10.09.2010

Gut besuchter Showtreff im September

Gut besuchter Showtreff im September

Der gut besuchte Showtreff am Montag, dem 06.09.2010 im Adler Palast Rüsselsheim setzte wieder hervorragende Akzente und bot ein Reservoir für jeden Macher der Unterhaltungsbranche. Edith Bauer verkündete, dass die neu erstellte Homepage, www.showtreff.de im Netz steht.



Der gut besuchte Showtreff am Montag, dem 06.09.2010 im Adler Palast Rüsselsheim setzte wieder hervorragende Akzente und bot ein Reservoir für jeden Macher der Unterhaltungsbranche.



Edith Bauer verkündete, dass die neu erstellte Homepage, www.showtreff.de im Netz steht. Gerne werden dort auch Neuigkeiten veröffentlicht, sofern die Redaktion mit geeignetem Material beliefert wird.



RPR Profi-Moderator Ralf von Valler führte gekonnt und wie gewohnt in lockerer Manier durch das bunte Programm. Er begrüßte die Gäste des Abends mit seinem neuen Lied, an den Eisbrecher "Hoppla, die da da" reihten sich viele Highlights.



Mit dabei auch Martin Schneider, der Solist mit dem brennenden Saxophon. Seine "Unchained Melody" wurde, wie alle bisherigen Darbietungen vom Publikum begeistert angenommen.



Wegen der Programmfülle, waren die Auftritte auf einen Titel limitiert, was der super Stimmung an diesem Abend keinen Abbruch tat. Schunkel Pitter mit "Wir wollen nicht nach Düsseldorf", Kölsche Katti mit "Heut brennt die Hütte", danach Wolfgang Weber, das Pfälzer Urvieh, mit dem "Pfälzer Krischer" Lied und "Hände zum Himmel". Damit war im Saal die Stimmung perfekt. Die TV erprobte Lena Ferres, begeisterte mit "Calypso und Du" aus ihrer CD. Genauso temperamentvoll das Pop-Duo Nicefield mit dem brandneuen Song "Wir leben gern", der Südseefeeling aufkommen lies. Lust, auf eine Reise nach Paris kam auf, als Gabrielle das Lied "La vie en rose" von Edith Piaf überaus gefühlvoll vortrug. Zurückversetzt in frühere Zeiten, wurde man von Rolf Oswald durch den Freddy Quinn Song "Vergessen, vergangen, vorüber". Auch durch das Duo, Rosi und Hilmar, war der Flair der 60er Jahre zu spüren. Ganz harmonisch trugen sie das Lied "Liebeskummer lohnt sich nicht" vor. Zum Träumen und mitsingen, wurde man von Thomas Starck mit dem Titel "Alles für Dich" eingeladen.



Eindrucksvoll war Mesat Altun, ein Sänger, der mit seiner charakteristischen und coolen Stimme den Song "Carit saygo" von Taio Cruz vortrug. Weiterhin rundete den perfekten Unterhaltungsabend die charmante Christine mit "Music Man" ab. Dann betrat Willi Schilling die Bühne, der mit "Der Wind singt Lieder der Liebe" einen Song aus seiner ersten CD vorstellte. Der Lokalmatador Horst Nauheimer brachte gekonnt mit "As time goes by" Erinnerungen an Casablanca.



Die hinreißende Naomi la Jolie zeigte einen Travestie Akt in Form einer orientalischen Tanz- Szene. Naomi la Jolie überrascht immer wieder mit der Vielfalt ihrer ausgefallenen Kostüme, die sie selber herstellt. Vor dieser Arbeit kann man einfach nur den Hut ziehen.



Das Beste nun zum Schluss, El Fakir mit seiner Show. Immer wieder ist man über das vielseitige Können von Rudi Klotz erstaunt. Mit seinen Fackeleffekten, Scherbenlaufen, Nagelbrettakrobatik und Feuerschlucken eine echte "Tigerpalast" Nummer.



Fazit, ein gelungener Abend der schon auf den Showtreff am Montag, den 4. Oktober 2010 gespannt macht, wobei jetzt schon interessante Anmeldungen vorliegen.


Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht