28.10.2010

Deutsche Klavierindustrie festigt Engagement während der Musikmesse

Die Präsentation der deutschen und europäischen Klavierhersteller unter der Ägide des Bundesverbandes Klavier (BVK) auf der letzten Musikmesse 2010 war ein neuer Schritt in eine langfristige Präsenz der Klavierindustrie auf der Musikmesse.



Die Präsentation der deutschen und europäischen Klavierhersteller unter der Ägide des Bundesverbandes Klavier (BVK) auf der letzten Musikmesse 2010 war ein neuer Schritt in eine langfristige Präsenz der Klavierindustrie auf der Musikmesse. Zur Musikmesse 2010 stellten deutsche und europäische Klavierbauer zum ersten Mal im „Piano Salon Europe" im Forum 1 der Frankfurter Musikmesse aus.



In diesem Ambiente bot die Musikmesse den Klavierherstellern einen passenden Rahmen, um die hochwertigen Produkte den Fachbesuchern aus aller Welt zu präsentieren. Die neue Location wurde von Besuchern und Ausstellern gleichermaßen positiv aufgenommen.



So fasst Burkhard Stein, Geschäftsführer von Grotrian-Steinweg und Vorsitzender des Bundesverbandes Klavier e.V. die Musikmesse 2010 für die Aussteller der Klavierbranche so zusammen: „Wir sind mit der neuen Halle sehr zufrieden. Der Besuch des Piano Salons war durchweg sehr gut, ebenso die Qualität der Besucher. So haben viele Händler die europäischen Klavierhersteller besucht."



An einem Ort konzentriert, versammelten sich Hersteller von Klavieren, Pianos und Zubehör ebenso wie Medien, die für dieses Marktsegment publizieren. Mit einer großen Bühne und Restaurationsangeboten war das Forum auch der Ort für Händlertagungen und Preisverleihungen. So wurde während der Musikmesse wieder der Preis „Klavierspieler des Jahres" verliehen - 2010 an die Pianistin, Bundestagsabgeordnete und kulturpolitische Sprecherin Bündnis 90/ Die Grünen Agnes Krumwiede, die sich in ihrer politischen Arbeit besonders der Förderung des Musizierens und Klavierspiels widmet. Ein Hauptanliegen des Preises, der vom Bundesverband Klavier (BVK) verliehen wird. Die Preisvergabe und auch die energisch streitbare Dankesrede der Preisträgerin sorgten für vielfältiges Echo in der Branche und darüber hinaus.



Alles Gründe, die die deutsche Klavierindustrie dazu bewogen haben, ihr Engagement auf einer langfristigen Basis zu festigen. In Zukunft werden die deutschen Klavierhersteller unter der Führung des Bundesverbandes Klavier e.V. (BVK) in einem zweijährigen Rhythmus ihre Produkte auf der Musikmesse ausstellen. Die nächste Präsenz der unter dem Dach des BVK organisierten Hersteller wird somit zur Musikmesse 2012 stattfinden.



Die Verantwortlichen des BVK und der Musikmesse sind sich einig, dass die langfristige Präsenz der deutschen und europäischen Klavierindustrie ein wichtiges Signal für die MI-Branche darstellt. Für beide Partner sind der positive Imagefaktor und die vielseitigen Marketingmöglichkeiten einer Präsenz auf der Musikmesse gewichtige Gründe und Ansporn für eine langfristige Bindung.


Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht