18.02.2011

Event High School 2011 feiert erfolgreiche Zweitausgabe

500 Auszubildende der Eventbranche machen das RheinEnergieStadion Köln zum Campusgelände. Der Fachkongress für angehende Veranstaltungskaufleute und eventaffine Ausbildungsberufe bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Programm.



Der Fachkongress für angehende Veranstaltungskaufleute und eventaffine Ausbildungsberufe bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Programm. Ein Highlight der Veranstaltung war die Abschlussrede von Reiner Calmund, der mit seinem Vortrag „Mit Kompetenz und Leidenschaft zum Erfolg“ den Schlusspunkt setze.



Explosiver Auftakt

Schon zur Eröffnung der Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters stand, wurden die Besucher Teil einer motivierenden Inszenierung. Das Team von Drum CAFE gab vom eigens errichteten Boxring vor der Nordtribüne den Ton an. Ausgestattet mit Drum Sticks konnten die Besucher den Auftakt gleich tatkräftig mitgestalten. Anschließend sorgte MATZE KNOP in der Rolle des Kultkaisers Beckenbauer für ausgelassene Stimmung.



Exklusives „Making of Eventmanagement“

Ab 11.00 Uhr startete dann der Fachkongress in den Businessräumlichkeiten des RheinEnergieStadions. Die Besucher hatten im Vorfeld der Veranstaltung die Möglichkeit Ihre persönlichen Schwerpunkte zu setzen. Thematisch waren die Beiträge in Event Areas aufgeteilt.



Im Marketing Market referierte neben Prof. Stefan Luppold, Professor der Karlshochschule International University („Erfolgreiche Events durch virales Marketing“) Harald Kötter von Fachverband AUMA („Messen: Marketing-Instrument im Online Zeitalter“) und Evelyn Lauer, Head of Marketing der D’ART DESIGN GRUPPE GmbH („BRANDbeschleuniger Erlebnisarchitektur“). Das Rock Camp wartete mit Achim Petry, Musiker und Sohn von Schlagerlegende Wolfgang Petry („Erfolg eines Künstlers in der Eventbranche“), Fachanwalt Thomas Waetke („Veranstaltungssicherheit: Die Wichtigkeit von Rechtsgrundlagen in der Eventbranche – Fallbeispiel Love Parade“) und dem Stadionmanager vom 1. FC Köln Udo Litjens („Sicherheitsmanagement beim 1. FC Köln“) auf. Im IHK Boot Camp gab Fachautor Marco Gödde in zwei Einheiten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige Tipps und Tricks für die IHK Prüfung („Gib dem Prüfer keine Chance“, „Intensivkurs Prüfungsvorbereitung für angehende Veranstaltungskaufleute“).



Themenübergreifende Schwerpunkte setzten: Achim Wegner, Herausgeber der Internetplattform „Das Eventblog“ („Web 2.0 für Ihr Event“), Andreas Hüttmann, Geschäftsführer von Der Party Löwe („Netwerken im Eventbereich“), Stephanie Terbrüggen, Geschäftsführerin der Terbrüggen Show-Produktion GmbH („Weibliche Potenziale in der Veranstaltungsbranche“), Holger Giese, CEO ORGATECH AG („Logistische Herausforderungen bei internationalen Großevents am Beispiel der Königsklasse des Motorsports“) und Event-Managerin und Dozentin Petra Pusch („Green Events: Die Vorteile von Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen“).



Integriertes Fachmeeting

Zusätzlich zum Programm für die Azubis wurde ein exklusives Fachmeeting für Berufsschullehrer und Fachdozenten – das eventorum – angeboten. Mit Vorträgen von Heino Holzemer, matrix Veranstaltungsmanagement, Köln („Erschließung des öffentlichen Raums bei Großveranstaltungen“) und Dipl.-Ing. Sven Schneider, Sicherheitsingenieur Kölner Sportstätten GmbH, („Der (notwendige!) Blick des Betreibers - am Beispiel des Sicherheitskonzepts für das RheinEnergieStadion Köln“) und einem Kurzreferat von Thomas Waetke, eventfaq.de („Verantwortung der Lehre(nden)“) fand hier ein Fachaustausch speziell zum Thema „Sicherheit bei Veranstaltungen“ statt.



Ausstellerbereich

In einem integrierten Ausstellerbereich präsentierten sich kongressbegleitend Aussteller aus der Veranstaltungswirtschaft. Zudem wurden Informationen zu Fort- & Weiterbildungsmöglichkeiten der Branche angeboten.



Konzeption und Umsetzung

Die Event High School wurde von eventpruefung.de konzipiert und zusammen mit Auszubildenden der der Wirtschaftsakademie Am Ring GmbH und der Kölner Sportstätten GmbH umgesetzt.

zurück zur News-Übersicht