22.04.2010

Azubikongress steht in den Startlöchern

Der Hamburger Rapper Samy Deluxe ist Schirmherr von „Meet Hamburg 2010“. Der Kongress rund um die Veranstaltungswirtschaft „Meet Hamburg 2010" ist fertig geplant; das Timetable steht, alle Referenten sind bestätigt und die Locationtouren sind gebucht.



Der Kongress rund um die Veranstaltungswirtschaft „Meet Hamburg 2010" ist fertig geplant; das Timetable steht, alle Referenten sind bestätigt und die Locationtouren sind gebucht. Die Organisatoren fiebern nun dem Zeitpunkt entgegen, wenn sich am 29. und 30. April die Türen im Congress Centrum Hamburg für die mehr als 800 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet öffnen. Prominente Unterstützung bekommen die angehenden Veranstaltungskaufleute von Samy Deluxe, der die Schirmherrschaft für die „Meet Hamburg 2010" übernommen hat.



Am ersten Kongresstag finden Seminare zu Themen wie „Veranstaltungsorganisation", „Musik & Kultur", „Messe & Kongress" oder „Rechtliches" statt. Als Referenten konnten unter anderem Uwe Bergmann (Thema: Hamburg Harley Days - Entwicklung und Zukunft), Moritz Meier (Thema: Event-Sponsoring am Beispiel des Reeperbahn Festivals), Michael Schmidt (Thema: Produktionsleitung in der HSH Nordbank Arena) und IDKV-Präsident Jens Michow (Thema: Ausländersteuer) gewonnen werden. Auch wird es eine „Teestunde" mit dem Hamburger Veranstalter-Urgestein Karsten Jahnke geben, der in einem Interview über die Veranstaltungswirtschaft von damals und heute plaudern wird.



Zu Hamburgs Eventlocations geht es für die Teilnehmer am zweiten Kongresstag. Der alte Stückgutfrachter „Cap San Diego", die Altonaer Fischauktionshalle, das Deutsche Schauspielhaus, das Millerntor-Stadion oder die O2 World Hamburg (ehemals Color-Line-Arena), öffnen ihre Tore und lassen hinter die Kulissen blicken.



Um Hamburg näher kennen zu lernen bieten die Organisatoren der Meet Hamburg 2010 ihren Teilnehmern besondere Highlights an. Es kann zu einer kostenlosen Stadtrundfahrt mit einem „Roten Doppeldecker" oder zu einer vergünstigten Hafenrundfahrt aufgebrochen werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit zu einem ermäßigten Preis das „Hamburg Dungeon" oder das HSV-Museum mit Stadionrundgang zu besuchen. Und selbstverständlich ist für die Kongressteilnehmer der Eintritt zur Aftershow-Party am 29. April im „Halo" auf dem Hamburger Kiez frei.


Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht