13.06.2013

insglück begleitet Turnfestgala 2013

insglück begleitet Turnfestgala 2013 Philipp Boy, Turner der Nittaidai Universität
(Bildquelle: Volker Minkus)

Über 350 Mitwirkende, eine rund 100 Personen starke Crew und 17.000 Zuschauer an zwei Abenden – mit einer fulminanten Showveranstaltung ist die Turnfestgala 2013 am 19. Mai 2013 in der Mannheimer SAP Arena über die Bühne gegangen.


Über 350 Mitwirkende, eine rund 100 Personen starke Crew und 17.000 Zuschauer an zwei Abenden – mit einer fulminanten Showveranstaltung ist die Turnfestgala 2013 am 19. Mai 2013 in der Mannheimer SAP Arena über die Bühne gegangen. insglück hatte bereits im Jahr 2009 die Turnfestgala in Frankfurt am Main konzipiert und begleitet. Die künstlerische Leitung der Gala lag nun auch in diesem Jahr in den Händen der Kreativagentur aus Berlin. Die Veranstaltung war der Höhepunkt des Internationalen Deutschen Turnfestes vom 18. bis 25. Mai in der Metropolregion Rhein-Neckar.



Für rund zweieinhalb Stunden waren die Augen der Zuschauer gebannt auf die zentrale Bühnenfläche in der SAP Arena gerichtet, die 360° bespielt wurde. Unter dem Leitmotiv „Schlaflos“ hatte insglück gemeinsam mit dem Choreographenteam Christiane und Manuel Kazmarzyk vom Oldenburger Turnerbund eine inszenatorisch hochwertige wie auch dynamische Geschichte in sieben Episoden entwickelt. Die Szenen mit den mehr als 350 aktiven Künstlern und Vereinen des Deutschen Turnerbundes wurden dabei passgenau in das Showkonzept eingebaut. So verdichteten sich die einzelnen Handlungsstränge zu einer durchgängigen Erzählung – einer schlaflosen Nacht während des Turnfestes. Unterstützung kam dabei von international renommierten Sportlern wie beispielsweise den Turnern der Nittaidai Universität in Japan oder dem National Danish Performance Team. Mit von der Partie waren auch Stars der Turnszene wie die Olympiasiegerin Oksana Chusovitina, Trampolinweltmeister Markus Kubicka und Mehrkampfeuropameister Philipp Boy, der das Publikum in einer gemeinsamen Choreographie mit den Frankfurtern Freerunnern „Ashigaru“ begeisterte.

Musikalisch untermalt wurde die visuell beeindruckende Gesamt-Inszenierung von der Berliner Pianistin und Sängerin Annette Yashpon. Höhepunkt ihrer Performance war die minutiös abgestimmte Klavier-Begleitung zum spektakulären Auftritt der Trapezkünstlerin Lisa Rinne. Gruppenleiter und verbindendes Element der sequentiellen Erzählung in der zum Schlafsaal umfunktionierten Arena war der bekannte Comedian und „Obersportsfreund“ Bürger Lars Dietrich.





insglück für Markeninszenierung mbH

Die Agentur insglück um die Geschäftsführer Detlef Wintzen und Christoph Kirst ist seit zehn Jahren erfolgreich in der Live-Kommunikation. Beide Geschäftsführer haben ihre Wurzeln in Dramaturgie und Regie und wurden mehrfach für kreative und inszenatorische Leistungen ausgezeichnet. Ein Team aus 48 Mitarbeitern bietet neben seinen Kernkompetenzen – Kreation, Umsetzung, Inszenierung – ein umfassendes Leistungsportfolio für ein ganzheitliches und aktivierendes Erlebnis. Mit der Eröffnung einer Kölner Niederlassung ist insglück seit Juli 2008 auch im Rheinland vertreten.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht