11.02.2020

GOP Variete meets TANZMOTO - Rollstuhlfahrer choreografieren mit Varieté-Künstlern

GOP Variete meets TANZMOTO - Rollstuhlfahrer choreografieren mit Varieté-Künstlern

Essen. Am kommenden Samstag, 15. Februar, kommt es im Tanzmoto-Studio in Kettwig zu einer besonderen Begegnung zwischen Rollstuhlfahrern und Fußgängern: Mitglieder des Tanzprojekts Rolli Dance und Ensemblemitglieder der GOP Showproduktion „Der kleine Prinz auf Station 7“ tauschen sich in einem zweistündigen Workshop aus. Beim gemeinsamen Tanzen und Ausprobieren sollen spielerisch neue Choreografien entwickelt werden, wobei Synergien und sicherlich auch Freundschaften entstehen – denn eins ist allen Beteiligten gemein: die Lust, sich zur Musik zu bewegen und tänzerisch auszupowern!


Da auf der Bühne des GOP Varieté-Theaters in der aktuellen Showproduktion auch Rollstühle zum Einsatz kommen, mit denen die Artisten Kunststücke vollführen und ausgelassen Schabernack treiben, lag die Verbindung nah, dass man der Tanzcompany einen Besuch abstattet, um zusammen spaßige Moves auszuprobieren. Dabei werden sich Breakdancer Ihor, Seiltänzerin Aniko, Equilibristin Nathalie, Cyr Wheel-Artist Toke und Hula Hoop- und Vertikaltuch-Künstler Niklas von den Vereinsmitgliedern sicherlich noch den einen oder anderen Trick abgucken können. Im Gegenzug ist die Tanzmoto Dance Companie zum Showbesuch am 21. Februar mit anschließendem Meet and Greet ins Varieté-Theater eingeladen.

Der gemeinnützige Verein TANZMOTO e.V. ist die übergeordnete Organisation, welche Träger der freien Jugendhilfe und Kooperationspartner der Stadt Essen ist. TANZMOTO ist eine etablierte Kunst und Kultur-Institution, die seit 2004 mit Sitz in Essen besteht. Unter der Leitung von Mohan C. Thomas sind die DANCE COMPANY, der VEREIN, die MOVING SCHOOL und der STUDIO SPACE ein Gesamtprojekt rund um professionellen Bühnentanz.

2012 entstand das erfolgreiche Rolli Dance Projekt welches eine Symbiose zwischen Rollstuhlfahrern und Fußgängern bildet. Alle 14 Tage werden im STUDIO SPACE in Kettwig Tabus gebrochen indem man den Rollstuhl nicht als Handicap betrachtet sondern als künstlerisches, wertvolles Stilmittel entdeckt. Das Engagement der Kompanie geht über die reine Performance hinaus und fördert die Zusammenarbeit mit Künstlern unterschiedlicher Genres und Menschen mit verschiedenem sozialem Status und Herkunft.

7 x GOP Varieté-Theater in Deutschland
Das Essener Varieté-Theater ist eine von sieben Spielstätten der GOP Entertainment-Group, die jährlich mehr als 800.000 Gäste begeistert. Damit ist die GOP Entertainment-Group Europas größtes Varieté-Unternehmen, Marktführer in Deutschland und entscheidender Impulsgeber für die gesamte Varieté-Szene. Der kleine Prinz auf Station7, das GOP-Programm bis 1.März.
Ein Plädoyer für das Leben, gegossen in eine poetische Geschichte und spektakuläre artistische Bilder: Das ist „Station 7“ – das jüngste Meisterwerk des Varieté-Kult-Autors Markus Pabst und des Berliner Regisseurs Pierre Caesar. Das kongeniale Duo hat den „Kleinen Prinzen“ – das Lieblingsbuch von Millionen Menschen weltweit – in die moderne Welt übertragen. Der Held von „Station 7“ ist Patient in einem Kinder-Hospiz. Mit Mut, dem „Kleinen Prinzen“ und der Hilfe seiner Freunde gelingt es ihm, das Krankenhaus in einen Ort der Freude und Lebenslust zu verwandeln. „Station 7“ ist bahnbrechendes Varieté-Entertainment für alle Generationen. Die Show ist zudem eine Verneigung vor der Arbeit von Dr. Eckart von Hirschhausen und seiner Stiftung „Humor hilft Heilen“, die das GOP seit Jahren unterstützt. „Station 7“ wird auch als Roman erscheinen.

Quelle bzw. Informationen von:

D-45127 Essen
GOP Varieté Essen GmbH & Co. KG
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht