28.03.2018

1. LECA Convention in Berlin

1. LECA Convention in Berlin Mitglieder der LECA

Wochenarbeitszeiten, Integration ausländischer Mitarbeiter, Digitalisierung, Trends und die perfekte Social Media Strategie. Viele Themen beschäftigen die Cateringbranche und können oft gemeinsam besser gelöst werden. Dass die Kommunikation unter den Caterern dabei wichtig ist, wissen die bei der LECA vertretenen Caterer seit der Gründung im Jahr 2002. Mit dem Ziel, die führenden deutschen Event-Catering-Unternehmen zusammen zu bringen, wurde damals die LECA als eigenständige Gruppierung innerhalb des FAMAB e. V. formiert. Die Mitgliedschaft erfordert eine Mindestumsatzgröße sowie die Ausrichtung als Event-Caterer und einen nachweislich hohen qualitativen Anspruch. Dabei zählen 13 Catering-Dienstleister aktuell zur LECA, wobei dem jüngsten Mitglied, Kuffler Catering, im Rahmen der LECA Convention die LECA Nadel überreicht wurde. Herzlichen Glückwunsch und herzlich willkommen, auch unsererseits!


Jetzt geht die LECA einen Schritt weiter und möchte sich der Branche gegenüber öffnen. Ein erster Schritt hierzu war die 1. LECA Convention, die am 20. & 21. März 2018 in Berlin stattfand. Hier trafen sich nicht nur die Vertreter der LECA, sondern erstmalig auch weiterer namhafter Catering-Unternehmen, um sich über die Branche auszutauschen. Impulsgeber für die Diskussionsrunden waren sicherlich die beiden Keynote-Speaker. Während Prof. Dr. Klemens Skibicki verdeutlichte, dass Unternehmen an der digitalen Transformation nicht mehr vorbeikommen, ging es im Vortrag von Frank Lindner, Chefredakteur des Food Inspiration Magazine vielmehr um Foodtrends und innovative Konzepte. Die folgenden Diskussionsrunden waren spannend, alle Dienstleister waren dazu bereit, ihre Erfahrungen aus den eigenen Unternehmen an die Anwesenden weiterzugeben und auch das ein oder andere Best Practice Beispiel aus der Praxis wurde aufgeführt.

„Wir wollten inspirieren und zusammenführen. Denn viele Themen können wir als Event-Caterer am besten gemeinsam lösen. Und dafür müssen wir uns treffen, kennenlernen und austauschen“, fasst Georg W. Broich, Präsident der LECA, die Ziele der Convention zusammen. „Es waren zwei sehr intensive und spannende Tage, inhaltlich, kulinarisch und persönlich“, so Broich.

Und wo sich die Branche trifft, darf das kulinarische nicht fehlen. Am Vorabend zur Convention fand eine Trendtour durch Berlin statt, die von Robert Recke, Recke Fleischwaren und Mathias Fischer, .brandcom Köln GmbH organisiert wurde. Gleich zwei Restaurants des spätestens seit seiner Teilnahme an Kitchen Impossible bekannten The Duc Ngo konnten besichtigt werden. „Eigentlich sollte dieser Platz hier in den Duc-Platz umbenannt werden“, meinte Duc Ngo schmunzelnd, der an der Kreuzung Kantstrasse / Schlüterstrasse gleich vier Restaurants führt. Weitere Stationen des Abends waren das SAGE Restaurant, das inklusive Beachclub über Kapazitäten von bis zu 2.000 Teilnehmern verfügt. Beeindruckend auch das Konzept vom BRLO Brauhaus. Das Gebäude wurde aus 38 Überseecontainern errichtet und fällt vor allem durch sein Speisenkonzept auf: Die Hauptspeisen sind hier vegetarisch, Fleisch ist die Beilage. Den Abschluss der Tour erlebten wir in The Dessert and Drink Experience CODA, in dem eine Drei-Gang-Dessertvariation mit den passenden Drinks gereicht wurde. Kulinarischer als an diesem Abend kann man Berlin wohl kaum erleben!

Voller Inspirationen für den Alltag sind alle Teilnehmer wieder zurück in ihre Heimatstädte gekehrt und haben mit dem Hashtag #leca ihre Eindrücke der beiden Tage geteilt. Wir freuen uns darauf, auch zukünftig viel von der LECA zu hören!

Quelle bzw. Informationen von:

D-51545 Waldbröl
memo-media Verlags-GmbH Event-Branchenverzeichnis
Details Website Anfrage
D-51545 Waldbröl
Catering Guides by memo-media
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht