04.05.2016

„Alten Hut“ – ComedyArts verleiht den bundesweit einmaligen Oldcomer-Preis zum zweiten Mal

„Alten Hut“ – ComedyArts verleiht den bundesweit einmaligen Oldcomer-Preis zum zweiten Mal

Selten ist soviel geballtes Komik-Können an einem Abend zu erleben: Zum zweiten Mal verleiht das Internationale ComedyArts Festival den „Alten Hut“, den weltweit ersten Preis für Oldcomer. Sechs alte Hasen des Kabarett- und Comedy-Genres kämpfen am 1. Juni auf der Bühne des Bollwerks 107 in Moers um die innovative Auszeichnung. Nur jeweils 15 Minuten Zeit bleiben ihnen, um die Fachjury unter Vorsitz des Comedians und Nightwash-Erfinders Knacki Deuser und das Publikum zu überzeugen. Jury- und Publikumspreis sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert, gestiftet von der Sparkasse am Niederrhein.


Beworben hatten sich rund 40 gestandene Bühnenprofis. Sie alle sind älter als 45 Jahre und/oder können auf mindestens 25 Comedy-Jahre zurückblicken. Sechs hochkarätige Acts wurden nominiert, allesamt im besten Sinne alte Hasen der Comedy-Szene. In bekannter ComedyArts Tradition sind komplett unterschiedliche Genre und Stile vertreten.

Die Nominierten 2016 sind:

Daphne de Luxe
ist Entertainerin mit Leib und Seele und bringt getreu ihres Programmtitels Comedy in Hülle und Fülle auf die Bühne. Die charismatische „Barbie im XL-Format“ rockte bereits beim ComedyArts 2014 als Teil von Gerburg Jahnkes Ladies-Ensemble die Festivalhalle.

Pete the Beat
war einer der Ersten, der in Deutschland HumanBeatBox – also nur mit dem Mund erzeugte Beats und Soundeffekte – als Show auf die Bühne brachte. Solo und mit seinem Duo „Art of Mouth“ wurde er auf allen großen Festivals gefeiert.

Detlef Winterberg
ist ein Meister der „physical Comedy“ und seit langem ein Motor und Trendsetter der HumorSzene. Wo er ist, ist meistens vorne. Anfang der 90er Jahre gründete er mit GOSH ein international gefeiertes Rock-Artistik-Spektakel, später moderierte er in Berlin einen der ersten deutschen StandUp Clubs. Als Regisseur hat er vielen bekannten Comedians zum Erfolg verholfen. 2007 führte er als Moderator durchs ComedyArts-Programm.

Rüdiger Höfken
macht selbstironisch das Leben über 40 zum Thema. Zwischen Laptop und Lesebrille, Fitnesswahn und Fettabsaugung wehrt er sich gegen die Midlife-Crisis und mach stattdessen Midlife-Comedy.

Das Wall Street Theatre
wurde 1993 von Christian Klömpken und Andreas Wiegels nach ihrer Ausbildung auf der Artistenschule in Bristol gegründet. Als schrullige englische Gentlemen bereisen sie seitdem die renommiertesten Festivals. 2016 wurden sie mit dem Schwerter Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Bereits 2007 begeisterten sie beim ComedyArts in der Sparkassen-Arena.

Birgit Breuer
macht „Jäääzz-Comedy“. Die Berlinerin singt, knarzt, flüstert und brummt alles in ihre LoopStation, mit deren technischer Hilfe sie mit sich selbst im Chor singt – zwischen Techno und Tango entstehen dabei einmalige Hörerlebnisse.

Wer den Alten Hut mit nach Hause nehmen kann, entscheidet sich am Mittwoch, 1. Juni im Bollwerk Moers. Die 40. Ausgabe des Humorgipfels geht vom 22. bis zum 25. September 2016 in der Moerser Festivalhalle über die Bühne. Das detaillierte Programm wird voraussichtlich im Juni vorgestellt.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht