09.02.2011

Extrem klein, extrem leistungsstark: Clay Paky Sharpy

Extrem klein, extrem leistungsstark: Clay Paky Sharpy Clay Paky Sharpy

Mit dem Sharpy hat Clay Paky erneut seinen Innovationsgeist anschaulich unter Beweis gestellt. Denn einen dermaßen hellen Beam traut man einem Gerät mit diesen kleinen Abmessungen erstmal nicht zu.



Mit dem Sharpy hat Clay Paky erneut seinen Innovationsgeist anschaulich unter Beweis gestellt. Denn einen dermaßen hellen Beam traut man einem Gerät mit diesen kleinen Abmessungen erstmal nicht zu. Und doch ist der Sharpy ein extrem helles Beamlight mit geringer Leistungsaufnahme und einem riesigen Funktionsumfang.



Zum Einsatz kommt das neue Platinum R5 Leuchtmittel von Philips. Dieses Leuchtmittel hat eine Leistungsaufnahme von nur 189W. Es ist in Verbindung mit der Linsenoptik in der Lage, einen Beam zu erzeugen, der im Hotspot heller ist als der Alpha Beam 1500. Durch die eingesetzte Optik werden die bräunlich/blauen Ränder der sonst üblichen Mikrofresnel-Linsen eliminiert, was im Ergebnis einen klaren und scharf abgegrenzten Beam bedeutet. Aufgrund seiner kompakten Bauweise und seines geringen Gewichts von nur 16kg sind noch schnellere Pan/Tilt Bewegungen möglich als beim Alpha Beam 700.



Der Sharpy besitzt ein Goborad mit 17 Gobos und ein Farbrad mit 14 Farben. Ein rotierbares 8-fach Prisma, eine Fokus- und Zoomfunktion sowie ein Frostfilter runden die Effektpalette ab.




Quelle bzw. Informationen von:

D-33102 Paderborn
Lightpower GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht