12.08.2020

IBIT und Safesight bündeln ihre Kräfte, um Events noch sicherer zu machen

IBIT und Safesight bündeln ihre Kräfte, um Events noch sicherer zu machen

Das Bonner Internationale Bildungs- & Trainingszentrum für Veranstaltungssicherheit und der Anbieter der führenden Softwarelösung für Zusammenarbeit und Dokumentation bei Veranstaltungen SAFESIGHT schließen eine Kooperation zum Ausbau des Netzwerks führender Expertenlösungen für die Veranstaltungssicherheit.


Bonn – Eine professionelle Sicherheitsorganisation ist der Schlüssel für erfolgreiche Veranstaltungen. Sicherheit bedeutet eine gemeinsame Verantwortung aller Akteure, weshalb sorgfältige Vorbereitung und ein klares Verständnis der einzelnen Rollen, Verantwortungsbereiche und Aufgaben entscheidend für den Erfolg sind. Um sicherzustellen, dass die an der Sicherheit beteiligten Organisationen und Akteure ihr Wissen und ihre Fähigkeiten bestmöglich abgestimmt in die Praxis umsetzen können, verbinden das deutsche Bildungs- und Trainingszentrum für Veranstaltungssicherheit IBIT und die niederländische Sicherheitsmanagement-Plattform Safesight ihre Kräfte. Sabine Funk, Geschäftsführerin IBIT: “Eine Veranstaltung professionell umzusetzen, bedarf umfassender theoretischer und praktischer Kompetenzen jedes Einzelnen im Team. Nicht nur die aktuelle Covid-19 Situation zeigt aktuell auf noch nie da gewesene Art und Weise, welche Kenntnisse, Reaktionsfähigkeit und Flexibilität notwendig sind, um ein sicheres Event durchzuführen. Darüber hinaus bleibt es unser Ziel, durch innovative Bildungs- und Sicherheitskonzeptionen die Veranstaltungssicherheitsbranche zu professionalisieren. An diesem Punkt kommt Safesight ins Spiel. Safesight ist die logische und sehr willkommene Erweiterung unseres Teams und unseres Angebots. Die von Safesight geschaffene Plattform erlaubt es unseren Kunden in sehr einfacher Form, ihre Informationen, Konzepte, Planungen und Sicherheitsmaßnahmen in ihren Veranstaltungsalltag zu implementieren.“

Zur richtigen Zeit
Die Partnerschaft zwischen dem IBIT und Safesight erfolgt in einer schwierigen und anspruchsvollen Zeit. Die Covid-19 Maßnahmen erfordern eine hochdynamische Anpassungsfähigkeit unter Aufrechterhaltung maximaler Sicherheitsvorgaben. Einen besonderen Stellenwert hat dabei der Informationstransfer und die Dokumentation: Wie werden alle Beteiligten informiert und eingebunden? Wie stellt man sicher, dass alle Anforderungen und Vorschriften aktuell umgesetzt werden? Und wie dokumentiert man, dass Planung und Umsetzung deckungsgleich sind?

Diese und weitere prozessualen und organisatorischen Fragen können durch das Wissen und die Erfahrung des IBIT in Verbindung mit der Safesight Sicherheitsmanagement Plattform beantwortet werden.

Edo Haan, Gründer und Geschäftsführer Safesight: „Unsere Berufung ist es, eine unkomplizierte und damit die anwenderfreundlichste Sicherheitsmanagement Plattform zu entwickeln, die derzeit verfügbar ist. In nur vier Jahren sind wir von einer „App für Musikfestivals“ zu einer komplett cloudbasierten Plattform gewachsen, die auf einfachste Weise die Sicherstellung aller Sicherheitsprozeduren innerhalb von Organisationen gewährleistet.

Neben Events und Festivals unterstützen wir Kongresszentren, Stadien, Behörden und Bauunternehmen. Zusammen mit den Kenntnissen und der Erfahrung eines renommierten Unternehmens wie dem IBIT, ermöglicht unsere Plattform allen Nutzern nachweisbar sichere und erfolgreiche Events zu organisieren.“

Quelle bzw. Informationen von:

D-53229 Bonn
IBIT GmbH
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht