14.03.2013

KALLE KRAUSE und die Vielfalt der Farben

KALLE KRAUSE und die Vielfalt der Farben Messestand von GM Syntex auf der Heimtextil
(Bildquelle: KALLE KRAUSE)

Vintage-Look für GM Syntex auf der Heimtextil.


In Zusammenarbeit mit Oliver Dentges – Projekte in der Marketing-Kommunikation – hat KALLE KRAUSE ein farbenfrohes und kreatives Messekonzept für GM Syntex auf der Frankfurter Heimtextil Messe umgesetzt. GM Syntex, Hersteller von Deko-, Polsterstoffen und Gardinen, zählt zu den vier größten Produzenten aus Mumbai/Indien.



Für den Messestand im Format 22 x 10 Meter hatte sich GM Syntex ein Vintage-Ambiente gewünscht und dafür sowohl eigene Dekoelemente als auch ein Dekoteam aus Indien mitgebracht. Diese vorhandenen Dekorationen wurden von KALLE KRAUSE unter anderem auf Shoppingtouren sowie auf Pariser Trödelmärkten liebevoll ergänzt. Alte Fensterrahmen, antike Türen und Sofas wurden anschließend meisterlich aufgearbeitet und mit den Stoffen des Ausstellers neu bezogen. Sie dienten anschließend als außergewöhnliche Kollektionsständer für die qualitativ hochwertigen Produkte des Auftraggebers. Der Stand bekam für Präsentationen und Hospitality drei unterschiedliche Zonen: den zentralen und flächenmäßig größten Bereich für High-Cost-Produkte, einen kleineren für Low-Cost-Produkte sowie die Hospitality-Zone mit einem Café inklusive Barista. Die drei Zonen bekamen unterschiedliche Bodengestaltungen und waren durch Glaselemente voneinander getrennt.



Ringsherum war der knapp vier Meter hohe Stand geschlossen. Der Zugang erfolgte über einen zentralen Eingang an einer der Langseiten, die über eine Kassetten-Fenster-Fassade aus einer Stahl-Glas-Konstruktion großzügige Einblicke in den Stand gewährte. Die drei anderen Standwände gestaltete KALLE KRAUSE mit Kreidezeichnungen als kunstvolle Theatermalerei auf schwarzem Untergrund und setzte zusätzlich Akzente mit passenden Dekoelementen. Für die Bodengestaltung war eine handwerkliche Verarbeitung des Holzes unerlässlich. Zunächst wurden Dielen verlegt und am Boden aufwendig lackiert, um sie dann optisch altern zu lassen und den Vintage-Look am Boden fortzuführen. Die Präsentation der verschiedenen Stoffkollektionen erfolgte außer auf den Dekorationselementen farblich sortiert auf Ständern mit zwei Höhen: 3 Meter und 1,2 Meter. Weiterhin stand dafür ein raumhohes „Bücherregal“, gestaltet in einem industriellen Used-Look, zur Verfügung. Beleuchtet wurde mit alten Theaterscheinwerfern, fixiert an einem rustikalen Rohrrahmen unter einem schwarzen Sprinklertüll.

Mit der Standgestaltung ist es gelungen, die Farbvielfalt und Haptik der Stoffe in einem kontrastierenden Umfeld mit industriellen Elementen besonders zu betonen. Das kam bei den Messebesuchern an und sorgte bereits auf der Messe für große Resonanz.

zurück zur News-Übersicht