27.09.2017

Fachkräftemangel in der deutschen Event-Industrie

Fachkräftemangel in der deutschen Event-Industrie CAREER HUB auf der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL
(Bildquelle: Isabella Thiel// Studieninstitut für Kommunikation)

Top-Manager im Gespräch auf dem CAREER HUB: Leitthema des CAREER HUB auf der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL 2018 ist der Fachkräftemangel in der Eventbranche.


– Studieninstitut für Kommunikation diskutiert im Fachforum CAREER HUB mit Wissenschaftlern und Managern über Personalkrise und Auswege
– Stuntman der Serie „Alarm für Cobra 11“ vermittelt seine Perspektive zu Führungskräften und Kompetenzen
– CAREER HUB informiert den Nachwuchs am zweiten Messetag zu beruflichen Aussichten und Attraktivität der Eventindustrie

Leitthema des CAREER HUB auf der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL 2018 ist der Fachkräftemangel in der Eventbranche. Das Studieninstitut für Kommunikation holt dazu prominente Redner auf die Bühne: Am ersten Tag vermittelt Holger Schumacher, ehemaliger Stuntman der TV-Action-Serie „Alarm für Cobra 11“, warum Stuntmen interessante Führungskräfte für Unternehmen sein können: Schnelles Entscheiden in Extremsituationen ist aus seiner Sicht eine der wichtigsten Fähigkeiten. Schumacher gibt im
Rahmen seines Vortrags seine Erfahrungen wieder und bietet seine learnings gezielt der Eventindustrie an.

Direkt im Anschluss an die offizielle Eröffnungs-Pressekonferenz der Messe spricht Professor Cornelia Zanger von der TU Chemnitz auf dem Forum zur aktuellen Situation des Fachkräftemangels. Sie erläutert die Faktenlage auf Basis konkreter Forschungsergebnisse: „Wir stellen aus Gesprächen mit Agenturen und unseren Absolventen fest, dass zusehends Spezialwissen gefragt ist. Wir überfordern die Mitarbeiter, in dem wir verlangen, dass sie Spitzenkräfte sein sollen in völlig unterschiedlichen Disziplinen wie Konzeption, Planung und Durchführung und neuerdings auch in Fragen der Sicherheit.“ Ihrer Einschätzung zufolge müssen Arbeitgeber fortlaufend das Erlernen von Spezialwissen fördern. „Ansonsten bleiben wir in der Denkfalle, dass eine Ausbildung reicht, ein Invest in Bildung unnötig ist. Als eine Folge werden Top-Mitarbeiter die Agenturen verlassen, um auf die Kundenseite zu wechseln.“

Nach ihrem Vortrag diskutiert Professor Zanger mit Entscheidern aus namhaften Unternehmen zum Thema. Im Austausch sollen Wege aus der Personalkrise und richtungsweisende Strategien ermittelt werden. Auf der Bühne sprechen unter anderem Colja Dams (VOK DAMS), Martin Stemerdink (Party Rent Group) und Simon Damböck (Atelier Damböck).

Am Abend des ersten Messetags werden die Sieger des 13. INA Internationaler Nachwuchs Event Award in den Kategorien Gold, Silber und Bronze gekürt. Besonderheit: Durch die Preisverleihung führt der/die Sieger/in des NAWUMO, des Wettbewerbs um den besten Nachwuchsmoderator.

Der zweite Messetag konzentriert sich auf das Leitthema „von den Besten lernen“. Junge und erfolgreiche Eventmanager führen durch ihren Alltag und erläutern, welche Aus- und Weiterbildungen sie absolviert haben und welche Positionen sie ausführen. Sebastian Deeg, Prokurist und im Marketing- und Eventmanagement bei Deeg exhibitions & more tätig, erläutert die Vorteile eines Bachelor-Abschlusses und vor allem des MBA Eventmarketing. Yannah Müller, Marketing- und Event-Managerin bei der TÜV Rheinland i-sec GmbH, erklärt, warum nach einer klassischen Ausbildung zum Eventmanager zusätzliche Qualifikationen wie Fachwirt für Werbung und Kommunikation neue berufliche Türen öffnen. Natascha Kneissl, INA Award-Preisträgerin 2013, tätig als Unit Manager bei Jazzunique, betreut zudem den Nachwuchs in ihrem Unternehmen und erläutert, wie sie Kollegen dabei unterstützt, ihr Profil zu schärfen und ungeahnte Fähigkeiten zu entdecken. Mutter und Tochter in der gleichen Disziplin in derselben Branche? Mira Kottmann und Tina Niemann erzählen, was ihre Leidenschaft für die Eventbranche ausmacht. Die Mutter hat das Metier von der Pike auf gelernt und ist jetzt im Marketing eines Finanzinstitutes tätig. Die Tochter ist in ihre Fußstapfen getreten und arbeitet bei einem der führenden Eventausstatter, bei der Party Rent Group.

Das komplette Programm mit weiteren Fakten zu den Sprechern und ihren Funktionen, interessanten Interviews und vor allem Uhrzeiten der einzelnen Vortrags- und Gesprächsrunden gibt es online: www.boe-careerhub.de
Das Studieninstitut für Kommunikation setzt den CAREER HUB als strategischer Bildungspartner und in Kooperation mit dem Ausrichter der BOE, der Messe Westfalenhallen GmbH Dortmund, um. Weiterer Partner ist die Unternehmensberatung kg-u. Moderiert wird der CAREER HUB an beiden Tagen von Katja Poley vom Studieninstitut für Kommunikation.

Der CAREER HUB – Halle 7, Stand 7.A50
Das Studieninstitut für Kommunikation - Halle 7, Stand 7. A10

Mehr zur BOE, INA und CAREER HUB im Netz:
– Hashtag BOE: #boe18
– Hashtag INA:  #inaaward
– Hashtag CAREER HUB: #careerhub

www.boe-messe.de
www.twitter.com/bestofevents
www.xing.to/bestofevents
www.facebook.com/boemesse

Quelle bzw. Informationen von:

D-40589 Düsseldorf
Studieninstitut für Kommunikation GmbH Praxisorientierte Weiterbildungen
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht