23.01.2010

riverlounge präsentiert: Biréli Lagrène - A Tribute to Django Reinhardt

Veranstaltungsort:
Ehemaliges Parlament / Altes Wasserwerk
Hermann-Ehlers-Straße 29
53113 Bonn
Informationen:
riverlounge präsentiert: Biréli Lagrène - A Tribute to Django Reinhardt

am Samstag, 23. Januar 2010
um 20:00 Uhr / Abendkasse ab 19:00 Uhr / Einlass 19:30 Uhr
wo Ehemaliges Parlament / Altes Wasserwerk, Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Eintritt: VVK*: 20,- Euro / 12,- Euro ermäßigt & AK: 25,- Euro / 15,- Euro ermäßigt (*zzgl. Geb.)
Tickets: Bonnticket, in den Geschäftsstellen der Sparda-Bank und an allen VVK-Stellen
Hotline: 0180. 500 18 12 (14 ct/ min) oder 0221. 310 87 93

Zum Auftakt der Saison 2010 zeigt die riverlounge Konzertreihe mit „A Tribute to Django Reinhardt“ den Ausnahmegitarristen Biréli Lagrène. Im 100. Jubiläumsjahr des legendären Jazzmusikers Django Reinhardt gastiert im Alten Wasserwerk sein „legitimer Nachfolger“ im Duo mit dem Bassisten Jürgen Attig und spielt Eigenkompositionen sowie „Klassiker“ des großen Gypsy-Gitarristen.

Django Reinhardt ist als größter Gypsy-Gitarrist in die Jazzgeschichte eingegangen. Er war der erste europäische Musiker, der im Sinne des Jazz seinen ganz eigenen Stil entwickelte. Seine musikalische Herkunft aus der Manouche-Kultur verband er mit leichtfüßig swingenden Jazzrhythmen. Er gilt als Vater und Begründer des Gypsy-Swing und viele Musiker wurden von dem außergewöhnlichen Spiel Django Reinhardts inspiriert. Einer von ihnen ist der Franzose Biréli Lagrène, dem es wie keinem Anderen gelungen ist, aus dem Schatten seines Idols zu treten. Zu Recht wird er als „Wunderkind“ und als sein legitimer Nachfolger bezeichnet. Mit rhythmischer Präzision und brillianter Virtuosität beweist er seine außer-gewöhnlichen Fähigkeiten mit Ausflügen in unterschiedliche Stilrichtungen wie Rock, Klassik oder Fusion.

Dass Biréli Lagrène ein herausragender Gitarrist ist, kann man überall nachlesen. Wie gut er wirklich ist, merkt man aber erst, wenn er die akustische Gitarre spielt. Seit rund 15 Jahren besteht die Zusammenarbeit mit dem Bassisten Jürgen Attig, Schüler des berühmten JACO PASTORIUS und ein ebenso technisch brillianter und aberwitziger Jazzmusiker. Somit sind dem Duo spielerisch und musikalisch keinerlei Grenzen gesetzt und die beiden scheinen die Saiten ihrer Instrumente endgültig auf einen Resonanzkörper zusammengespannt zu haben. Eine Mischung aus Spielfreude, Virtuosität und Musikalität erwarten das Bonner Publikum in einem exklusiven Konzert im ehemaligen Parlament.

zurück zur Termin-Übersicht