28.05.2013

FAMAB-Gründungsmitglied feiert 60-jähriges Bestehen

FAMAB-Gründungsmitglied feiert 60-jähriges Bestehen

i.xpo startet erfolgreich ins Jubiläumsjahr


i.xpo startet erfolgreich ins Jubiläumsjahr

Von einer CeBit oder einer Bauma war noch keine Rede, als Fritz Köhn im Jahr 1953 den Messespezialisten FK Messebau gründete, der heute unter dem Namen i.xpo bekannt ist. „Köhn hat in einer Zeit, als das Thema Messe bei weitem noch nicht den Stellenwert hatte, den es heute einnimmt, Weitblick und Pioniergeist bewiesen. Nicht umsonst vertrat er als Vorstandsvorsitzender einige Jahre die Interessen unseres Branchenverbands FAMAB, zu dessen ersten Mitgliedern unser Unternehmen zählt“, so i.xpo-Geschäftsführer Olivier Morlon. Im vergangenen Jahr realisierte das Unternehmen weltweit rund 200 Projekte mit Standgrößen von bis zu 7.000 Quadratmetern und erwirtschaftete so den höchsten Umsatz seiner Geschichte.



Design  und Construction aus einer Hand

„i.xpo ist heute hervorragend aufgestellt. Anders als viele Wettbewerber bieten wir die beiden hochprofessionalisierten Geschäftsbereiche Design und Construction aus einer Hand an. Unsere Auftraggeber können so von den Synergien profitieren, die dadurch entstehen. Wir machen uns schon in der Konzeptionsphase eines Projekts Gedanken über dessen Realisierbarkeit“, so Morlon. Ob eine Messebeteiligung erfolgreich ist, hängt dabei nicht allein vom Design oder der Fertigungsqualität des Messestandes ab. Zusammen mit einem starken Partnernetzwerk bietet i.xpo seinen Kunden zusätzlich  einen umfangreichen Kommunikationsmix rund um deren Messeauftritt. Dazu gehört unter anderem die Einbeziehung von Werbe- und PR-Maßnahmen, Event- und Showelementen sowie Video-, Online- und Social-Media-Aktivitäten.



Starke Kundenbeziehung als Ergebnis ständiger Weiterentwicklung

Seit mehr als 30 Jahren zählt beispielsweise der amerikanische Landtechnikhersteller John Deere zum festen Kundenstamm von i.xpo. Daneben entwickelt und realisiert das Kaarster Unternehmen Messen und Ausstellungen unter anderem für die Krüger-Gruppe, Windmöller & Hölscher, Panasonic, Purmo-Radson, Sigma oder die europäische Weltraumbehörde ESA. „Die Vielzahl unserer langjährigen Kundenbeziehungen zeigt, dass wir dauerhaft überzeugende Arbeit im Sinne unserer Auftraggeber leisten. Zufriedene Kunden müssen wir uns von Veranstaltung zu Veranstaltung neu erarbeiten. Wir praktizieren das erfolgreich, weil wir nicht viel von eingetretenen Pfaden halten. Letztlich unterliegt nicht nur das Design von Messeständen einem permanenten Wandel. Die Beobachtung von Trends ist selbstverständlich und das Thema nachhaltiger Standbau für viele Kunden mehr und mehr von Interesse“, verdeutlicht der i.xpo-Geschäftsführer.



Aus FK- Messebau wird Anfang 2008 bau wird Anfang 2008 i.xpo

Im Spätsommer 2006 begann Morlon als neuer Geschäftsführer mit dem Umbau des Unternehmens. Zahlreiche neue Mitarbeiter verstärkten das Team in den Bereichen Marketing, Vertrieb, technische Leitung und Konzeption. Die Fertigung wurde mit modernster CNC-Technik ausgestattet. Mit dem Relaunch wurde i.xpo schließlich der gestiegenen Nachfrage an Beratungs- und Konzeptionsleistungen und dem wachsenden Anteil an internationalen Kunden gerecht. Im Januar 2008 wurde aus FK-Messebau dann i.xpo: „Wir haben uns in 16 Monaten in allen Bereichen zukunftsweisend aufgestellt“, beschreibt Morlon den zurückliegenden Prozess. „Das mussten wir natürlich nach außen deutlich machen.“



Messehelden: Erfolgreicher Vorreiter im Social Web

Mit einer einmaligen Kampagne stellt i.xpo über die absenderneutrale Facebook-Seite „Messehelden“ die Menschen in den Mittelpunkt, die tagtäglich zum Gelingen von kleinen und großen Messeprojekten beitragen. „Das Portal ist erst seit einem Jahr online und liefert beinahe täglich teils spannende, teils kuriose Geschichten aus dem Messealltag von beispielsweise Designern, Monteuren, Veranstaltern und Ausstellern“, erklärt Ulf Stollenwerk, Leiter Marketing und Vertrieb bei i.xpo. Unter facebook.com/messehelden findet sich heute einer der größten und aktivsten Communities der deutschen Messelandschaft. Wichtige Fachzeitschriften und Online-Portale berichteten bereits ausführlich über das Projekt.



Seit 50 Jahren Teil der Unternehmensgruppe Graf-von-Spee

„Zehn Jahre nach seiner Gründung schloss sich unser Betrieb der Unternehmensgruppe Graf von Spee an. Heute haben wir also gleich zwei Mal Grund zu feiern“, so Morlon. Zu der traditionsreichen Düsseldorfer Unternehmensgruppe zählen neben i.xpo unter anderem Mittelständler aus der metall- und papierverarbeitenden Industrie sowie zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe und Forstverwaltungen in Europa und Nordamerika. Da Holz nach wie vor der wichtigste Werkstoff bei der Fertigung von Messeständen ist, kommt der Partnerschaft mit den land- und forstwirtschaftlichen Betrieben der Unternehmensgruppe eine besondere Bedeutung zu. „Nachhaltigkeit ist für uns kein Trendthema, sondern seit Jahrhunderten gelebte Unternehmenskultur. Unsere Forstbetriebe entnehmen den Wäldern nur so viel Holz, wie nachwächst und sichern so deren Fortbestand“, unterstreicht Morlon.



Zahlen und Fakten:

• Gegründet 1953 als FK Messebau

• Seit 1963 im Besitz der Familie Graf von Spee

• Seit 1963 Gründungsmitglied im Branchenverband FAMAB

• Umbenennung in i.xpo 2008

• 45 feste Mitarbeiter

• Netzwerk von weltweit 250 Monteuren

• 4.500 qm Fertigung am Standort Kaarst

• 6.000 qm Logistik- und Lagerfläche

• Vollständig CNC-gesteuerter Maschinenpark



Seit 1953 steht i.xpo für die Konzeption und Realisierung von Messeprojekten, Showrooms, Ausstellungen und Events. Seitdem bieten wir Full-Service-Dienstleistungen von der Idee bis zur kompletten Umsetzung – 100% Design und 100% Construction. Auf unserer Kundenliste finden sich namhafte mittelständische Unternehmen, internationale Konzerne, Agenturen und öffentliche Auftraggeber – einige von ihnen betreuen wir bereits seit über 30 Jahren. i.xpo ist Gründungsmitglied des Branchenverbandes FAMAB und gehört zur Unternehmensgruppe Graf von Spee.

Quelle bzw. Informationen von:

D-41564 Kaarst
i.xpo GmbH & Co. KG
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht