11.04.2022

Inklusives Projektteam entwickelt Konzepte für Electrisize Festival

Inklusives Projektteam entwickelt Konzepte für Electrisize Festival
(Bildquelle: Veranstalter)

Das Electrisize Festival findet in seinem 13. Jahr auf dem Gelände vor Haus Hohenbusch in Erkelenz am 12./13./14. August 2022 statt. Zusammen mit der Lebenshilfe Heinsberg und der Aktion Mensch möchten die Organisatoren das Festival noch inklusiver gestalten und so mehr Menschen mit Behinderung die Teilhabe ermöglichen.


Die Veranstalter des Electrisize Festivals in Erkelenz arbeiten bereits einige Jahre eng mit der Lebenshilfe Heinsberg zusammen. 2019 entstand innerhalb dieser Kooperation beispielsweise die Secret Arcade auf dem Festivalgelände. Hier wurde der Fokus auf das gemeinsame Feiern von Menschen mit und ohne Behinderung gelegt. Zudem unterstützen Menschen mit Behinderung aktiv als Helfer hinter und vor den Kulissen eingebunden. Nach zwei Jahren Corona-Pause soll nun an die ersten Erfolge angeknüpft werden. Besonders freue man sich über die erstmalige Förderung durch die Sozialorganisation Aktion Mensch, mit deren Unterstützung über die nächsten drei Jahre konkrete Maßnahmen zur Barrierefreiheit entwickelt und umgesetzt werden sollen.

„Wir sind sehr glücklich darüber, mit der Lebenshilfe Heinsberg und der Aktion Mensch zwei Experten an unserer Seite zu haben, die uns auf dem Weg zu eine m inklusiven Festival unterstützen. Viele Hürden hatten wir bislang nicht auf dem Schirm, die uns erst durch die Zusammenarbeit mit einem inklusiven Projektteam vors Auge geführt wurde.“ sagt Electrisize Organisatorin Lisa Rombach. Das Projektteam setzt sich aus Mitarbeitern der Lebenshilfe Heinsberg, Organisator en des Electrisize Festivals sowie Electrisize Besuchern mit Handicap zusammen. Gemeinsam planen sie konkrete Maßnahmen, die das Festival für alle Besucher zugänglicher machen sollen. „Bei Electrisize 2022 werden wir bereits einige Wünsche aus dem Projektteam in die Tat umsetzen können! Es gibt beispielsweise eine Chill-Out-Area, die Menschen mit und ohne Behinderung zum Entspannen und Austauschen einladen soll.“ berichtet Projektleiterin der Lebenshilfe Hanna Lüttke. Zudem werden weitere Hürden durch 15.500qm Bodenschutz, barrierefreie Toiletten, barrierefreie Einlässe und einem inklusiven Serviceteam, welches Menschen mit Handicap bei Problemen vor Ort Hilfe leistet, abgebaut.

Doch auch schon vor dem Festival sollen erste Barrieren beseitigt werden. So werden die Organisatoren die Informationen auf der Festivalwebsite zusätzlich in leichter Sprache anbieten. Mithilfe einer barrierefreien Geländekarte sollen sich Festivalbegeisterte mit Handicap vor ihrem Besuch über barrierefreie Wege und Einrichtungen informieren können. „Viele Menschen mit Behinderung trauen sich den Besuch eines Festivals nicht zu, weil sie davon ausgehen, dass es zu viele Hürden wie etwa unebene Wege oder zu hohe Theken gibt. Diese Sorgen möchten wir ihnen gerne nehmen und gemeinsam feiern.“ Erklärt Hanna Lüttke. Auch für den Ticketkauf wurde eine einheitliche Regelung gefunden: Besucher, die aufgrund ihres Handicaps nur in Begleitung kommen können, müssen nur für sich selbst ein Ticket kaufen. Die Begleitperson erhält unter Vorlage des Schwerbehindertenausweises kostenfrei das gleiche Festivalbändchen der gleichen Ticketkategorie.

Weitere Informationen unter www.lebenshilfe-heinsberg.de/electrisize-festival

Quelle bzw. Informationen von:

D-41812 Erkelenz
ELECTRISIZE
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht