18.11.2016

FAMAB-AWARD 2016 - Gewinner ARCHITECTURE

FAMAB-AWARD 2016 - Gewinner ARCHITECTURE

Spot an für die Gewinner der Famab-Awards Architecture


ARCHITECTURE I Best Stand Design I Gold

Einreicher | Atelier Markgraph / jangled nerves
Kunde / Aussteller | Daimler AG
Architekt / Designer | Atelier Markgraph (Kommunikation, Ausstellungs-, Set- und Mediendesign) und jangled nerves (Architektur LP 1-8, Interiordesign und Ausstellungsarchitektur, Gesamtkoordination)
Messebau-Unternehmen | Display International
Lichtdesign | TLD Planungsgruppe
Show | Atelier Markgraph, Frankfurt am Main mit Monomango, Berlin und NSYNK
Tragwerksplanung | formTL

Mercedes-Benz IAA 2015
Die Themen Digitalisierung und Design bestimmten 2015 nicht nur die Automobilentwicklung, sondern spiegelten sich auch live im IAA-Auftritt von Mercedes-Benz in der Frankfurter Festhalle.
Bereits während des Aufstiegs in 13 Meter Höhe, boten sich dem Besucher auf der Rolltreppenfahrt erste spannende Einblicke in die verschiedenen Themenräume der drei Ausstellungsebenen sowie auf die Live-Show. Umgeben von 9.000 Quadratmetern Fläche, bildete der großzügige und offene Zentralraum den Hintergrund für das 450 Quadratmeter große Bühnen-Setup.
Wie Automobile im Datenraum online gehen, wie sie in Sensorfeldern ihre Umgebung erkennen, sich aerodynamisch dem Fahrtwind anpassen und in realen Welten Hindernisse meistern – dies sichtbar zu machen, war eines der Ziele der Bühneninszenierung. Eine Spidercam bewegte sich lautlos und elegant im Raum und generierte eine unmittelbar spürbare Live-Atmosphäre. Die von ihr erzeugten Live-Bilder wurden um Augmented Reality-Layer ergänzt – nicht in einer Demo-Version, sondern im Messebetrieb, 10 Stunden am Tag, 12 Tage am Stück, vor 960.000 Besuchern. Durch die freie Bewegung der Spidercam im gesamten Bühnenraum konnten die Live-Aktionen, wie die der real fahrenden Automobile oder die Moderation, aber vor allem das Publikum, in dynamischen Bildern und aus ungewohnten Blickwinkeln gezeigt werden. Die AR-Layer ergänzten Produktwelten, Fahrzeuginformationen sowie Interaktionshinweise. Ein kinetischer LED-Lamellenvorhang, der sich perfekt in die Gesamtchoreographie integrierte, ermöglichte zeitweise den Blick auf das aktuelle Produktportfolio sowie den ein oder anderen Klassiker, welche in einem dreigeschossigen Regal auf ihren Bühneneinsatz warteten.

Statement der Jury:
Der Mercedes IAA Messeauftritt 2015, Top of the Top – eine Klasse für sich. Ein meisterhaftes choreographisches Zusammenspiel von Architektur, Mensch, Fahrzeug, Virtualität. Durch Kamera Matching und Augmented Reality. Top einprägsames Design – Glückwunwsch.


ARCHITECTURE I Best Stand Design I Silber

Einreicher | weiskind Werbeagentur GmbH
Kunde / Aussteller | KUKA Aktiengesellschaft
Architekt / Designer | soularchitects
Messebau-Unternehmen | Design GmbH

Messestand KUKA HMI 2016
Architektur als raumgreifende, einladende Geste: Unter dem Motto „Hello Industrie 4.0_we go digital“ begrüßt KUKA die Besucher der weltweit größten Industrieschau mit einem weithin sichtbaren, futuristischen Raumkörper. Im Innern nimmt der Marktführer die Besucher mit auf eine Reise in durchgängig vernetzte Produktionslandschaften und sich wandelnde Arbeitswelten. Cobotic, Cloud-Computing, Smart Production oder das Internet of Robotics – in allen Ecken und Winkeln des Markenraums eröffnen sich dem Betrachter faszinierende Themenfelder, in denen der innovationsgetriebene Spirit von KUKA als Vordenker und Wegbereiter von Industrie 4.0 spürbar und erlebbar wird. Einer Customer Journey, die mit hohem Impact demonstriert, wie KUKA bereits heute die Weichen stellt für die Welt von morgen – in der unsere Enkelkinder als erste Generation „Robotic Natives“ aufwachsen werden. KUKA hat durch die Hannover Messe 2016 ein extrem positives Echo bei Kunden, Stakeholdern, Partnern und im eigenen Team erzeugt. Die Anzahl aller weltweit generierten Leads konnte die Zielvorgaben deutlich übertreffen und belegt die hohe Bedeutung von Leitmessen im KUKA Marketing-Mix.

Statement der Jury:
Der Messestand von KUKA setzt mit dem weit austragenden Dach und der ebenso scharfen wie präzisen Linienführung ein markantes Zeichen. Die Ausführung überzeugt durch Präzision bis ins Detail des perfekt geschnittenen Fugen- und Kantenbildes. Das Thema Industrie 4.0 und die Kompetenz des Robotik Unternehmens werden glaubwürdig übersetzt.


ARCHITECTURE I Best Stand Design I Bronze

Einreicher | einszu33 GmbH
Kunde / Aussteller | Gaggenau Hausgeräte GmbH
Architekt / Designer | einszu33 GmbH
Messebau-Unternehmen | Raumtechnik

Gaggenau Messestand
Mit einem außergewöhnlichen Standkonzept zelebriert Gaggenau auf der EuroCucina 2016 sein Jubiläum unter dem Motto „333 years in the making“. Die Besucher werden zu einer Zeitreise eingeladen, die im Gründungsjahr 1683 beginnt und die Evolution Gaggenaus inszeniert – von der Schmiedehandwerkskunst bis zur Perfektionstechnik für die private Küche. Den Ausgangspunkt bildet eine authentische Schmiede des 17. Jahrhunderts. So erleben die Besucher die traditionelle Arbeitsweise des Schmiedehandwerks und die Vergangenheit des als Hammerschmiede gegründeten Unternehmens. Meilensteine der Entwicklung Gaggenaus aus den folgenden Jahrhunderten werden wie Kunstobjekte in Szene gesetzt und mittels einer Projektion in einem zeitgeschichtlichen Rahmen eingebettet. Die Inszenierung verdeutlicht die Evolution der Designphilosophie der Marke Gaggenau, in der zeitlosen Handwerkskunst auf innovatives Design trifft.
Den Höhepunkt bildet die Enthüllung des EB 333 – eine Neuinterpretation des legendären 90 cm breiten Backofens von Gaggenau, der als Design-Ikone gilt und als Tribut an das Jubiläum nun den Namen EB 333 trägt. Der EB 333 stellt gleichzeitig für den Besucher den Übergang in das Herzstück des Messestandes dar – einem futuristischen Glaskubus, in dessen hellen, cleanen Inneren die Produktneuheiten des Unternehmens und damit die Gegenwart der Marke Gaggenau präsentiert wird.

Statement der Jury:
Aus Sicht der Jury wurde das „Raum in Raum“-Konzept von Gaggenau perfekt und authentisch realisiert. Die Bindung zu damals und heute, inszeniert durch die Aktionsfläche der Schmiedekunst, hat die Architektur und auch das Design emotional aufgeladen.


ARCHITECTURE I Best Stand Inspiration I Gold

Einreicher | SCHMIDHUBER / Mutabor
Kunde / Aussteller | AUDI AG
Architekt / Designer | SCHMIDHUBER / Mutabor
Messebau-Unternehmen | Nüssli AG

Audi auf der IAA 2015
Audi IAA 2015 »The power of four«. Auf der IAA 2015 in Frankfurt präsentiert sich die Audi AG mit einem spektakulären temporären Gebäude auf der Agora des Frankfurter Messegeländes. Der Auftritt steht ganz im Zeichen der vier Markenthemen Audi ultra, Audi Technologies, Audi quattro und Audi Sport. Diese können gleich beim Betreten auf dem multisensorischen »Audi Experience Walk« erlebt werden. Der rund 100 Meter lange Parcours führt die Besucher durch die vier zentralen Themenwelten von Audi. Innovative Präsentationsformate sprechen alle Sinne an - vom minus 21 Grad kalten quattro-Eisraum bis zum holographischen Fenster. Mit einem Ausblick auf die dynamisch angeordnete Audi Flotte betritt der Besucher am Ende des Experience Walk das Herzstück des Markenauftritts. Im Zentrum der 360°-Inszenierung steht der neue Audi A4, der die vier Dimensionen der Audi Marken-DNA in sich vereint. »The power of four« präsentiert sich bildgewaltig auf großformatigen Medienflächen, auf denen reale Fahrzeuge als virtuell eingebettete, kinetische Darsteller agieren. Als Key Visual und Bühnenbild fungiert ein medialer Kompass, der die richtungsweisende Kraft dieser Innovationen symbolisiert.

Statement der Jury:
Das Thema »The power of four« wurde von Audi auf der IAA 2015 perfekt inszeniert und beeindruckend umgesetzt. Das Spiel mit Form, Flächen, Technik und analogen Elementen erzeugt Gänsehautfeeling und wirkt absolut inspirierend. Die technischen Innovationen des Audi A4 wurden mit einem wahren Feuerwerk an Inszenierungen auf höchstem Niveau in Szene gesetzt. Markenwerte und Produktinnovationen wurden glaubhaft und absolut innovativ vermittelt.


ARCHITECTURE I Best Stand Inspiration I Gold

Einreicher | Verband Vollpappe-Kartonagen (VVK) e.V.
Kunde / Aussteller | Verband Vollpappe-Kartonagen (VVK) e.V.
Architekt / Designer | TU Darmstadt Fachbereich Architektur/Plastisches Gestalten
Messebau-Unternehmen | Löser GmbH

VVK Erlebniswelt Vollpappe
Der Verband Vollpappe-Kartonagen (VVK) e.V. ist der Fachverband der Hersteller von Verpackungen aus Vollpappe in Deutschland und vertritt die Brancheninteressen gegenüber Politik, Behörden, Institutionen der Verpackungswirtschaft, anderen Industrie- und Wirtschaftsgruppen und Öffentlichkeit seit 1953.
Im Mittelpunkt der Verbandsarbeit stehen die Bündelung und Vertretung der gemeinsamen Interessen, technische Fragen der Vollpappe-Verarbeitung sowie zahlreiche Projekte der Gemeinschaftswerbung für den Packstoff Vollpappe und Verpackungen aus Vollpappe, wie z.B. die Aufsehen erregende „Erlebniswelt Vollpappe“ auf der Nürnberger Verpackungsmesse FachPack 2015.
Auf einer Fläche von 300 m² ist es dem VVK auf beeindruckende Art und Weise gelungen, die Eigenschaften und besonderen Stärken des Packstoffs Vollpappe als ganzheitlicher Problemlöser und erste Wahl für moderne und nachhaltige Verpackungen wirkungsvoll zu kommunizieren. Als Rahmen für die Präsentation hat der VVK eine italienische Piazza mit Arkaden, Brunnen, Bar, Ape und weiteren Details aus Vollpappe geschaffen, die die zahlreichen Besucher zum Informieren, aber auch zum Verweilen animiert haben – „la dolce vita“ eben.
Die Innovationskraft von Vollpappe und Vollpappe-Kartonagen zeigte sich auch im Standkonzept und -design: Der VVK ist nicht mit einem fertigen Stand angetreten, sondern erst am letzten Messetag war die „Erlebniswelt Vollpappe“ endgültig fertiggestellt. Viele graphische und gestalterische Details entstanden „live“ vor den Augen der Besucher. Das Standteam bestand zum großen Teil aus Auszubildenden der Mitgliedsbetriebe des Verbandes und den kreativen Gestaltern des Messeauftritts von der TU Darmstadt.

Statement der Jury:
In der Präsentation der VVK Erlebniswelt Vollpappe steht die Leistungsfähigkeit des Produktes „Pappe“ im Mittelpunkt, wird aber in einer vollkommen überraschenden Form präsentiert. Die Jury war beeindruckt, wie bei diesem Projekt zahlreiche Selbstverständlichkeiten in spielerischer Art und Weise neu definiert und Grenzen verschoben wurden. Ein Wasserbrunnen aus Pappe, ein Messestand, der von den Besuchern während der Messe vollendet wird, und weitere Überraschungen fesseln den Besucher und eröffnen neue Perspektiven zum Produkt „Pappe“. Insgesamt ein sehr inspirierender Ausbruch aus etablierten Denkmustern.


ARCHITECTURE I Best Brand Architecture I Gold

Einreicher | Cheil Germany
Kunde / Aussteller | Samsung Electronics
Architekt / Designer | Cheil Germany
Messebau-Unternehmen | Messebau Tünnissen GmbH

Gear S2 Unpacked
In 2015 Samsung reinterpreted, reinvented and redefined “The Symbol Of Wholeness” with the launch of the Samsung Gear S2. The first circular smartwatch allowed users to handle it intuitively, creating a next-level user experience. For its launch event during the IFA in Berlin, Cheil Germany created a booth in collaboration with Messebau Tünnissen GmbH. That both reflected the product’s features and made its functions come alive like never before: A rendering of the smartwatch 1.400 visitors could step into, completely immersing themselves in the experience of exploring the new device during the course of the two-hour event.
Utilizing a lightshow that underlined the clock theme and working with different booth layers made it possible to blend keynote and exhibition seamlessly. With the speaker’s stage converted to the product highlight area later during the evening, both - the physical and metaphorical center of the event - were marked. Around it, visitors discovered each of the product’s features in their own theme worlds. Mirrored walls were used to separate them from each other, creating the optical illusion of a never-ending clock – just like the Gear S2 itself and the possibilities it provides.

Statement der Jury:
Herzlichen Glückwunsch Team Gear S2 Unpacked. Die Jury folgte begeistert dem Wow-Effekt, den die Besucher von Samsung Gear erleben durften. Die Funktionen und das Design der Uhren wurden Eins-zu-eins in die Architektur des Markenauftritts umgesetzt. Die Jury lobt: ´ne Runde Sache.


ARCHITECTURE I Best Brand Architecture I Silber

Einreicher | dreiform GmbH
Kunde / Aussteller | SLV GmbH
Architekt / Designer | dreiform GmbH
Messebau-Unternehmen | Messeprojekt GmbH
Medientechnologie | deutschewerbewelt GmbH

SLV Visitor Center
Das von dreiform entwickelte SLV Visitor Center heißt seine Kunden ab sofort willkommen. Auf 380 qm macht der Markenraum die SLV Haupteigenschaften erlebbar: Lichtinnovationen verbinden sich mit Logistikkompetenz. Mit der markeneigenen Hands-on-Mentalität bringt SLV den Besuchern Marke, Unternehmenswerte und den komplexen Produkt- und Leistungsumfang entlang eines durchgängigen, raumbildenden Erzählstranges nahe. Ein dynamischer Lichtstrahl verbindet alle Inhalte zu einer interaktiven Licht- und Medieninszenierung.
Elektriker, Architekten oder Lichtplaner? Der Markenraum wird vor jeder Tour individuell auf die Zielgruppen angepasst. Während der Tour stimmen die Guides die Inhalte mithilfe der eigens für das Visitor Center entwickelten App inhaltlich und zeitlich auf individuelle Bedürfnisse ab.
Der Markenraum gliedert sich in fünf räumliche Kapitel. So zum Beispiel die ‚Lighting Experience‘. Die hybride Inszenierung von Raumelementen mit medialer Bespielung ermöglicht es, unterschiedliche Lichtsituationen, wie Retail oder Outdoor, lebensgroß erfahrbar zu machen.
Melanie Hempfer, Head of Marketing SLV, erläutert, warum das Visitor Center ein wesentlicher Baustein für die SLV Kundenbindung ist: „Mit dem Visitor Center haben wir gemeinsam mit dreiform ein absolutes Novum für SLV geschaffen. Erstmalig sind alle Markeninhalte, -werte sowie die SLV Leistungen und Produkte nicht nur in ihrer Gesamtheit abgebildet, sondern im direkten Austausch erlebbar. Wir haben uns für dreiform als professionellen Partner entschieden, weil das Konzept das Unternehmen und das Markenbild ganzheitlich und sehr außergewöhnlich, aber immer nahbar darstellt.“

Statement der Jury:
Das SLV Visitor Center ist aus Sicht der Jury eine absolut angemessen gebaute Brand Architecture für ein mittelständisches Unternehmen. Mit viel Engagement wurde am Firmensitz ein authentischer Ort geschaffen, der alle Generationen anspricht. Hier können nicht nur Kunden, sondern auch Schüler und Berufseinsteiger als zukünftige Mitarbeiter erreicht werden.


ARCHITECTURE I Best Brand Architecture I Bronze

Einreicher | einszu33 GmbH
Kunde / Aussteller | Gaggenau Hausgeräte GmbH
Architekt / Designer | einszu33 GmbH
Messebau-Unternehmen | Altmann Laden- und Innenausbau GmbH

Gaggenau Showroom London
Nach 10-jährigem Bestehen des Showrooms der Premium-Marke Gaggenau sollte ein Refit ein zeitgemäßes Erscheinungsbild verleihen, das lokale Aspekte reflektiert und gleichzeitig in hohem Maße im Einklang mit den Markenwerten steht. Das bisherige Konzept mit einer relativ hohen Produktdichte sollte dabei einem lifestyle-orientierten Interieur weichen, das erkennbare Bezüge zu urbanen Themen der Umgebung aufweist.
Die räumlichen Gegebenheiten der Showroomfläche sind von der historischen und denkmalgeschützten Bausubstanz her bestimmt. Ein wichtiger Gedanke des Konzepts besteht in der Idee, die Verbindungstreppe zwischen den beiden Geschossen durch die zentrale architektonische Setzung eines vertikalen, über die beiden Geschosse ausgebildeten, Volumens zu fassen, das auf der Außenseite mit dem für London typischen Ziegel verkleidet wird. Auf der Innenseite sind die Wände dieses neuen Treppenraums mit einer Wandverkleidung aus Altholz des Schwarzwaldes verkleidet, in der Vitrinen eingelassen sind, in denen die Historie der Marke dargestellt ist. Ein maßgebliches Kriterium für die Umsetzung war die Verwendung von lokalen und authentischen Materialien, die sowohl das urbane Umfeld Londons repräsentieren, als auch dem Anspruch der Marke gerecht werden. Durch das neue Konzept des Showrooms sollen die Kunden und Besucher deutlich näher an die Produkte herangeführt werden und neben Design und Material auch die funktionalen Eigenschaften der einzelnen Geräte wirklich spüren können. Alle Aktivitäten stehen unter dem Motto des unmittelbaren Involvements der Besucher.

Statement der Jury:
Sehr inspirierend fand die Jury das Showroom-Concept von Gaggenau in London, den Umgang mit der Materialität, die Lebenswelt der Kunden, die die Kundenperspektive auch widerspiegelt. Das Thema Ästhetik und Lifestyle wurde wirklich auf höchstem Niveau gespielt – Gaggenau ist tatsächlich in jeder Ecke zu spüren und zu erleben.


ARCHITECTURE I Best Store Concept I Silber

Einreicher | SCHMIDHUBER
Kunde / Aussteller | AUDI AG
Architekt / Designer | SCHMIDHUBER
Messebau-Unternehmen | Raumtechnik Messebau & Event Services GmbH

Audi Ultrastore im Bikini Berlin
Audi Ultrastore im Bikini Berlin »Shop different«. Shoppingerlebnisse für die urbane Gesellschaft von Morgen – dafür steht die neue Concept Mall BIKINI Berlin. Im Herzen der deutschen Modemetropole bietet das postmoderne Shoppingcenter eine Mischung aus sorgsam kuratierten und aufeinander abgestimmten Boutiquen, Concept- und Flagship-Stores. Mitten unter ihnen: der Audi Ultrastore.
Technologische Performance und unsichtbare Effizienz – dafür steht Audi Ultra. Aus einer filigran verzweigten Aluminium-Struktur formuliert SCHMIDHUBER einen frei skalierbaren Brand Space. In der organisch vernetzten Leichtbau-Skulptur präsentieren die eingehängten Solid Structures aus pulverbeschichteten Alublechen die Audi Sport Collection. Im Audi Ultrastore werden die Kernbotschaften von Audi einmal mehr zum begehbaren Markenerlebnis und zeigen Audis Vorreiterrolle in der Verbindung von Leichtbau und Effizienz.

Statement der Jury:
Als Jury hat uns besonders beeindruckt, dass in der Kategorie „Best Store Concept“ sehr viele temporäre Pop-Up Konzepte eingereicht worden sind. Der Audi Ultra Store sticht dadurch hervor, dass die dynamische Leichtbaustruktur einen spannungsvollen Kontrast zu den vorgegebenen Holzboxen bildet und Assoziationen zu Konstruktionsprinzipien in der Automobilindustrie weckt.


ARCHITECTURE I Best Store Concept I Silber

Einreicher | VOSS+FISCHER
Kunde / Aussteller | Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Architekt / Designer | VOSS+FISCHER
Messebau-Unternehmen | Isinger und Merz

Pop-Up Store Urban Jungle_ Range Rover Evoque Cabriolet
Die Aufgabe: Entwicklung eines Konzeptes zur statischen Präsentation des neuen Range Rover Evoque Cabriolet, das erste Premium-Kompakt-SUV-Cabriolet der Welt, inklusive Kommunikationskonzept, Begleitung und Durchführung.

Die Herausforderung: Zielgruppennahe Locations mit einem hohen Besucher-Traffic zu finden, um dem Evoque Cabriolet ein „Zuhause“ zu bieten, welches jeder Jahreszeit trotzt. Händlern aus der Region die Möglichkeit geben, Kunden einzuladen, für eine etwas „andere“ Produktpräsentation.

Der Ansatz: Trotz der grauen Wintertage in Deutschland das neue Range Rover Evoque Cabriolet mit lautem und buntem Design mitten in die Innenstadt bringen.
Die Idee: Auf freien Ladenflächen wachsen Pop-Up Stores aus dem Boden. Im knalligen Stelen-Dickicht des „Urban Jungle“ tourt das Evoque Cabriolet durch Deutschland und lauert auf neugierige Besucher.

Die Umsetzung: Bunte Aluminiumstäbe und ein Blätterwald geben dem Store die Gestalt des „Urban Jungle“. Für das besondere „Cabrio-Feeling“ sorgt eine 1,50 m runde Himmel-Lampe. Sie eröffnet mit ihrem Sommerhimmel für jeden Besucher die „Cabriolet Saison“. Besucher gehen auf eine Entdeckungstour durch den Dschungel. Sieben iPad-Stationen umringen das Fahrzeug und berichten von seinen Stärken. Hier navigieren sich die Besucher durch Videos und Infotexte. Instagram-Fotos mit dem Evoque Cabriolet drucken sie direkt im Store aus.
Die Pop-Up Stores bieten in ihrer Flexibilität genügend Platz und Möglichkeiten für Kundenabende. Für die Einbindung der Händler können diese über ein Online-Tool Zeitslots und Catering vorab buchen. Produktpräsentationen können direkt vor Ort mit dem neuen Evoque Cabriolet stattfinden. Probesitzen inklusive.

Statement der Jury:
Für uns in der Jury war das Pop-Up Store-Concept von Range-Rover etwas, was uns sehr begeistert und auch inspiriert hat, weil es einen kreativen Ansatz hatte und in deutschen Städten, die zu einer bestimmten Jahreszeit sehr trist, grau und nebelig sind, mit dem Thema Farbe gespielt hat. Das heißt: Range Rover ist es gelungen auf die moderne Zielgruppe einzugehen, das Thema Cabrio zu spielen, wirklich diesen urbanen Jungle aufzugreifen und hier mehr Freude und Farbe einzubringen.


ARCHITECTURE I Best Thematic Exhibition I Gold

Einreicher | ATELIER BRÜCKNER GmbH
Kunde / Aussteller | National Aquarium Denmark
Architekt / Designer | ATELIER BRÜCKNER GmbH
Messebau-Unternehmen | Engelbrecht Construction A/S
Lichtplanung | Jesper Kongshaug
Medienplanung | Yoke Interaction Design

Den Blå Planet
Den Blå Planet wurde im Jahr 2013 eröffnet. Es zählt zu den weltweit schönsten Aquarien und beeindruckt durch seine ikonische Architektur (3XN Architects). Von Besuchern wird es sehr gut angenommen; viele äußerten allerdings den Wunsch nach mehr Informationsaufbereitung und Interaktionsmöglichkeiten sowie nach einem verbesserten Leitsystem. Eine Ausstellung sollte entwickelt werden, die sich in die bestehende Architektur adäquat einfügt und zu einem gesamtheitlichen Erlebnis beiträgt.
Basis des Gesamtkonzepts ist eine neue grafische Sprache, die sich in allen Formaten und Medien ausdrückt. Sie legt sich gleich einem medialen Schleier in die dunklen Räume; sie rhythmisiert, informiert, leitet und führt letztlich zu einem durchgehend fließenden Museumserlebnis.
Das zentrale Foyer ist als virtuelles Aquarium ausgebildet. Hier betritt der Besucher über Light Gates die unterschiedlichen, farbkodierten Themenbereiche. Großformatige Illustrationen, bis zu 50 Meter lang und drei bis vier Meter hoch, bieten Orientierung und Information. Eine spezifische Beleuchtungslösung lässt sie wie Leuchtkästen wirken; gleichsam schwebend im Raum tragen sie zum Flow des Parcours entscheidend bei.
Neue Exponate und immersive, interaktive Rauminstallationen, die spielerisch aufbereitetes Hintergrundwissen liefern, bilden „Verdichtungen“ an strategischen (Verteiler)Punkten und tragen als Anziehungspunkte zur Entschleunigung bei. Eine ausgewogene Rhythmisierung entsteht.

Statement der Jury:
Der blaue Planet hat aus Sicht der Jury einen goldenen Apfel verdient. Es wurde eine faszinierende Ausstellung konzeptioniert, mit zeitgemäßer Interaktion und spannender Dramaturgie. „Den Blå Planet“ ist ein Projekt für jede Generation – ein wunderbares Aquarium mit sehr viel Gefühl und Detail.


ARCHITECTURE I Best Thematic Exhibition I Silber

Einreicher | D'art Design Gruppe GmbH
Kunde / Aussteller | Henkel AG & Co KGaA
Architekt / Designer | D'art Design Gruppe GmbH
Messebau-Unternehmen | D'art Design Gruppe GmbH

Henkel Global Experience Center
Die D’art Design Gruppe schuf für den Neukunden Henkel das neue Global Experience Center (GEC) für den Bereich Laundry & Home Care. Auf mehr als 700 Quadratmetern bietet das Kunden-Center am Firmensitz in Düsseldorf einen umfassenden Überblick über alle Kompetenzen des Unternehmensbereichs – von Produktinnovationen über Digitalisierung und Nachhaltigkeit bis hin zu Shopper Marketing. D‘art überzeugte mit seinem visionären Konzept und konnte damit Henkel als Neukunden für sich gewinnen. In Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Henkel-Projektteam konnte D‘art ein innovatives Zentrum kreieren, das einen kühnen Blick in die Zukunft wirft: Kundenwünsche, Produktentwicklung und -vermarktung bilden dabei einen visionären Dreiklang.
Die inspirierende Atmosphäre und das intelligente Raumkonzept machen es möglich, die unterschiedlichen Dimensionen von Laundry & Home Care mit allen Sinnen zu erleben. Als erste Station der Besucherführung beeindruckt der „Experience Room“ bereits mit seinem immersiven Duftkino. Alle weiteren Stationen des Centers sind ebenfalls interaktiv mit Multimedia-Elementen, Mitmachstationen und virtuellen Inszenierungen gestaltet. In dem neuen Zentrum können Kunden allerdings nicht nur hautnah Einblicke in das Wasch- und Reinigungsmittelgeschäft von Henkel gewinnen: Ziel ist es, die gemeinsame Zusammenarbeit zu intensivieren und so langfristige Partnerschaften aufzubauen. Auf Basis des Know-hows von Henkel über globale Trends und Technologien als auch über die spezifischen Verbraucher- und Marktbedürfnisse in unterschiedlichen Ländern werden die Kunden von den Laundry & Home Care-Experten umfassend und individuell beraten.

Statement der Jury:
Die Jury hat beeindruckt, wie facettenreich der Markenraum „Henkel Global Experience Center“ gestaltet wurde. Sehr inspirierend ist die Kombination aus haptischer und multimedialer Interaktion, zu welcher der Besucher durch die ansprechende Gestaltung regelrecht hingezogen wird. Das Markenbild von Henkel ist in vorbildlicher Weise dreidimensional umgesetzt worden. In diesem hellen und frischen Raum wird das Kompetenzversprechen für „Home Care“ sehr glaubhaft vermittelt.


ARCHITECTURE I Best Thematic Exhibition I Silber

Einreicher | Aroma Productions AG
Kunde / Aussteller | Trägerschaft «Gottardo 2016»– SBB, Bundesamt für Verkehr und AlpTransit Gotthard AG
Architekt / Designer | Aroma Productions AG
Messebau-Unternehmen | Aroma Productions AG

Ausstellung «Gottardo 2016»
Mit dem Bau der neuen Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) entsteht eine schnelle, leistungsfähige Bahnverbindung mit dem Herzstück Gotthard-Basistunnel. Am 01. Juni 2016 wurde der mit 57 Kilometern längste Eisenbahn-Tunnel der Welt offiziell eröffnet. Um die Bevölkerung bereits im Voraus auf diesen großen Moment aufmerksam zu machen, reiste die interaktive Railshow «Gottardo 2016» durch die ganze Schweiz. Sie startete am 15. Oktober 2015 im Hauptbahnhof Zürich und gelangte via Basel, Bern, Biel, Genf, Luzern, St. Gallen, Visp, Zug zur Eröffnung nach Biasca.
Das Supersign – ein Tunnel-Querschnitt im Originalformat und 9,5 Meter hoch – machte schon von weit her auf die Ausstellung «Gottardo 2016» aufmerksam. Begleitend dazu gaben fünf interaktive Themenmodule einen vertieften Einblick in die wahrhaft historischen Dimensionen des neuen Gotthard-Basistunnels sowie einen Ausblick in die Mobilität der Zukunft.
Das Themenmodul «Geschichte» porträtierte die wichtigsten Protagonisten und deren Vision, Mut und Pioniergeist bei der Entstehung des gigantischen Vorhabens. «Zahlen & Fakten» machte sechs der eindrucksvollsten Fakten nah und persönlich erlebbar. Die Meisterleistungen in Planung und Umsetzung wurden durch Exponate und Erläuterungen im Modul «Technologie & Einblicke» schnell begreifbar. Im vierten Modul erzählten Menschen ihre persönliche Geschichte zum Gotthard-Basistunnel, die Bedeutung für die Schweiz und Europa. Im fünften Modul erlebten die Besucher die Mobilität der Zukunft. Außerdem konnten der Tunnel sowie die Nord- und Südportale mittels Virtual Reality-Brillen dreidimensional erlebt werden.

Statement der Jury:
Die Ausstellung «Gottardo 2016» als themenfokussierte Ausstellung klärt überzeugend und umfassend über das Projekt „Gotthard Basistunnel“ auf. Die Umsetzung ist klar und in allen Belangen durchgängig. Durch die Möglichkeit der Interaktion, sowohl real als auch digital, werden die Dimensionen erlebbar und die Ausstellung bleibt nachhaltig in Erinnerung.
Die umfassende Auswahl der szenographischen Mittel und die erfolgreiche Einbindung der begleitenden kommunikativen Maßnahmen machen das Projekt zu einem rundum gelungenen Erlebnis.

Quelle bzw. Informationen von:

D-33378 Rheda-Wiedenbrück
FAMAB Kommunikationsverband e.V.
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht