27.09.2012

cinec 2012 - ein großer Erfolg

cinec 2012 zieht erneut positive Bilanz: "Auf nur geringfügig kleinerer Ausstellungsfläche präsentierten sich mehr Aussteller denn je."


Die cinec 2012 zieht erneut eine positive Bilanz. Angelika Albrecht, Geschäftsführerin der ALBRECHT Gesellschaft für Fachausstellungen und Kongresse mbH, und Organisatorin der cinec, stellt fest: „Auf nur geringfügig kleinerer Ausstellungsfläche präsentierten sich mehr Aussteller denn je – 179 Firmen sorgten für eine breites Produktspektrum.“
 
Über 3900 Besucher aus Deutschland und weiteren 57 Ländern erschienen zum Branchentermin und bestätigten ein weiteres Mal auf eindrucksvolle Weise den internationalen Bekanntheitsgrad der cinec und die Anziehungskraft der Messe auf Experten aus aller Welt.
 
Viele  interessante Vorträge im Rahmenprogramm ergänzten die Ausstellung. Obwohl das Interesse an Stereo 3D im Vergleich zur letzten cinec deutlich abgenommen hat, konnte Virtual Experience zum Thema „S3D - Hype or Hope“ und der Verleihung der UP3 Excellence Awards ein gut besuchtes Auditorium begrüßen. Dass die Entwicklungen in diesem Bereich weiterhin von Innovationen geprägt sind, bewies auch die Verleihung eines cinecAwards an ein Produkt aus der 3D-Welt. Volles Haus gab es bei den 4K-Vorführungen von MKMedia und BandPro, die den Oscar-Gewinner Vilmos Zsigmond willkommen hießen. Den Abschluss des diesjährigen Begleitprogramms bildete ein Beitrag von Christian Iseli und Florian Martin mit Forschungsergebnissen der Hochschule Zürich zum Vergleich von emotionaler Wirkung analoger versus digitaler Bilder auf den Betrachter mit dem Ergebnis, dass die Resultate beider Aufzeichnungsarten unterdessen überraschend nahe beieinander liegen.
 
Mit der Unterstützung von ARRI konnte der cineCongress hier bereits am Messevortag das Programm gestartet werden, für die Technik im MOC sorgte Tammo Buhren von ZweiB. Für die Konzeptentwicklung zeichnete sich Prof. Dietrich Sauter, Dr. Michael Neubauer vom BVK und Gerhard Bergfried von der FKTG verantwortlich, die Moderation leitete in großen Teilen Medienmanagerin Barbara Schardt.

Auch bei der Verleihung der cinecAwards (durch die Interessengemeinschaft CineTechnik Bayern e.V.). wurde die fortbestehende ungebrochene Innovationskraft der Branche deutlich. Von 47 Bewerbungen wurden neun für ihre Entwicklungsleistungen ausgezeichnet – sieben mit einem technischen Award, zwei mit dem Special Award für eine besondere Idee. Gefeiert wurde im Kaisersaal der Residenz, Gastgeber war Staatsminister Martin Zeil.

Am Montag ging die Messe nach einem letzten, vor allem von vielen jungen Filmschaffenden besuchten Messetag, zu Ende. Seit der NAB war geunkt worden, es herrsche generelle Messemüdigkeit und die hohe Messedichte im Herbst würde unweigerlich zu Einbußen bei den Aussteller- und Besucherzahlen führen – keine Spur davon war bei der cinec 2012 zu sehen.
 
“Thanks again for everything you did to make this such a successful cinec for us” schrieb uns Jon Fauer heute, und auf seiner Website: “Cinec was my favorite show in this year’s European triathlon of IBC-Photokina-Cinec. Most of the world’s high-end motion picture camera companies, rental houses and crews seemed to agree, setting what seemed to be record attendance this year.” – eines der zahlreich positiven Feedbacks, die seit Montag eintreffen. Auch die nächste cinec verspricht spannend zu werden!
   
Weitere Informationen zur Messe, zu den cinecAwards und zum Rahmenprogramm unter www.cinec.de.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht