04.03.2017

Eine App zum Schutz der Besucher

Die MVStättV-App ermittelt einfach, schnell und übersichtlich u. a. die wichtigsten Daten zur Bemessung der zulässigen Besucherzahl auf einer Veranstaltungsfläche (indoor) unter Berücksichtigung der Raumnutzung.


Unter dem Eindruck der tragischen Ereignisse anlässlich der Loveparade in Duisburg im Jahr 2010 beschäftigte sich Florian Seeber, gelernter Veranstaltungskaufmann, bereits während seines Studiums und später im beruflichen Alltag mit der Musterversammlungsstättenverordnung (MVStättV).

Entstanden ist daraus eine MVStättV-App. Sie ermittelt einfach, schnell und übersichtlich die wichtigsten Daten zur Bemessung:
- der zulässigen Besucherzahl auf der Veranstaltungsfläche (indoor) unter Berücksichtigung der Raumnutzung,
- von Rettungswegen,
- der Anzahl der Toilettenräume sowie
- der Zahl notwendiger Stellplätze für körperlich beeinträchtigte Menschen.

Ergänzend zu den einzelnen Berechnungen werden wichtige Informationen (bei den Bereichen Raumnutzung, Anwendung, Rettungswege, Behindertenplätze und den nicht zugänglichen Besucherbereichen) angezeigt, z. B. bei der Raumnutzung:

Folgende Punkte sind bei der Bestuhlung und den Gängen zu beachten:
- Stuhlreihen sind unverrückbar miteinander zu verbinden.
- Sitzplätze müssen mind. 0,5 m breit und 0,45m tief sein.

- Zwischen den Stuhlreihen muss eine Durchgangsbreite von 0,4m bestehen.
- Rettungswegeplan/Bestuhlungsplan sind in der Nähe des Haupteinganges gut sichtbar anzubringen.

(Nachzulesen unter §10 ff. MVStättV.)

Auch der Punkt "Rettungswege" spielt eine bedeutende Rolle. Diese:
- bleiben ständig frei,
- sind nicht weiter als 30m von jedem Platz und von jeder Bühne aus zum nächsten Ausgang entfernt (bei einer Raumhöhe von 2,4 bis zu 5 meter),
- führen ins Freie zur nächsten öffentlichen Verkehrsfläche,
- besitzen eine dauerhafte und gut sichtbare Kennzeichnung und
- haben mind. zwei auseinander/entgegengesetzt liegende Ausgänge.

(Nachzulesen unter §7 ff. MVStättV.)

Die Einhaltung bzw. Beachtung der Vorschriften der Versammlungsstättenverordnung ist wichtig, damit Schadensfälle möglichst vermieden werden und um haftungs- und strafrechtliche Konsequenzen nicht befürchten zu müssen.

Quelle bzw. Informationen von:

D-10555 Berlin
Florian Seeber - Eventmarketing
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht