14.05.2021

Europa-Park ist Vorbild in der Corona-Krise

Europa-Park ist Vorbild in der Corona-Krise
Deutschlands größter Freizeitpark hilft Menschen in der Region und spendet seit Jahren unter anderem Lebensmittel für die Tafel in Herbolzheim.

Als einziger Freizeitpark gehört der Europa-Park zu den „Vorbildlichen Unternehmen in der Krise“. Zu diesem Ergebnis kommt eine gleichnamige Studie von F.A.Z.-Institut und IMWF (Institut für Management- und Wirtschaftsforschung).


Geehrt werden dabei Unternehmen in Deutschland, die sich in der Corona-Krise besonders gesellschaftlich engagiert haben. „Die sich nun bereits seit über einem Jahr hinziehende Pandemie verlangt den Bundesbürgern vieles ab“, erklären die Initiatoren. „Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen abseits ihres Kerngeschäfts gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und ihren Beitrag in der Ausnahmesituation leisten.“

Der Europa-Park zählt zu insgesamt annähernd 300 ausgezeichneten Unternehmen aus verschiedenen Branchen von der Chemischen Industrie über den Einzelhandel bis zum IT-Sektor und zu Hochschulen. Die „Vorbildlichen Unternehmen“ wurden aus etwa 20.000 Firmen und Einrichtungen herausgefiltert. Grundlage der Analyse bildeten 438 Millionen Online-Quellen wie Nachrichten- und Web-Seiten, Blogs oder Foren. Nach einer Vorauswahl überprüften die Institute die Fundstellen aus Bereichen wie ökologische und soziale Nachhaltigkeit individuell. Beispielsweise kommen die „Vorbildlichen Unternehmen in der Krise“ ihrer gesellschaftlichen Verantwortung durch Spenden, Förderungsinitiativen oder besondere Kulanz nach. Neben dem Europa-Park sind aus dem Gast- und Tourismusgewerbe lediglich vier weitere Unternehmen als vorbildlich zu Pandemiezeiten gewertet worden.

Quelle bzw. Informationen von:

D-77977 Rust
Europa-Park Confertainment
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht