16.02.2016

Deutsch-französischer Entdeckungstag bei Losberger

Deutsch-französischer Entdeckungstag bei Losberger Aufmerksam folgt die Exkursionsgruppe den Erläuterungen von Erik Kübler zur professionellen Planenkonfektion für Zelte mit bis zu 60 m Spannweite.

Schüler der Handelslehranstalt Bruchsal waren am 22. Januar anlässlich des Deutsch-französischen Entdeckungstages bei Losberger in Bad Rappenau-Fürfeld zu Gast. Vom 12. Januar bis Ende Mai empfangen Unternehmen mit engen Beziehungen zum Partnerland, Schülergruppen aus ihrer jeweiligen Region, um ihnen einen ersten Einblick in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Neben dem Kontakt mit diesen, wird dabei den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen auf wirtschaftlicher und institutioneller Ebene deutlich gemacht.


Losberger, eines der weltweit führenden Unternehmen im Mobilbau, hatte am 22. Januar, dem 53. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags, zu einem umfassenden Blick hinter seine Kulissen eingeladen. Dies nutzten die Schüler der HLA Bruchsal aus dem Französischkurs der Jahrgangsstufe 1 und gewannen vielfältige Einblicke. Dazu gehörten Informationen zu Produkten, Produktionsprozessen und über die weltweiten Niederlassungen wie auch die Ausführungen über den hohen Stellenwert, den Fremdsprachen im Unternehmen, aber auch ganz generell im heutigen Lebens- und Arbeitsumfeld haben. Als international aufgestellte Unternehmensgruppe mit gleich zwei Standorten in Frankreich ist Französisch neben Englisch bei Losberger die wichtigste Fremdsprache.

Besonders wertvoll fanden die Schüler der HLA Bruchsal den Erfahrungsaustausch mit den deutschen und französischen Mitarbeitern der Losberger GmbH. Von ihnen erfuhren Sie, wie wichtig Fremdsprachen für einen erfolgreichen beruflichen Weg sind und erhielten ganz persönlich die Bestätigung, dass ihre Entscheidung Französisch zu lernen, eine richtig gute ist.

Der deutsch-französische Entdeckungstag steht unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes (AA) und des Ministère des Affaires étrangères et européennes (MAE, das französische Außenministerium) und findet seit 2006 jedes Jahr statt.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht