21.04.2020

IFES zeigt wie Livekommunikation heute und morgen funktionieren kann mit Hybyrider Jahreshauptversammlung

IFES zeigt wie Livekommunikation heute und morgen funktionieren kann mit Hybyrider Jahreshauptversammlung

Brüssel, 21. April 2020: Die Veranstaltungswirtschaft war der erste Wirtschaftszweig, der von der COVID-19-Krise im März mit voller Wucht getroffen wurde und er wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen sein.


Faktisch alle Unternehmen aus den Bereichen Messe + Event wurde die Arbeitsgrundlage entzogen: Messebau, Veranstaltungstechnik, Eventagentur, Catering, Bühnenbau, Eventlocation, Messegesellschaft, Kongresscenter, Tagungshotel, Konzertveranstalter, Künstler. Hinzu kommen die vielen Soloselbstständigen, vom Moderator bis zum Kamarafrau, denen die Existenzgrundlage entzogen wurde. Und ohne Messe werden die vielen Hotels in den Ballungszentren nicht gebraucht, gleiches gilt für Restaurants, Taxis, ...

Es gibt also gute Gründe, warum die Veranstaltungswirtschaft staatliche Unterstützung braucht, sie aber nur in höchst geringem Maße erhält- und das gilt global. Also brauche es innovative Konzepte um sich selbst aus der Lage zu befreien. Eines davon ist der hybr.id_space, eine Gemeinschaftsproduktion der rennomierten Veranstaltungsdienstleister deutschewerbewelt, Holtmann Messe + Event und ICT. Er zeigt in einer 400 qm großen, hybriden Erlebniswelt wie Livekommunikation heute und morgen funktionieren kann.

Der hybr.id_space, gelegen am Unternehmenssitz des Unternehmens Holtmann Messe und Event in Langenhagen, führt reale und digitale Welt zusammen. Das Ziel: Unternehmen können bei ihren eigenen Veranstaltungen erleben, welche Möglichkeiten die Zusammenführung von physischer und online Präsenz mit ausgefeilten Technologien wie AR (Augmented Reality) oder VR (Virtual Reality) bietet. Weiter zeigt der Hybrid Space wie eine kontaktlose Zugangskontrolle zu Messen oder Events stattfinden kann: Von Registrierung über Gesundheitscheck bis zur Einlasskontrolle ist dies ohne möglicherweis infektionsträchtige menschliche Kontakte möglich.

Der IFES ist mit seiner jährlichen Tagung der erste Gast, im hybr.id_space. Ab Juli können Unternehmen diesen „phygitalen“ Raum nutzen, um ihre Innovationen zu präsentieren, Konferenzen abzuhalten und digitalen Content zu produzieren. „Das ist kein Ersatz für eine Messebeteiligung, das ist klar“, weiß Holtmann Geschäftsführer Jörg Zeissig, „aber es bietet unseren Kunden und uns die Möglichkeit, veränderte Kommunikationsformen zu testen und gleichzeitig einen Schritt in Richtung Normalität im Geschäftsleben zu gehen. Wir brauchen die „Fast Recovery“ für die globale Wirtschaft und die Veranstaltungsbranche im Besonderen.“
Der hybr.id_space ist ein digital voll ausgestatteter wandelbarer realer Raum. Durch den kombinierten Einsatz moderner Technologien bietet er den Besuchern ein neuartiges haptisches Markenerlebnis mit zusätzlicher digitaler Brand-Experience und den Nutzern gleichzeitig digitale Interaktion. Ausgehend von der physischen Plattform verbindet der hybr.id_space dann, digital verlängert, die beiden Welten und wird so zur hybriden Erlebnisplattform. „Wir möchten Unternehmen und Ihren Kunden wieder Lust auf Markenerlebnisse machen, ihnen Sicherheit für die Durchführbarkeit, unabhängig von äußeren Bedingungen, geben und Erlebnisse wieder greifbar machen. Dies weit über die heutigen Streaminglösungen hinaus auf einem neuen Level von morgen. Auf diesen real erlebbaren Lösungen aufbauend mit unseren Kunden neuartige Kommunikationsstrategien für Livekommunikation zu entwickeln, ist dabei unser Ziel“, beschreibt Zeissig, die Intention des hybr.id_space.

Der hybr.id_space zeigt eine Vielzahl an „pyhgitalen“ Use Cases. Als Studio, Showroom oder als Showcase können so jeweilige Zielgruppen in die Produkt- und Unternehmenspräsentation extern eingebunden werden. „Die digitalen Layer innerhalb des Live-Events sorgen für das Produkterlebnis und bieten Interaktion und Reichweite. Dabei produziert der hybr.id_space digitalen Live-Content mit zahlreichen Kameras und einer digitalen Bildregie sowie dank eines schnellen Glasfasernetzes mit HighSpeed und sicherer Reichweite“, beschreibt Thomas Füllengraben, Geschäftsführer der deutschenwerbewelt die Ausstattung der Location, Genutzt werden dabei auch die Möglichkeiten von AR/MR/VR-Technologie zur Erweiterung der Realität um die digitale Ebene. „Mit der aktuellen Situation verändert sich die Kommunikation mit den Kunden, egal ob auf der Messe, im Showroom oder im Store. Es kommen weniger reale Besucher, also nimmt die Reichweite ab. hybr.id_space löst das Problem und bringt durch die digitale Integration wieder deutlich mehr Reichweite“, so Erik Wolff, Vorstand von ICT.

Auf Wunsch kann der hybr.id_space in Langenhagen besichtigt werden. Interessenten wenden sich bitte an Ansprechpartner bei uns ist Cris Vornkahl für Anfragen und Buchungen der Eventlocation Serap Acikgöz.

Quelle bzw. Informationen von:

D-60385 Frankfurt am Main
IFES - International Federation of Exhibition & Services
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht