22.07.2019

Aventem setzt auf den eigenen Nachwuchs

Aventem setzt auf den eigenen Nachwuchs Seminar bei der Apex Riggingschule
(Bildquelle: Aventem)

In der Eventorganisation wie auch in der Veranstaltungstechnik bestimmen seit mehreren Jahren die Themen "fehlender Nachwuchs" und "überholte Berufsbilder" die Diskussion in den Branchen. Vor diesem Hintergrund wurden beispielsweise Initiativen wie 100Pro von den maßgeblichen Branchenverbänden gestartet, um die Qualität in der Ausbildung zu verbessern und die Berufsbilder attraktiver zu gestalten. Außerdem wurde beispielsweise 2016 vom Bundesinstitut für Berufsbildung die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik novelliert, da die „bestehende Ausbildungsregelung nicht mehr zeitgemäß war“, wie die Institution begründet.


Permanente Qualifikation der eigenen Mitarbeiter und Übernahme der Lehrlinge in ein festes Anstellungsverhältnis – das praktizieren Holger Niewind und Hendrik Coers, Geschäftsführer von Aventem aus Hilden, zur Mitarbeiterakquise und Mitarbeiterbindung. Zum einen treten jetzt nach bestandener Prüfung die Auszubildenden Janina Becker, Malte Feldmeier und Henning Wagner ihre Jobs als Bürokauffrau und Fachkräfte für Veranstaltungstechnik bei Aventem an. Zum anderen hat der Veranstaltungsdienstleister weitere 14 Mitarbeiter für die Anforderungen fit gemacht, und sie bei der etablierten Apex Riggingschule mit Zertifikat als Sachkundiger für Anschlagmittel & Traversensysteme qualifizieren lassen.

„Engagement für unsere eigenen Mitarbeiter bedeutet auch Zukunftssicherung für Aventem. Die Frage, wie ein attraktiver Arbeitgeber überhaupt auszusehen hat, beschäftigt uns schon länger. Ein wichtiges Element dieser Frage ist eben die stetige Qualifikation unserer Mitarbeiter“, erklärt Holger Niewind.

Quelle bzw. Informationen von:

D-40721 Hilden
Aventem GmbH Audiovisuelle Dienstleistungen
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht