03.06.2011

Ehrenpreisgewinner des Baden-Baden Award 2010 in New York

Ehrenpreisgewinner des Baden-Baden Award 2010 in New York

Auf den Spuren von Woody Allen und Martin Scorsese: Sein Animationsfilm „Der Bildermacher“ hatte Jury und Publikum des Baden-Baden Awards 2010 ganz besonders begeistert: Mit der poetischen Parabel über den Geruch des Glücks konnte der Mediengestalter Bild und Ton, Jan Jungbluth, neben dem Award-Fohlen auch den Sonderpreis „New York“ für sich gewinnen.


Auf den Spuren von Woody Allen und Martin Scorsese

Sein Animationsfilm „Der Bildermacher“ hatte Jury und Publikum des Baden-Baden Awards 2010 ganz besonders begeistert: Mit der poetischen Parabel über den Geruch des Glücks konnte der Mediengestalter Bild und Ton, Jan Jungbluth, neben dem Award-Fohlen auch den Sonderpreis „New York“ für sich gewinnen. Jetzt hatte er eine Woche lang Gelegenheit, sich am Geburtsort von  Woody Allen und Martin Scorsese zu neuen Filmen inspirieren zu lassen.



Neben den touristischen Attraktionen wie Times Square, Rockefeller Center, Central Park und Freiheitsstatue bildete der Broadwaybesuch den Höhepunkt von Jungbluths New-York-Reise. „Das Phantom der Oper mit einer aufwendigen Bühnenshow und Inszenierung war sensationell“, berichtete der gebürtige Neuwieder anschließend.  „Ich möchte mich ganz herzlich bedanken bei der Europäischen Medien- und Event-Akademie, die den Preis gestiftet hat, und bei der Jury, die meinen Film ausgewählt hat. New York ist eine faszinierende Stadt, die dem Bild aus Kino und Fernsehen tatsächlich gerecht wird.“



Thomas Eibl, Geschäftsführer der EurAka, erhofft sich durch die Sonderauszeichnung einen weiteren Anreiz für die Teilnahme am Baden-Baden Award, mit dem die Eventakademie und die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe jährlich die kreativsten Auszubildenden der Veranstaltungsberufe in insgesamt sechs Kategorien auszeichnet. „Der Award ist eine Anerkennung derer, die hinter den Kulissen arbeiten“, so Eibl. „Durch die öffentliche Preisverleihung möchten wir eine größere Aufmerksamkeit und Wertschätzung in der Branche, den Medien und der Öffentlichkeit erzielen.“



Der nächste Baden-Baden Award findet am 02. Dezember 2011 in der Akademiebühne der Europäischen Medien- und Event-Akademie statt. Interessierte können ihre Bewerbung bis zum 01. September 2011 bei der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe einreichen.



Baden-Baden Award Event und Medien: Der Nachwuchspreis im Veranstaltungsbereich

In unserer heutigen Mediengesellschaft werden die künstlerisch-kreativen Berufe immer bedeutender. Die Anforderungen der Theater, Kabarett- und Kleinbühnen und der unterschiedlichsten Showbereiche steigen rasant, neue Musicalbühnen entstehen europaweit und das Fernsehen überträgt immer mehr Veranstaltungen aus dem Kultur- und Sportbereich. Unternehmen setzen zudem in ihrem Marketing zunehmend auf Veranstaltungen, um sich über den direkten Dialog mit dem Kunden Wettbewerbsvorteile zu sichern. Als Folge dieser wachsenden Begeisterung steigt der Bedarf an Fachkräften in der Medien- und Eventbranche.    



Diese Fachkräfte leisten Herausragendes und das zumeist hinter den Kulissen. So erhalten Schauspieler ihr Make-Up und Hairstyling, werden Aufführungen in Oper und Theater ins rechte Licht gesetzt und laufen Prominente über den roten Teppich. All diese Dinge geschehen im Verborgenen und fügen sich zum Schluss in ein perfektes Gesamtbild für die Besucher.



Vor diesem Hintergrund haben die Europäische Medien- und Event-Akademie sowie die Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe gemeinsam mit der Stadt Baden-Baden, dem Südwestrundfunk und der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) ein Forum geschaffen, in dem sich die jeweils besten Fachkräfte der veranstaltungsnahen Berufe jenseits der Bühne auch selbst einmal im Rampenlicht präsentieren können.  Zur  Zielgruppe gehören alle Absolventen der Kreativberufe, die in dem jeweiligen Jahr ihre Abschlussprüfung erfolgreich absolviert haben.



Bewerbungsverfahren


Auszubildende der sechs Kategorien können sich aus dem gesamten Bundesgebiet bei der IHK Karlsruhe bewerben. Diese werden von einer 5-köpfigen Fach-Jury, bestehend aus prominenten Mitgliedern der Film-, Theater- und Eventbranche geprüft und ausgelobt. Die drei besten Bewerber je Kategorie werden zum Baden-Baden Award eingeladen und dort geehrt.



Kategorien der Preisverleihung sind:



•    Bühnenmaler

•    Bühnenplastiker

•    Maskenbildner

•    Mediengestalter

•    Veranstaltungstechniker

•    Veranstaltungskaufleute



Zusätzlich wird eine Reise in eine internationale Kulturmetropole als Sonderpreis ausgelobt.

Quelle bzw. Informationen von:

D-76532 Baden-Baden
EurAka Baden-Baden gGmbH
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht