13.02.2013

Compliance und Rechtssichere Verwendung von Daten

Zwei Zusatzworkshops wegen großer Nachfrage am 14. März 2013 in Mannheim.


Korruption in Wirtschaftsunternehmen – noch vor nicht allzu langer Zeit hierzulande ein eher stiefmütterlich behandeltes Thema. Vor dem Hintergrund viel beachteter Korruptionsskandale (Siemens, MAN) hat sich dies jedoch drastisch verändert: „Compliance“ als Oberbegriff für regelkonformes, an moralischen Grundsätzen orientiertes Wirtschaften ist in aller Munde. Eine Verschärfung der gesetzlichen Strafvorschriften sowie zahlreiche unternehmensinterne Regelwerke sollen der Vermeidung von Korruption dienen. Doch wo und wann hört Kunden- und Beziehungspflege auf und wird stattdessen als Korruption bewertet? Wer darf noch zu welchen Veranstaltungen eingeladen werden? Sie erhalten Richtlinien und Anleitungen für den Umgang mit einem sich in rasanter Entwicklung befindenden Rechtsgebiet, welches gerade die Eventbranche in höchstem Maße betrifft: http://www.ieca-mannheim.de/seminare/eventmanagement-und-compliance-korruptionsrechtliche-fallstricke-vermeiden-halbtagesseminar/



Veranstalter von Tagungen, Kongressen, Events und Messeauftritten verfügen über eine Fülle personenbezogener Daten, die sie für die unterschiedlichsten Zwecke verwenden können. Immer wieder herrscht bei Organisatoren und Veranstaltern Unsicherheit darüber, wie man Daten generieren kann, wann man sie speichern und wann man sie verwenden darf.



Das Seminar bietet einen praxisorientierten Einstieg in das Thema und vermittelt eine systematische Vorgehensweise bei der Prüfung, welche Daten für welche Zwecke verwendet werden dürfen.



Mehr Infos unter:  http://www.ieca-mannheim.de/seminare/rechtssicherheit-bei-der-verwendung-von-personenbezogenen-daten-was-muessen-sie-im-eventbereich-bei-der-verwendung-dieser-daten-beachten-halbtagesseminar/

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht