16.11.2010

Öffentlichkeitsarbeit - Von der Werbung zur Beziehungsarbeit

Veranstaltungsort:
Waggonhalle
35039 Marburg
Informationen:

Von der Werbung zur Beziehungsarbeit

Auf möglichst vielen verschiedenen Ebenen über und auch durch unsere Kunst und Kultur zu kommunizieren, ist Kern der Öffentlichkeitsarbeit. Der englische Begriff „Public Relations“ (öffentliche Beziehungen) beschreibt am besten ihre Funktion. Öffentlichkeitsarbeit ist „Beziehungsarbeit“ zum Publikum, zu den Käufern oder Nutzern, zur Politik, zu den privaten wie öffentlichen Geldgebern, zu Meinungsmachern und Multiplikatoren, wie auch zu den eigenen Mitarbeitern oder Vereinsmitgliedern. Diese Überzeugungsarbeit ist angesichts zunehmender Konkurrenz und knapper Kassen immer wichtiger geworden; die reine Medienarbeit ist nicht mehr ausreichend. Es bedarf nicht nur der klassischen „Werbung“, sondern vielfältiger Maßnahmen, um unsere Ziele und Inhalte deutlich zu machen, Interesse zu wecken, Verständnis zu fördern, Vertrauen aufzubauen oder unser Image zu verändern, mit dem Ziel der Akzeptanz unserer Kultureinrichtung und unserer Arbeit.
Meist ist eine vorgeschaltete Bestandsaufnahme sinnvoll, um herauszufinden, wo Veränderungen notwendig oder verstärkte Marketing-Maßnahmen angebracht sind. Publikumsbefragungen, Medienbeobachtungen und Marktanalysen liefern uns hierfür die Ergebnisse. Wir lernen, wie man solche Erhebungsinstrumente selbst erstellen und Umfragen durchführen kann.

Inhalte:
• Einführung in die Kommunikationspolitik
• Medienbeobachtung und Marktanalyse
• Publikums- und Teilnehmerbefragungen
• Corporate Identity und Corporate Design
• Kommunikationsinstrumente: eigene Medien, fremde Medien
• Wirkungskontrolle, Evaluation
• Praktische Medien- und Pressearbeit

Referentin: Christiane Franke (Freiberufliche Kulturjournalistin für Tageszeitungen, Fachzeitschriften und Rundfunk, Projektleiterin des Netzwerks Musik in Bayern, Pressesprecherin des Bayerischen Musikrats, bundesweit tätig als Dozentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.)

16.11.2010, 10:00 bis 17:00 Uhr
Marburg, Waggonhalle Kulturzentrum
Teilnahmegebühr: 70,00 €
Info: max. 25 Teilnehmer/innen

Angebote zu diesem Event:

D-56112 Lahnstein
Kulturbüro Rheinland-Pfalz der LAG Soziokultur & Kulturpädagogik e. V.
Details Anfrage

zurück zur Termin-Übersicht