Pirates oft the Caribbean" erstmals in Kombination mit einem exklusiven Dinner angeboten.


„Disney Live in Concert“ – diese vier Wörter versprechen ein Fest für alle Film- und Musikfans. Die Kombination bekannter Disney-Kinohits mit Live-Orchestermusik hat im KKL Luzern schon über 10.000 Besucher begeistert. Der zweite Teil des Blockbusters „Pirates oft the Caribbean“ („Fluch der Karibik“) mit Johnny Depp als Captain Jack Sparrow wurde Ende 2012 unter dem Titel „A Pirate's Symphony“ erstmals in Kombination mit einem exklusiven Dinner angeboten. Damit die Gäste ganz und gar in ein passendes Ambiente eintauchen konnten, sollte das funktionale Ambiente des KKL Luzern bis ins kleinste Detail dem Piratenmotto gerecht werden.



Die Hauptrolle spielte neben Captain Jack Sparrow auf der Leinwand das 21st Century Symphony Orchestra mit 90 Musikern und 50-köpfigem Chor im Konzertsaal. Für die optimale Nebenrolle sorgte im angrenzenden Luzerner Saal die Crew der KKL cuisine rund um Küchenchef Christian Iten. Rund 400 Gäste erlebten hier ein exklusives Dinner-Event inmitten einer einzigartigen Piratenkulisse. Dem exquisiten 3-Gänge-Menü stand dabei das Ambiente in Nichts nach. „Klar zum Entern“ – Die Besucher durften sich fast wie auf einem echten Piratenschiff fühlen, als sie an dunklen Holztischen und unter einem erleuchteten, gewölbten Dach Platz nahmen. Wenn der Blick entlang der Wände in Richtung Saaldecke wanderte, schienen Abenteuerlust und Pioniergeist längst vergangener Zeiten zum Greifen nah. Auf großformatigen Flächen, von hms easy stretch zu einem gewölbten Konstrukt zusammengefügt, wurden Motive alter Seefahrtskarten projiziert. Zehn ¼-Bögen mit einem Radius von 8 Metern sowie vier ¼-Bögen mit einem Radius von 6 Metern hatten die Heilbronner Profis für textile Messe- und Eventgestaltung für dieses Konstrukt hergestellt und dann vor Ort gebogen und mittels insgesamt 320 Metern Aluprofil aufgebaut. Mit viel Detailarbeit und einem individuellen Konzept wurde so die stimmungsvolle Illusion eines Kajütendaches erschaffen. Die hellen Projektionsflächen zogen im abgedunkelten, nur durch Kerzenlicht erleuchteten Speiseraum alle Blicke auf sich. Ein spektakulärer Piraten-Event, dem auch die anspruchsvollen KKL LuzernBesucher – darunter so mancher prominenter Gast – reichlich Bewunderung zollten.



Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht