30.08.2013 bis 31.08.2013

Überseefestival 2013

Veranstaltungsort:
Hansator 1
28217 Bremen
Informationen:
Eintritt: Der Eintritt ist frei.

Vom 30. bis 31.08. rockt es in der Überseestadt. Schon zum 6. Mal veranstaltet die Musikszene Bremen in enger Zusammenarbeit mit dem Veranstalter Andre Stuckenbrok auf dem Gelände des ehemaligen Zollamts am Hansator dieses lauschige Fest und zwar umsonst und draußen. Und was mal als Präsentationsplattform für Bremer Bands gedacht war, ist längst zum überregionalen Aushängeschild geworden. Das Überseefestival kann jährlich mit einem starken Line-Up aus Elektro, Pop und Rock beeindrucken, das sich auch 2013 herrlich liest: Eine kleine Sensation ist allein schon der Headliner Aelement. Gleich einer entfesselten Naturgewalt stürmt die Bremer Band die deutsche Musikszene. Als Bremens diesjähriger Vertreter beim NewMusic Award fahren sie am 08.09. nach Berlin! Aber vorher drehen sie bei uns ordentlich auf! Als die niederländischen White Stripes galten The Death Letters schon bei ihrem Debüt 2009. Anfang des Jahres sind sie zurückgekehrt von ihrer langen „Post-Historic“ Tour durch Europa und die USA, und mit ihrem bereits dritten Album im Gepäck. “Common Prayers“ ist ein wundervolles und intensives Album – allerdings toppt es nicht die Live-Qualitäten dieses talntierten Duos. Juveniler Punkrock-Überschwang trifft auf klassischen Led-Zeppelin-Rock.

Weiter geht’s mit Herr Bösel, unter dem Pseudonym von Frontmann Claudius Carstens betritt eine neunköpfige Kapelle aus Kiel die Bühne. Elektronische und handgemachten Beats, eine gut abgehangene Rhythmusgruppe , eine ebenso präzise wie lässige Bläsersektion. Ein höchst tanztauglicher und lustiger Mix aus Funk, Balkan-Bounce, Punk und HipHop, den Berliner Reggae-/Dancehall- Abräumern von Seeed entfernt verwandt, krönt den Freitag Abend.Schon längst nicht mehr als lokaler Geheimtipp, starten die vier jungen BremerInnen von The Dashwoods seit ihrem „Live in Bremen“-Sieg 2011 unaufhaltsam durch. Wenn sie in ihren Texten nach Gewissheiten, nach Orientierung und einem Ort zum Ankommen suchen, haben The Dashwoods all dies in der Musik längst gefunden.

Ein weiteres Beispiel für die Vorzeigbare Bremer Rockszene ist die Band Stun. Seit Jahren schon geistern sie im Vorprogramm von illustren Postrock- und Indierockbands durch die Lande. Man kann sich auf verspielten und vielseitigen Gitarren-Indie-Sound, sowie eingängige Refrains freuen.

Für musikalische Abwechslung sorgt unter Anderem Dare Deep. Nicht so wirklich einordnen kann man die Mischung aus HipHop, Elektro, Singersongwriter und Pop – aber dazu tanzen alle mal!

Insgesamt stehen mehr als 12 Acts auf zwei Bühnen auf dem Programm des diesjährigen Überseefestivals. Denn neben der Hauptbühne wird es, auf den Stufen zum Alten Zollamt eine zweite Bühne geben auf der sich Singer/Songwriter und Poeten präsentieren. Darüber hinaus präsentierten 4YoungStars am Samstag Nachmittag 4 junge Nachwuchs-Bands und

Freitagabend gibt’s eine Aftershow Party in Kooperation mit dem Grünen Zweig, bei der sich die Zollkantine in eine wilde Party-Location verwandelt.

zurück zur Termin-Übersicht