26.06.2017

Erfolgsrezept für Praktiker – Vorbereitung auf Externenprüfung

Erfolgsrezept für Praktiker – Vorbereitung auf Externenprüfung Entscheidend ist der erste Schritt. Die IHK-Prüfung für Externe ist die Chance zum Berufsabschluss für Quereinsteiger.

Chance auf Ausbildungsabschluss für Quereinsteiger und berufstätige Praktiker in der Veranstaltungsbranche: Vorbereitung auf die Externenprüfung zur "Fachkraft für Veranstaltungstechnik"


„In der Medien- und Veranstaltungsbranche sind immer noch viele Quereinsteiger unterwegs, die ihre Chance auf berufliches Vorwärtskommen nutzen möchten“, beschreibt Anke Lohmann, Geschäftsführerin der Deutschen Event Akademie die Situation.

Am 7. August startet wieder der Vorbereitungslehrgang auf die Externen Abschlussprüfung für den anerkannten Ausbildungsabschluss »Fachkraft für Veranstaltungstechnik«, um auch Studienabbrechern, Berufsumsteigern und Spätstartern Zukunftschancen zu geben.

Das erfolgreiche Konzept wurde der neuen Fortbildungsverordnung angepasst. „Neben innovativen Seminaren, Meisterfortbildungen und Zertifikatslehrgängen ist das Aufbauangebot für Menschen ohne Formalqualifikation unser besonderes Anliegen“, schildert Lohmann die Motivation für die DEAplus-Bildungsarbeit.

Modulangebot passend für Berufstätige
Die 12-wöchige Vorbereitung auf die Abschlussprüfung findet in Lehrgangsblöcken statt. Zugeschnitten auf die individuellen Berufserfahrungen und Voraussetzungen kann am Kurs auch modulweise teilgenommen werden. Komplett gebucht umfasst die Prüfungsvorbereitung 480 Lerneinheiten von jeweils 45 Minuten.
„Uns liegt am Herzen, dass weder Zeitvolumen noch individuelle Bedürfnisse ein Hindernis für Interessierte sind, den Berufsabschluss zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik zu bekommen“, bringt Anke Lohmann die Flexibilität des Kurskonzeptes auf einen Nenner. Bei einer Gruppengröße von maximal 15 Teilnehmern sind ein intensiver Austausch und interaktives Lernen wichtiger Baustein der erfolgreichen Prüfungsvorbereitung.

Neue Verordnung modernisiert den Berufsabschluss
Ausbildungsinhalte und Prüfung wurden aktuellen Anforderungen angepasst: Der Bereich Elektrotechnik wurde erweitert und ist selbständiger Prüfungsteil. Netzwerk- und Medientechnik spielen im Ausbildungsrahmenplan künftig eine wichtige Rolle. Für den praktischen Prüfungsteil „Realisieren eines veranstaltungstechnischen Projekts“ müssen praxisbezogene Unterlagen zur Information des Prüfungsausschusses erstellt werden. Außerdem wird dazu keine Präsentation mehr, sondern ein 30minütiges Fachgespräch absolviert. Die bislang sehr umfangreiche Dokumentation des Projekts entfällt.

Elektrofachkraft nach SQQ1 inklusive
Als erster und zurzeit einziger Bildungsträger hat DEAplus seit 2012 in der Prüfungsvorbereitung zur »Fachkraft für Veranstaltungstechnik« auch die kompletten Inhalte der »Elektrofachkraft nach SQQ1« integriert. Inhaltlich orientiert sich der Prüfungsvorbereitungskurs an der Verordnung für die Fachkraftausbildung. Die Teilnehmer legen die reguläre Ausbildungsprüfung vor einer Industrie- und Handelskammer ab. Somit ist der Berufsabschluss identisch mit der Prüfung nach einer dualen Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule.

Absolvent berichtet vom Nutzen des Abschlusses
Achim Wohlmacher hat die Externenprüfung im Januar 2017 erfolgreich abgelegt. „Ich habe nach meiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer zunächst neun Jahr lang in dieser Branche gearbeitet“, beschreibt der erfolgreiche Absolvent seine frühere Situation. Nachdem er seit 1990 zuerst bei einem Freund, dann beim Auf- und Abbau für Fernsehshows Berufserfahrung in der Veranstaltungstechnik gesammelt hatte, überlegte er, wie seine Situation als Quereinsteiger im Arbeitsmarkt sicherer und erfolgsversprechender werden konnte. „Als Angelernter war meine Situation mehrmals recht unsicher, zum Beispiel als mein Arbeitgeber von einem anderen Unternehmen übernommen wurde.“ 2015 wechselte Wohlmacher zur Stadt Quickborn. Die entscheidende Motivation bekam Wohlmacher an seinem neuen Arbeitsplatz: „Im Team der städtischen Veranstaltungslocations ist nach der Versammlungsstätten-Verordnung eine Meister- oder Fachkraftqualifikation im Bereich Veranstaltungstechnik gesetzlich vorgeschrieben. Und der Kollege mit Meisterabschluss hat unser Haus verlassen.“
Innerhalb eines halben Jahres hat Wohlmacher alle Module der Prüfungsvorbereitung absolviert. Er berichtet begeistert: „Super hilfreich war, dass mehrere Lehrgangskollegen während der Blockwochen gemeinsam in einer privaten Unterkunft waren und abends gemeinsam gelernt haben. Den Dozenten ist es außerdem gelungen, uns alle mitzunehmen.“ Wohlmacher bezeichnet das praxisnahe Lernen auf die Prüfung „flexibel auch mal thematische Schleifen machen, so dass gute Tipps für Prüfung und Praxis dabei herauskommen“.

Derzeit wartet Wohlmacher auf seinen neuen Arbeitsvertrag als „Veranstaltungstechniker“ bei der Stadt Quickborn, der für ihn gegenüber seiner ursprünglichen Tätigkeit eine Entwicklung von gleich mehreren Gehaltsstufen beinhaltet.

Persönliche Beratung zu Zugangsvoraussetzungen
Die Zulassung zur Prüfung vor der IHK setzt eigentlich die dreijährige Berufsausbildung voraus. Für das Ablegen der Externen Prüfung brauchen Quereinsteiger stattdessen viereinhalb Jahre Berufserfahrung gemäß Ausbildungsplan im Bereich der Veranstaltungstechnik. Und eine vorherige Ausbildung in einem anderen ähnlichen Ausbildungsberuf wird eventuell ebenfalls angerechnet.

Ein Berufsabschluss ist nun mal die beste Grundlage für eine Karriere in der Branche. Dazu Anke Lohmann: „Besonders freuen wir uns, dass die Ausbildungsprüfung ganz offensichtlich für viele eine gute Karrieregrundlage ist. Ein paar Jahre nach der erfolgreichen Ausbildungsprüfung sehen wir so manchen Absolventen im Meisterlehrgang Veranstaltungstechnik wieder.“

Alle wichtigen Informationen zu den Kursmodulen, die Ausbildungsverordnung und –inhalte stehen zum Download bereit unter www.deaplus.org/15JahreExternFachkraft.

Individuelle Beratung – auf Wunsch mit vorheriger Terminvereinbarung zu den Zugangsvoraussetzungen – gibt es beim Team der DEAplus unter 0511 27074771 sowie per E-Mail über info@deaplus.org.

Quelle bzw. Informationen von:

D-30851 Langenhagen-Hannover
DEAplus Deutsche Event Akademie GmbH Hamburg | Hannover/Langenhagen
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht